CART-Saison 1996

Die IndyCar-Saison 1996 war die 18. Saison der amerikanischen Rennserie. Dies war die letzte Saison unter dem Namen IndyCar und die erste nach der Abspaltung von der Indy Racing League. Die Saison bestand aus 16 Rennen. Das Auftaktrennen fand vom 1. bis 3. März in Homestead (USA) statt; das Finale wurde vom 6. bis 8. September 1996 in Monterey (Kalifornien) (USA) ausgetragen. Überschattet wurde die Saison durch den tödlichen Unfall von Jeff Krosnoff in Toronto. Jimmy Vasser gewann diese Saison. Rookie des Jahres wurde Alex Zanardi.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Ort/Land Runden Pole-Position Sieger Platz 2 Platz 3 Schnellste Rennrunde
1 3. März Vereinigte Staaten  Homestead 133 Kanada  Paul Tracy Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser Brasilien  Gil de Ferran Vereinigte Staaten  Robby Gordon Kanada  Greg Moore
2 17. März Brasilien  Rio de Janeiro 133 Italien  Alex Zanardi Brasilien  André Ribeiro Vereinigte Staaten  Al Unser Jr. Vereinigte Staaten  Scott Pruett Brasilien  Gil de Ferran
3 31. März Australien  Surfers Paradise 65 Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser Vereinigte Staaten  Scott Pruett Kanada  Greg Moore Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser
4 14. April Vereinigte Staaten  Long Beach 105 Brasilien  Gil de Ferran Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser Vereinigte Staaten  Parker Johnstone Vereinigte Staaten  Al Unser Jr. Kanada  Paul Tracy
5 28. April Vereinigte Staaten  Nazareth 200 Kanada  Paul Tracy Vereinigte Staaten  Michael Andretti Kanada  Greg Moore Brasilien  Emerson Fittipaldi Brasilien  Emerson Fittipaldi
6 26. Mai Vereinigte Staaten  Michigan 250 Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser Vereinigte Staaten  Michael Andretti Kanada  Greg Moore Brasilien  Emerson Fittipaldi Italien  Alex Zanardi
7 2. Juni Vereinigte Staaten  Milwaukee 200 Kanada  Paul Tracy Vereinigte Staaten  Michael Andretti Vereinigte Staaten  Al Unser Jr. Kanada  Paul Tracy Vereinigte Staaten  Michael Andretti
8 9. Juni Vereinigte Staaten  Detroit 72 Vereinigte Staaten  Scott Pruett Vereinigte Staaten  Michael Andretti Brasilien  Christian Fittipaldi Brasilien  Gil de Ferran Brasilien  Christian Fittipaldi
9 23. Juni Vereinigte Staaten  Portland 98 Italien  Alex Zanardi Italien  Alex Zanardi Brasilien  Gil de Ferran Brasilien  Christian Fittipaldi Italien  Alex Zanardi
10 30. Juni Vereinigte Staaten  Cleveland 90 Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser Brasilien  Gil de Ferran Italien  Alex Zanardi Kanada  Greg Moore unbekannt
11 14. Juli Kanada  Toronto 93 Brasilien  André Ribeiro Mexiko  Adrián Fernández Italien  Alex Zanardi Vereinigte Staaten  Bobby Rahal Italien  Alex Zanardi
12 28. Juli Vereinigte Staaten  Michigan 250 Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser Brasilien  André Ribeiro Vereinigte Staaten  Bryan Herta Brasilien  Maurício Gugelmin Mexiko  Adrián Fernández
13 11. August Vereinigte Staaten  Mid Ohio 83 Italien  Alex Zanardi Italien  Alex Zanardi Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser Vereinigte Staaten  Michael Andretti Italien  Alex Zanardi
14 18. August Vereinigte Staaten  Road America 50 Italien  Alex Zanardi Vereinigte Staaten  Michael Andretti Vereinigte Staaten  Bobby Rahal Italien  Alex Zanardi Kanada  Paul Tracy
15 1. September Kanada  Vancouver 100 Italien  Alex Zanardi Vereinigte Staaten  Michael Andretti Vereinigte Staaten  Bobby Rahal Brasilien  Christian Fittipaldi Italien  Alex Zanardi
16 8. September Vereinigte Staaten  Laguna Seca Raceway 83 Italien  Alex Zanardi Italien  Alex Zanardi Vereinigte Staaten  Bryan Herta Vereinigte Staaten  Scott Pruett Italien  Alex Zanardi

