Hauptmenü öffnen

Fabbrica di Automobili e Cicli Lux

ehemaliger Automobilhersteller
Fabbrica di Automobili e Cicli Lux S.A.
Rechtsform S.p.A.
Gründung 1906
Auflösung 1936
Sitz Turin, Italien
Leitung Eugenio Paschetta
Mitarbeiterzahl 300
Branche Kraftfahrzeughersteller

Fabbrica di Automobili e Cicli Lux S.A. war ein italienischer Hersteller von Fahrrädern und Automobilen.

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Eugenio Paschetta hatte 1905 sein erstes Automobil produziert. Am 10. März 1906 gründete er am Corso Valentino in Turin das Unternehmen mit einem Aktienkapital von 600.000 Lire und begann mit der Produktion von Fahrrädern und Automobilen. Ab 1907 wurden Fahrzeuge von Decauville in Lizenz hergestellt. Ende 1907 endete die Automobilproduktion. Fahrräder entstanden bis 1936.

AutomobileBearbeiten

Das erste Fahrzeug besaß einen Zweizylindermotor mit 10 PS Leistung im Heck, ein Vierganggetriebe und Kettenantrieb. Später gab es das Modell 16 HP nach einer Decauville-Lizenz. Das Fahrzeug hatte einen Vierzylindermotor mit 2672 cm³ Hubraum und Kardanantrieb.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 2 G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)
  • Autorenkollektiv: Enzyklopädie des Automobils. Marken · Modelle · Technik. Weltbild Verlag, Augsburg, 1989

WeblinksBearbeiten