Doingt

französische Gemeinde

Doingt (picardisch: Doint) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 1402 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Péronne und ist Teil der Communauté de communes de la Haute Somme.

Doingt
Doingt (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Somme (80)
Arrondissement Péronne
Kanton Péronne
Gemeindeverband Haute Somme
Koordinaten 49° 51′ N, 2° 58′ OKoordinaten: 49° 51′ N, 2° 58′ O
Höhe 47–113 m
Fläche 8,61 km²
Einwohner 1.402 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 163 Einw./km²
Postleitzahl 80200
INSEE-Code

GeographieBearbeiten

 
Der Bahnhof Péronne-Flamicourt im Bau (1909)

Die Gemeinde liegt im Südosten der Arrondissementshauptstadt (sous-préfecture) Péronne an den Départementsstraßen 937 und 199. Im Westen erstreckt sich die Gemeinde bis zum Fluss Somme, in den hier die Cologne mündet, im Norden stößt sie mit dem Ortsteil Flamicourt an Péronne an.

In Flamicourt lag ein Bahnhof der aufgelassenen Bahnstrecke von Saint-Just-en-Chaussée nach Douai.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde wurde im Ersten Weltkrieg vollständig zerstört. Sie wurde mit dem Croix de guerre 1914–1918 ausgezeichnet.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Menhir Pierre de Gargantua von Doingt

Bei Doingt befindet sich ein Soldatenfriedhof für gefallene Soldaten aus dem Britischen Weltreich. Der Pierre de Gargantua oder Finger des Gargantua ist ein vier Meter hoher Menhir mit einem Umfang von drei Metern. Er liegt zwischen der D 937 und dem Bach Cologne und ist seit 1840 als Monument historique klassifiziert.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
1517 1542 1564 1449 1415 1383 1416 1415

WeblinksBearbeiten

Commons: Doingt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien