Hauptmenü öffnen
Italienische Lira
Vorderseite einer 1000-Lire-Münze Vorderseite einer 1000-Lire-Banknote
Staat: ItalienItalien Italien,
San MarinoSan Marino San Marino,
VatikanstadtVatikan Vatikanstadt
Unterteilung: 100 Centesimi
ISO-4217-Code: ITL
Abkürzung: ₤, ₤it, L., Lit.
Wechselkurs:
(fix)

1 EUR = 1936,27 ITL
1000 ITL = 0,51646 EUR

Die Italienische Lira (, ISO-Code ITL; Plural Lire) war mit der Gründung des Königreiches Italien 1861 bis 31. Dezember 2001 die offizielle Umlaufwährung Italiens. Sie war auch in San Marino und ab 1929 in der Vatikanstadt gesetzliches Zahlungsmittel. Der Währungsname Lira hat den gleichen Ursprung wie das (britische) Pfund in der lateinischen Bezeichnung „libra pondo“ für das Wiegegewicht „Pfund“ (die italienische Währung abgeleitet vom ersten Begriffsteil, das britische Pfund vom zweiten Teil), daher wird auch für beide das Währungszeichen benutzt. Die Untereinheit der Lira, der Centesimo, verlor aufgrund ihrer Entwertung nach dem Zweiten Weltkrieg seine Bedeutung.

Die san-marinesische Lira und die vatikanische Lira waren mit festem Wechselkurs an die italienische Lira gekoppelt und liefen wie die italienische Lira in Italien, San Marino und der Vatikanstadt gleichberechtigt als gesetzliche Zahlungsmittel um.

GeschichteBearbeiten

Die Geschichte der Lira geht zurück bis ins Königreich Italien (1805–1814), das aus der Cisalpinischen Republik Napoléons hervorgegangen war. Dort war die Lira zum Wert des französischen Franc eingeführt worden. In der Lateinischen Münzunion wurde die gegenseitige Akzeptanz der Münzen, die den gleichen Wert hatten, vertraglich geregelt.

Mit der Gründung des Königreiches Italien im Jahr 1861 wurde die italienische Lira die offizielle Umlaufwährung Italiens und blieb es bis zum 31. Dezember 2001.

 
Wechselkurs der Lira zur D-Mark seit 1955

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren viele Währungen von Industrieländern Mitglied im Bretton-Woods-System; die Kurse waren weitgehend fest und bildeten sich nicht am Markt. Im März 1973 brach das System zusammen; die nominelle Goldeinlösepflicht der USA hatten diese schon im August 1971 („Nixon-Schock“) überraschend beendet. Die Ölkrisen 1973/74 und 1979/80 trugen zu einer Inflation in vielen Industrieländern bei; keynesianische Maßnahmen (z. B. „Konjunkturprogramme“) erwiesen sich als Strohfeuer; es gab eine Stagflation.

Die lang anhaltende Inflation (sie führte zu relativ hohen Nominalwerten: 1000 Lire hatten 1999 etwa eine Kaufkraft wie 2010 ein Euro) konnte erst Mitte der 1990er Jahre gebremst werden, als zahlreiche potentielle Euroländer energisch versuchten, die Kriterien zur Einführung des Euro zu erfüllen.

Am 1. Januar 1999 wurde der Euro als Buchgeld eingeführt (damit wurden die Wechselkurse zwischen den Beteiligten endgültig festgelegt) und am 1. Januar 2002 als Bargeld (siehe auch Eurozone). Der offizielle Umrechnungskurs beträgt 1 € = 1936,27 L.

MünzenBearbeiten

KönigreichBearbeiten

 
10 Centesimi von 1911. Vorderseite: König Viktor Emanuel III., Rückseite: Die Allegorien Italien und Rom

Die ersten Münzen des Königreichs Italien waren 1, 2, 5 und 10 Centesimi in Kupfer, 20 und 50 Centesimi, 1, 2 und 5 Lire in Silber und höhere Beträge in Gold.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden neue Münzen ausgegeben. 5 und 10 Centesimi wurden kleiner und die Münzen bis 2 Lire bestanden nicht mehr aus Silber, dafür die neuen Münzen zu 5, 10 und 20 Lire.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Centesimi-Werte und die Silbermünzen aus dem Umlauf verschwunden.

RepublikBearbeiten

Die neue Republik Italien führte ab 1946 neue Münzen aus einer Aluminiumlegierung ein zu den Werten 1, 2, 5 und 10 Lire. Schon nach wenigen Jahren wurde diese Serie durch eine neue Serie kleinerer Münzen ersetzt, die aber aus derselben Aluminiumlegierung bestanden.

In den 1950er Jahren folgten zwei Münzen aus Chromstahl zu 50 und 100 Lire, eine Münze aus Aluminiumbronze zu 20 Lire und eine Silbermünze zu 500 Lire, die wieder verschwand, als der Silberwert den Nennwert überstieg.

1977 folgte eine Aluminiumbronzemünze zu 200 Lire und 1982 eine Bimetallmünze zu 500 Lire. In den frühen 1990er Jahren wurden die Münzen zu 50 und 100 Lire erst verkleinert und schließlich durch eine neue Ausgabe ersetzt.

Als 1997 die 1000-Lire-Münze eingeführt wurde, kam es zu einem Fehler: Auf der abgebildeten Europakarte war noch sieben Jahre nach der Wiedervereinigung die innerdeutsche Grenze eingezeichnet und die Grenzen Deutschlands zu den Niederlanden, Luxemburg und Dänemark fehlten. Noch im gleichen Jahr wurde eine neue Version mit korrigierter Landkarte ausgegeben.

Vor der Einführung des Euro spielten nur noch die Werte 50, 100, 200, 500 und 1000 Lire eine wirkliche Rolle im Zahlungsverkehr.

Auch wenn die Produktion der Münzen zu 1 und 2 Lire für den Umlauf schon nach 1959 eingestellt wurde, behielten die Münzen ihre Gültigkeit und konnten wie die anderen Werte noch bis zum 6. Dezember 2011 eingetauscht werden.

Münzknappheit war ein chronisches Problem und die Münzen wurden im Alltag gern durch Bonbons ersetzt. Um 1976 gab es zur Linderung des Problems eine Art Notgeld in Italien, sogenannte Miniassegni.

Münzen der Italienischen RepublikBearbeiten

Münzen der Italienischen Republik
Bild Nennwert Technische Parameter Beschreibung Prägejahre
Vorderseite Rückseite Gewicht Durchmesser Zusammensetzung Rand Vorderseite Rückseite von bis Außerkurs­setzung[1]
    1 Lire 1,25 g 21,6 mm Italma
(96,2 % Al,
3,5 % Mg,
0,3 % Mn)
Glattrand "REPVBBLICA ITALIANA ", Ceres Orange, Wert, Jahr 1946 1950 1954
    0,625 g 17,2 mm "REPVBBLICA • ITALIANA -", Waage Füllhorn, Wert, Jahr 1951 1959 2002
    2 Lire 1,75 g 24,1 mm Italma Glattrand "REPVBBLICA ITALIANA ", Bauer mit Pflug Weizenähre, Wert, Jahr 1946 1950 1954
    0,8 g 18,3 mm Riffelung "REPVBBLICA • ITALIANA -", Biene Olivenzweig, Wert, Jahr 1953 1959 2002
    5 Lire 2,5 g 26,7 mm Italma Riffelung "REPVBBLICA ITALIANA ", Freiheitsstatue Weintraube, Wert, Jahr 1946 1950 1954
    1 g 20,3 mm Glattrand "REPVBBLICA • ITALIANA -", Ruder Delfin, Wert, Jahr 1951 1998 2002
    10 Lire 3 g 29 mm Italma "REPVBBLICA ITALIANA" "REPVBBLICA ITALIANA ", Pegasos Olivenzweig, Wert, Jahr 1946 1950 1954
    1,6 g 23,3 mm Glattrand "REPVBBLICA ITALIANA ", Pflug, Jahr Weizenähren, Wert 1951 1999 2002
    20 Lire 3,6 g 21,3 mm Bronzital
(92 % Cu,
6 % Al,
2 % Ni)
Riffelung "REPVBBLICA ITALIANA ", Kopf mit Krone aus Weizenähren Eichenzweig, Wert, Jahr 1957 1959 2002
Glattrand 1969 1999 2002
    50 Lire 6,25 g 24, 8 mm Acmonital
(72 % Fe,
18 % Cr,
10 % Ni)
Glattrand "REPVBBLICA ITALIANA ", Kopf mit Krone aus Eichenzweigen Vulcanus,Wert, Jahr 1954 1989 2002
    2,7 g 16,55 mm 1990 1995 2002
    4,5 g 19,2 mm Kupfernickel Glattrand "REPVBBLICA ITALIANA ", Italia turrita Baumkrone, Eichenzweig, Füllhorn, Zahnrad, Weintraube, Wert, Jahr 1996 1999 2002
    100 Lire 8 g 27,8 mm Acmonital Glattrand "REPVBBLICA ITALIANA " Minerva, Lorbeer, Wert, Jahr 1955 1989 2002
    3,3 g 18,3 mm 1990 1992 2002
    4,5 g 22 mm Kupfernickel Riffelung "REPVBBLICA ITALIANA ", Italia turrita Möwe, Getreideähre, Delfin, Olivenzweig, Wert, Jahr 1993 1999 2002
    200 Lire 5 g 24 mm Bronzital Riffelung "REPVBBLICA ITALIANA ", Weibliche Büste Zahnrad, Wert, Jahr 1977 1998 2002
    500 Lire 11 g 29,5 mm Silber 835 ‰ "REPVBBLICA ITALIANA", Jahr Frauenbüste, umgeben von 19 Stadt- und Regionswappen "REPVBBLICA ITALIANA ", drei Karavellen 1958 1967 1967
    6,8 g 25,8 mm Außen: Acmonital

Innen: Bronzital

Riffelung "REPVBBLICA ITALIANA ", Kopf der Italienischen Republik Quirinalspalast, Wert, Jahr 1982 1995 2002
    1.000 Lire 8,8 g 27 mm Außen: Bronzital

Innen: Kupfernickel

Riffelung "REPVBBLICA ITALIANA ", Italia turrita Europa mit innerdeutscher Grenze, Wert, Jahr 1997 1997 2002
    Europa, Wert, Jahr 1997 1998 2002

BanknotenBearbeiten

KönigreichBearbeiten

Im Königreich Italien war der höchste Wert einer Banknote noch 1.000 Lire.

RepublikBearbeiten

In den 1950er Jahren zirkulierten in der damals noch jungen Republik Italien Banknoten zu 50, 100, 500, 1.000, 5.000 und 10.000 Lire. In den 1960er Jahren folgten Banknoten zu 50.000 und 100.000 Lire. In den 1970er Jahren kamen Noten zu 2.000 und 20.000 Lire hinzu, wobei letztere schon 1985 wieder aus dem Verkehr gezogen wurde. Der letzte Wert, der hinzugefügt wurde, war 500.000 Lire im Jahr 1997.

Der Schein zu 500 Lire wurde zwar durch eine Münze ersetzt, kehrte aber 1966 zurück, als der Silberwert der Münze den Nennwert überstieg. Bei den von 1966 bis 1979 ausgegebenen 500-Lire-Scheinen handelt es sich nicht um „Banknoten“ im eigentlichen Sinne, da sie nicht von der Banca d’Italia, sondern vom Finanzministerium als Biglietti di Stato ausgegeben wurden.

Vor der Einführung des Euro zirkulierten Banknoten im Wert von 1000, 2000, 5000, 10.000, 50.000, 100.000 und 500.000 Lire (der 500-Lire-Schein wurde bereits am 28. Februar 1986 ungültig). Bis zum 6. Dezember 2011 konnten diese Noten noch bei der Banca d’Italia gewechselt werden. Banknoten aus älteren Serien waren schon spätestens 2006 wertlos geworden.