Meisterschafts-EndständeBearbeiten

FahrerBearbeiten

Pl. Fahrer Punkte
1. Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser 154
2. Vereinigte Staaten  Michael Andretti 132
3. Italien  Alex Zanardi (R) 132
4. Vereinigte Staaten  Al Unser Jr. 125
5. Brasilien  Christian Fittipaldi 110
6. Brasilien  Gil de Ferran 104
7. Vereinigte Staaten  Bobby Rahal 102
8. Vereinigte Staaten  Bryan Herta 86
9. Kanada  Greg Moore (R) 84
10. Vereinigte Staaten  Scott Pruett 82
11. Brasilien  André Ribeiro 76
12. Mexiko  Adrián Fernández 71
13. Kanada  Paul Tracy 60
14. Brasilien  Maurício Gugelmin 53
Pl. Fahrer Punkte
15. Schweden  Stefan Johansson 43
16. Vereinigtes Konigreich  Mark Blundell (R) 41
17. Vereinigte Staaten  Parker Johnstone 33
18. Vereinigte Staaten  Robby Gordon 29
19. Brasilien  Emerson Fittipaldi 29
20. Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (R) 26
21. Brasilien  Roberto Moreno 25
22. Brasilien  Raul Boesel 17
23. Argentinien  Juan Manuel Fangio II 5
24. Danemark  Jan Magnussen (R) 5
25. Kanada  Scott Goodyear 5
26. Vereinigte Staaten  P. J. Jones 4
27. Italien  Max Papis (R) 4
28. Japan  Hiro Matsushita 3
Pl. Fahrer Punkte
29. Vereinigte Staaten  Richie Hearn (R) 3
30. Chile  Eliseo Salazar 2
31. Vereinigte Staaten  Davy Jones 1
32. Brasilien  Marco Greco 1
33. Mexiko  Carlos Guerrero 0
34. Vereinigte Staaten  Mike Groff 0
35. Vereinigte Staaten  Jeff Krosnoff (R) 0
36. Italien  Teo Fabi 0
37. Mexiko  Michel Jourdain jr. (R) 0
38. Vereinigte Staaten  Dennis Vitolo 0
39. Vereinigte Staaten  Gary Bettenhausen 0
40. Schweden  Fredrik Ekblom (R) 0

(R) = Rookie

Rookie des JahresBearbeiten

Pl. Nation Punkte
1. Italien  Alex Zanardi 132
2. Kanada  Greg Moore 84
3. Vereinigtes Konigreich  Mark Blundell 41
4. Vereinigte Staaten  Eddie Lawson 26
5. Danemark  Jan Magnussen 5
6. Vereinigte Staaten  P. J. Jones 4
7. Italien  Max Papis 4
8. Vereinigte Staaten  Richie Hearn 3
9. Vereinigte Staaten  Jeff Krosnoff 0
10. Mexiko  Michel Jourdain jr. 0
11. Schweden  Fredrik Ekblom 0

Nationen-CupBearbeiten

Pl. Nation Punkte
1. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 292
2. Brasilien  Brasilien 212
3. Italien  Italien 132
4. Kanada  Kanada 114
5. Mexiko  Mexiko 71
6. Schweden  Schweden 43
7. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 41
8. Argentinien  Argentinien 5
9. Danemark  Dänemark 5
10. Japan  Japan 3
11. Chile  Chile 2

Motoren-CupBearbeiten

Pl. Nation Punkte
1. Honda 292
2. FordXB 252
3. Mercedes 214
4. Toyota 9

Konstrukteurs-CupBearbeiten

Pl. Nation Punkte
1. Reynard 295
2. Lola 266
3. Penske 145
4. Eagle 9