Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Fricourt liegt rund 4,5 km östlich von Albert etwas nördlich der Départementsstraße D938 (an der der Ortsteil Saint-Quentin liegt). Im Süden erstreckt sich das Gemeindegebiet bis über die Départementsstraße D329 hinaus und berührt den Flughafen Albert-Picardie.

GeschichteBearbeiten

 
Bahnhofsgebäude in Fricourt (zeitgenössische Postkarte)

Von 1899 bis 1948 besaß Fricourt einen Bahnhof an der schmalspurigen Lokalbahn der Chemins de fer départementaux de la Somme, an dem sich die Strecken von Albert nach Montdidier und nach Ham verzweigten. Fricourt war am 1. Juli 1916, dem ersten Tag der Schlacht an der Somme, heftig umkämpft. Am Morgen des 2. Juli 1916 besetzten britische Truppen Fricourt kampflos.[1]

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde es wieder aufgebaut. Es erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

EinwohnerBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
439 471 477 502 466 448 492 502

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Der deutsche Soldatenfriedhof Fricourt

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fricourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Hugh Sebag-Montefiore: Somme: Into the Breach, Kapitel 18 (Seite 231 f.)