Banknoten der Italienischen RepublikBearbeiten

Banknoten der Italienischen Republik
Bild Nennwert Maße Hauptfarben Beschreibung Zeitraum
Vorderseite Rückseite Wasserzeichen von bis Außerkurs­setzung
50 Lire 105 × 65 mm Grün Italia turrita Wert Zahl "50" 31. Dezember 1951 31. Dezember 1951 Oktober 1957
100 Lire 114 × 70 mm Violett Italia turrita Wert Zahl "100" 31. Dezember 1951 31. Dezember 1951 Oktober 1957
500 Lire 212 × 132 mm Violett Allegorie Recht und Gerechtigkeit, Wappen des Hauses Savoyen Allegorie Önologie, Italia turrita Führer Roms, Aufschrift "L. 500" 22. Juli 1946 14. November 1950 30. Juni 1953
  144 × 70 mm Rosa Ceres Monogramm B.I. Italia turrita 20. März 1947 23. Januar 1962 30. Juni 1969
  110 × 55 mm Grün / Gelb Arethusa, Delfine, Adler, Schlange Aufschrift "500 LIRE" Füllhorn 20. Juni 1966 23. April 1975 30. Juni 1980
  114 × 57 mm Azurblau Mercurius mit Flügelhelm Aufschrift "CINQUECENTO" Emblem der Italienischen Republik 14. Februar 1974 2. April 1979 28. Februar 1986
  1.000 Lire 244 × 147 mm Violett Aufschrift "MILLE LIRE", Wappen des Hauses Savoyen Italia turrita, Allegorie Kredit- und Handel Italia turrita, "LIRE 1000", "BANCA D'ITALIA" 12. Juli 1946 14. November 1950 30. Juni 1953
  159 × 75 mm Grün Eine Grazie in Botticellis Gemälde Primavera Monogramm B.I. Italia turrita 20. März 1947 9. Januar 1963 30. Juni 1969
  122 × 62 mm Rosa Giuseppe Verdi Aufschrift "LIRE MILLE" Apollon 14. Juli 1962 23. März 1969 1. Juli 1973
  125 × 62 mm Violett Giuseppe Verdi, Estense-Harfe Teatro alla Scala Apollon 25. März 1969 30. April 1983 1. Juli 1986
  113 × 60 mm Rosa Marco Polo Dogenpalast Marco Polo 13. März 1982 9. Mai 1991 30. Juni 1995
  112 × 62 mm Violett Maria Montessori Montessoripädagogik Maria Montessori 24. Oktober 1990 25. Juli 2001 28. Februar 2002
  2.000 Lire 135 × 65 mm Gelb Galileo Galilei, Dom zu Pisa, Schiefer Turm von Pisa Tierkreiszeichen, Arcetri-Observatorium Evangelista Torricelli 8. Oktober 1973 8. Februar 1993 15. November 1993
  135 × 65 mm Gelb Guglielmo Marconi Forschungsschiff Elettra, Sendemasten in Glace Bay (Nova Scotia), Telegraf Guglielmo Marconi 24. Oktober 1990 25. Mai 2001 28. Februar 2002
  5.000 Lire 233 × 122 mm Grün Allegorien der Republiken Genua und Venedig Flora Dante Alighieri, Vergil 17. Januar 1947 7. Januar 1963 30. Juni 1969
  143 × 70 mm Grün / Blau Christoph Kolumbus Karavelle Galileo Galilei 3. September 1964 20. Januar 1970 31. Juli 1977
  141 × 70 mm Grün / Violett Christoph Kolumbus drei Karavellen Galileo Galilei 20. Mai 1971 10. November 1977 1. Dezember 1982
  127 × 61 mm Braun Gemälde Ritratto d'uomo von Antonello da Messina Schildkrötenbrunnen, Rosette der Kathedrale Santa Maria Assunta in Troia Gemälde Ritratto d'uomo 9. März 1979 19. Oktober 1983 1. März 1989
  126 × 70 mm Grün Vincenzo Bellini, Teatro Massimo Bellini Szene der Oper Norma Vincenzo Bellini 31. Januar 1985 25. Juli 2001 28. Februar 2002
  10.000 Lire 243 × 126 mm Rot Allegorien der Republiken Genua und Venedig Dante Alighieri Michelangelo, Galileo Galilei 8. Mai 1948 24. März 1962 30. Juni 1969
  156 × 78 mm Rosa Michelangelo Buonarroti Piazza del Campidoglio di Roma David di Michelangelo 3. Juli 1962 27. November 1973 31. Juli 1983
  133 × 70 mm Grün Gemälde Ritratto d'uomo von Andrea del Castagno Gesù Nuovo in Neapel Unbekannte Person 30. Oktober 1976 8. März 1984 21. März 1988
  133 × 70 mm Blau Alessandro Volta, Voltasche Säule, Galvanische Zelle Museum Tempio Voltiano in Como Alessandro Volta 3. September 1984 25. Juli 2001 28. Februar 2002
  20.000 Lire 161 × 78 mm Rot / Grün Tizian Gemälde Himmlische und irdische Liebe Tizian 21. Februar 1975 27. Mai 1985 1. Juli 1985
  50.000 Lire 165 × 82 mm Ocker Leonardo da Vinci Ansicht von Vinci Kopf der Sant'Anna aus dem Gemälde Cartone di sant'Anna 3. Juli 1967 7. November 1975 31. März 1979
  150 × 70 mm Violett Gesicht einer Frau Pantheon, Pazzi-Kapelle Weiblicher Kopf 20. Juni 1977 3. April 1985 1. Dezember 1986
  150 × 70 mm Violett Gian Lorenzo Bernini, Tritonenbrunnen Reiterstandbild, Petersdom Gian Lorenzo Bernini 15. März 1984 25. Juli 2001 28. Februar 2002
  100.000 Lire 175 × 86 mm Ocker Alessandro Manzoni Ansicht von Lecco Muse 3. Juli 1967 15. Januar 1979 1. Dezember 1982
  157 × 70 mm Violett Eine Grazie in Botticellis Gemälde Primavera Architektur Weiblicher Kopf 20. Juni 1978 29. Oktober 1984 21. März 1988
  156 × 70 mm Grün Caravaggio, Gemälde Buona ventura Gemälde Früchtekorb Caravaggio 25. Oktober 1983 25. Juli 2001 28. Februar 2002
  500.000 Lire 163 × 78 mm Azurblau Raffael, Gemälde Triumph der Galatea Fresko Die Schule von Athen Raffael 13. Mai 1997 25. Juli 2001 28. Februar 2002

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten