Hauptmenü öffnen

Cabrières (Gard)

französische Gemeinde im Département Gard

GeografieBearbeiten

Cabrières liegt 15 Kilometer nordöstlich von Nîmes in den Garrigues-Hügeln.[1]

GeschichteBearbeiten

Das Gebiet ist bereits seit mehr als 6000 Jahren besiedelt. Das liegt vor allem an der günstigen Lage. Das Dorf liegt in der Nähe einer Quelle, ist vor dem Mistral geschützt und leicht zu verteidigen. Im 1. Jahrhundert vor Christus besiedelten die Römer das Gebiet, es entstanden sechs römische Villen. Im Jahr 978 wurde das Dorf als Villa Cabrieras erstmals erwähnt. 1435 bekam es schließlich seinen heutigen Namen. Der Name leitet sich von dem lateinischen capra ab, was Ziege bedeutet. Im 16. Jahrhundert litt das Dorf unter den Hugenottenkriegen. 1943 errichteten die deutschen Besatzer in Cabrières eine Militärbasis.[1]

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Das Dorf zeichnet sich vor allem durch sein geologisches Reichtum aus: In Cabrières finden sich die ältesten Gesteinsschichten des Languedoc. Sie sind zwischen 500 und 325 Millionen Jahren alt.

Außerdem gibt es in Cabrières ein Schloss.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 234 236 337 570 875 1.117 1.307

AltersstrukturBearbeiten

25 Prozent der Bevölkerung sind 19 Jahre alt oder jünger. Drei Prozent der Bevölkerung sind 75 Jahre alt oder älter.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Cabrières (Gard) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Informationen auf der Website des Gemeindeverbands
  2. Demografische Daten auf toutes-les-villes.com (Memento des Originals vom 12. März 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.toutes-les-villes.com