Hauptmenü öffnen

Arpaillargues-et-Aureillac

französische Gemeinde

Arpaillargues-et-Aureillac ist eine französische Gemeinde mit etwa 1009 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gard in der Region Okzitanien.

Arpaillargues-et-Aureillac
Wappen von Arpaillargues-et-Aureillac
Arpaillargues-et-Aureillac (Frankreich)
Arpaillargues-et-Aureillac
Region Okzitanien
Département Gard
Arrondissement Nîmes
Kanton Uzès
Gemeindeverband Pays d’Uzès
Koordinaten 44° 0′ N, 4° 22′ OKoordinaten: 44° 0′ N, 4° 22′ O
Höhe 69–200 m
Fläche 13,67 km2
Einwohner 1.009 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 74 Einw./km2
Postleitzahl 30700
INSEE-Code
Website arpaillargues-aureilhac.fr

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde besteht aus dem Hauptort Arpaillargues und dem Weiler Aureillac, die bis zu ihrer Vereinigung im Jahr 1813 eigenständige Gemeinden waren.[1] Arpaillargues-et-Aureillac liegt westlich der Stadt Uzès, mit der es über die D982 verbunden ist. Nachbargemeinden sind Serviers-et-Labaume und Montaren-et-Saint-Médiers im Norden, Uzès im Osten, Blauzac im Süden, Bourdic im Südwesten und Aubussargues im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

In der gallo-römischen Zeit (52 v. Chr. bis 486 n. Chr.) befanden sich auf dem Gemeindegebiet, besonders bei Aureillac, mehrere Villen. Arpaillargues war im Mittelalter ein befestigtes Dorf. Die Gemeinde war landwirtschaftlich geprägt, besonders vom Weinbau und der Olivenproduktion. Ein Teil der Produktion wurde als „königliche Weine“ ausgezeichnet und nach Paris verkauft. Zwei Mühlen finden sich auf dem Gemeindegebiet, beide stammen etwa aus dem 11. Jahrhundert. Im 14. Jahrhundert litt die Bevölkerung sehr stark unter der Pest. Wegen der Erweiterung des Ortes wurden die Mauern 1732 abgerissen. 1890 gab es 290 Hektar Weinstöcke, die fast vollständig von der Reblaus vernichtet wurden. Erst 1980 hatte sich der Bestand mit 200 Hektar wieder weitgehend erholt.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 255 265 309 459 667 785 955

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Schloss aus dem 17. Jahrhundert (heute ein Hotel)
  • Templerkreuz an der Außenwandes eines Gebäudes
  • Romanische Kirche
  • Kirche von Aureillac aus dem 10. Jahrhundert
  • Museum Moulin de Chalier
  • Capitelles (Steinhütten) aus dem 18. Jahrhundert[1]

Im Ort befindet sich eine Einrichtung, die sowohl Kindergarten als auch Grundschule umfasst.[2] Einige Jugendmannschaften des ES Uzès Pont du Gard spielen in Arpaillargues-et-Aureillac.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Arpaillargues-et-Aureillac auf der Website des Gemeindeverbands (Memento vom 13. November 2008 im Internet Archive)
  2. a b Informationen auf der Gemeindewebsite