Hauptmenü öffnen

Liste der Olympiasieger im Schwimmen/Medaillengewinner

Wikimedia-Liste

VorbemerkungenBearbeiten

*  Bei den Olympischen Spielen 1896 und 1900 wurden keine Goldmedaillen vergeben. Der Sieger erhielt eine Silber-, der Zweite eine Bronzemedaille, der Dritte ging leer aus. In der nachfolgenden Liste wird dennoch das heute übliche Schema angewandt, damit alle Ergebnisse miteinander vergleichbar sind.

** Die Olympischen Zwischenspiele 1906 besitzen keinen offiziellen Status. Die Ergebnisse werden aus diesem Grund in der Liste der erfolgreichsten Teilnehmer und in der Nationenwertung nicht mitberücksichtigt.

Heutige WettbewerbeBearbeiten

50 m FreistilBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1988 Vereinigte Staaten  Matt Biondi Vereinigte Staaten  Tom Jager Sowjetunion  Gennadi Prigoda
1992 Vereintes Team  Alexander Popow Vereinigte Staaten  Matt Biondi Vereinigte Staaten  Tom Jager
1996 Russland  Alexander Popow Vereinigte Staaten  Gary Hall junior Brasilien  Fernando Scherer
2000 Vereinigte Staaten  Anthony Ervin
Vereinigte Staaten  Gary Hall junior
Niederlande  Pieter van den Hoogenband
2004 Vereinigte Staaten  Gary Hall junior Kroatien  Duje Draganja Sudafrika  Roland Schoeman
2008 Brasilien  César Cielo Frankreich  Amaury Leveaux Frankreich  Alain Bernard
2012 Frankreich  Florent Manaudou Vereinigte Staaten  Cullen Jones Brasilien  César Cielo
2016 Vereinigte Staaten  Anthony Ervin Frankreich  Florent Manaudou Vereinigte Staaten  Nathan Adrian

100 m FreistilBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1896 Ungarn 1867  Alfréd Hajós * Osterreich Kaisertum  Otto Herschmann *
1906 ** Vereinigte Staaten 45  Charles Daniels Ungarn 1867  Zoltán von Halmay   Cecil Healy
1908 Vereinigte Staaten 45  Charles Daniels Ungarn 1867  Zoltán von Halmay Schweden  Harald Julin
1912 Vereinigte Staaten 46  Duke Kahanamoku Australasien  Cecil Healy Vereinigte Staaten 46  Kenneth Huszagh
1920 Vereinigte Staaten 48  Duke Kahanamoku Vereinigte Staaten 48  Pua Kealoha Vereinigte Staaten 48  William Harris
1924 Vereinigte Staaten 48  Johnny Weissmüller Vereinigte Staaten 48  Duke Kahanamoku Vereinigte Staaten 48  Samuel Kahanamoku
1928 Vereinigte Staaten 48  Johnny Weissmüller Ungarn 1918  István Bárány Japan 1870  Katsuo Takaishi
1932 Japan 1870  Miyazaki Yasuji Japan 1870  Tatsugo Kawaishi Vereinigte Staaten 48  Albert L. Schwartz
1936 Ungarn 1918  Ferenc Csik Japan 1870  Yusa Masanori Japan 1870  Arai Shigeo
1948 Vereinigte Staaten 48  Walter Ris Vereinigte Staaten 48  Alan Ford Ungarn 1918  Géza Kádas
1952 Vereinigte Staaten 48  Clarke Scholes Japan 1870  Hiroshi Suzuki Schweden  Göran Larsson
1956 Australien  John Henricks Australien  John Devitt Australien  Gary Chapman
1960 Australien  John Devitt Vereinigte Staaten  Lance Larson Brasilien 1960  Manuel dos Santos
1964 Vereinigte Staaten  Don Schollander Vereinigtes Konigreich  Robert McGregor Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Hans-Joachim Klein
1968 Australien  Michael Wenden Vereinigte Staaten  Kenneth Walsh Vereinigte Staaten  Mark Spitz
1972 Vereinigte Staaten  Mark Spitz Vereinigte Staaten  Jerry Heidenreich Sowjetunion 1955  Wladimir Bure
1976 Vereinigte Staaten  James Montgomery Vereinigte Staaten  Jack Babashoff Deutschland BR  Peter Nocke
1980 Deutschland Demokratische Republik 1949  Jörg Woithe Schweden  Per Holmertz Schweden  Per Johansson
1984 Vereinigte Staaten  Ambrose Gaines Australien  Mark Stockwell Schweden  Per Johansson
1988 Vereinigte Staaten  Matt Biondi Vereinigte Staaten  Christopher Jacobs Frankreich  Stéphan Caron
1992 Vereintes Team  Alexander Popow Brasilien  Gustavo Borges Frankreich  Stéphan Caron
1996 Russland  Alexander Popow Vereinigte Staaten  Gary Hall junior Brasilien  Gustavo Borges
2000 Niederlande  Pieter van den Hoogenband Russland  Alexander Popow Vereinigte Staaten  Gary Hall junior
2004 Niederlande  Pieter van den Hoogenband Sudafrika  Roland Schoeman Australien  Ian Thorpe
2008 Frankreich  Alain Bernard Australien  Eamon Sullivan Vereinigte Staaten  Jason Lezak
Brasilien  César Cielo
2012 Vereinigte Staaten  Nathan Adrian Australien  James Magnussen Kanada  Brent Hayden
2016 Australien  Kyle Chalmers Belgien  Pieter Timmers Vereinigte Staaten  Nathan Adrian

200 m FreistilBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1900   Frederick Lane * Ungarn 1867  Zoltán von Halmay * Osterreich Kaisertum  Karl Ruberl *
1968 Australien  Michael Wenden Vereinigte Staaten  Don Schollander Vereinigte Staaten  John Nelson
1972 Vereinigte Staaten  Mark Spitz Vereinigte Staaten  Steven Genter Deutschland BR  Werner Lampe
1976 Vereinigte Staaten  Bruce Furniss Vereinigte Staaten  John Naber Vereinigte Staaten  James Montgomery (Schwimmer)
1980 Sowjetunion  Sergei Kopljakow Sowjetunion  Andrei Krylow Australien  Graeme Brewer
1984 Deutschland BR  Michael Groß Vereinigte Staaten  Michael Heath Deutschland BR  Thomas Fahrner
1988 Australien  Duncan Armstrong Schweden  Anders Holmertz Vereinigte Staaten  Matt Biondi
1992 Vereintes Team  Jewgeni Sadowy Schweden  Anders Holmertz Finnland  Antti Kasvio
1996 Neuseeland  Danyon Loader Brasilien  Gustavo Borges Australien  Daniel Kowalski
2000 Niederlande  Pieter van den Hoogenband Australien  Ian Thorpe Italien  Massimiliano Rosolino
2004 Australien  Ian Thorpe Niederlande  Pieter van den Hoogenband Vereinigte Staaten  Michael Phelps
2008 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Korea Sud  Park Tae-hwan Vereinigte Staaten  Peter Vanderkaay
2012 Frankreich  Yannick Agnel Korea Sud  Park Tae-hwan
China Volksrepublik  Sun Yang
2016 China Volksrepublik  Sun Yang Sudafrika  Chad le Clos Vereinigte Staaten  Conor Dwyer

400 m FreistilBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1906 ** Osterreich Kaisertum  Otto Scheff Vereinigtes Konigreich 1801  Henry Taylor Vereinigtes Konigreich 1801  John Arthur Jarvis
1908 Vereinigtes Konigreich 1801  Henry Taylor Australasien  Frank Beaurepaire Osterreich Kaisertum  Otto Scheff
1912 Kanada 1868  George Hodgson Vereinigtes Konigreich 1801  John Hatfield Australasien  Harold Hardwick
1920 Vereinigte Staaten 48  Norman Ross Vereinigte Staaten 48  Ludy Langer Kanada 1868  George Vernot
1924 Vereinigte Staaten 48  Johnny Weissmüller Schweden  Arne Borg Australien  Andrew Charlton
1928 Argentinien  Alberto Zorrilla Australien  Andrew Charlton Schweden  Arne Borg
1932 Vereinigte Staaten 48  Buster Crabbe Dritte Französische Republik  Jean Taris Japan 1870  Tsutomu Oyokota
1936 Vereinigte Staaten 48  Jack Medica Japan 1870  Shunpei Uto Japan 1870  Makino Shōzō
1948 Vereinigte Staaten 48  William Smith Vereinigte Staaten 48  James McLane Australien  John Marshall
1952 Frankreich 1946  Jean Boiteux Vereinigte Staaten 48  Ford Konno Schweden  Per-Olof Östrand
1956 Australien  Murray Rose Japan 1870  Tsuyoshi Yamanaka Vereinigte Staaten 48  George Breen
1960 Australien  Murray Rose Japan 1870  Tsuyoshi Yamanaka Australien  John Konrads
1964 Vereinigte Staaten  Don Schollander Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Frank Wiegand Australien  Allan Wood
1968 Vereinigte Staaten  Michael Burton Kanada  Ralph Hutton Frankreich  Alain Mosconi
1972 Australien  Brad Cooper Vereinigte Staaten  Steven Genter Vereinigte Staaten  Tom McBreen
1976 Vereinigte Staaten  Brian Goodell Vereinigte Staaten  Tim Shaw Sowjetunion 1955  Wolodymyr Raskatow
1980 Sowjetunion  Wladimir Salnikow Sowjetunion  Andrei Krylow Sowjetunion  Ivar Stukolkin
1984 Vereinigte Staaten  George DiCarlo Vereinigte Staaten  John Mykkanen Australien  Justin Lemberg
1988 Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe Daßler Australien  Duncan Armstrong Polen 1980  Artur Wojdat
1992 Vereintes Team  Jewgeni Sadowy Australien  Kieren Perkins Schweden  Anders Holmertz
1996 Neuseeland  Danyon Loader Vereinigtes Konigreich  Paul Palmer Australien  Daniel Kowalski
2000 Australien  Ian Thorpe Italien  Massimiliano Rosolino Vereinigte Staaten  Klete Keller
2004 Australien  Ian Thorpe Australien  Grant Hackett Vereinigte Staaten  Klete Keller
2008 Korea Sud  Park Tae-hwan China Volksrepublik  Zhang Lin Vereinigte Staaten  Larsen Jensen
2012 China Volksrepublik  Sun Yang Korea Sud  Park Tae-hwan Vereinigte Staaten  Peter Vanderkaay
2016 Australien  Mack Horton China Volksrepublik  Sun Yang Italien  Gabriele Detti

1500 m FreistilBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1908 Vereinigtes Konigreich 1801  Henry Taylor Vereinigtes Konigreich 1801  Thomas Battersby Australasien  Frank Beaurepaire
1912 Kanada 1868  George Hodgson Vereinigtes Konigreich 1801  John Hatfield Australasien  Harold Hardwick
1920 Vereinigte Staaten 48  Norman Ross Kanada 1868  George Vernot Australien  Frank Beaurepaire
1924 Australien  Andrew Charlton Schweden  Arne Borg Australien  Frank Beaurepaire
1928 Schweden  Arne Borg Australien  Andrew Charlton Vereinigte Staaten 48  Buster Crabbe
1932 Japan 1870  Kusuo Kitamura Japan 1870  Makino Shōzō Vereinigte Staaten 48  James Cristy
1936 Japan 1870  Noboru Terada Vereinigte Staaten 48  Jack Medica Japan 1870  Shunpei Uto
1948 Vereinigte Staaten 48  James McLane Australien  John Marshall Ungarn 1918  György Mitró
1952 Vereinigte Staaten 48  Ford Konno Japan 1870  Shiro Hashizume Brasilien 1889  Tetsuo Okamoto
1956 Australien  Murray Rose Japan 1870  Tsuyoshi Yamanaka Vereinigte Staaten 48  George Breen
1960 Australien  John Konrads Australien  Murray Rose Vereinigte Staaten  George Breen
1964 Australien  Robert Windle Vereinigte Staaten  John Nelson Australien  Allan Wood
1968 Vereinigte Staaten  Michael Burton Vereinigte Staaten  John Kinsella Australien  Gregory Brough
1972 Vereinigte Staaten  Michael Burton Australien  Graham Windeatt Vereinigte Staaten  Douglas Northway
1976 Vereinigte Staaten  Brian Goodell Vereinigte Staaten  Bobby Hackett Australien  Stephen Holland
1980 Sowjetunion  Wladimir Salnikow Sowjetunion  Alexander Tschajew Australien  Max Metzker
1984 Vereinigte Staaten  Michael O’Brien Vereinigte Staaten  George DiCarlo Deutschland BR  Stefan Pfeiffer
1988 Sowjetunion  Wladimir Salnikow Deutschland BR  Stefan Pfeiffer Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe Daßler
1992 Australien  Kieren Perkins Australien  Glen Housman Deutschland  Jörg Hoffmann
1996 Australien  Kieren Perkins Australien  Daniel Kowalski Vereinigtes Konigreich  Graeme Smith
2000 Australien  Grant Hackett Australien  Kieren Perkins Vereinigte Staaten  Chris Thompson
2004 Australien  Grant Hackett Vereinigte Staaten  Larsen Jensen Vereinigtes Konigreich  David Davies
2008 Tunesien  Oussama Mellouli Australien  Grant Hackett Kanada  Ryan Cochrane
2012 China Volksrepublik  Sun Yang Kanada  Ryan Cochrane Tunesien  Oussama Mellouli
2016 Italien  Gregorio Paltrinieri Vereinigte Staaten  Connor Jaeger Italien  Gabriele Detti

100 m RückenBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1908 Deutsches Reich  Arno Bieberstein Danemark  Ludwig Dam Vereinigtes Konigreich 1801  Herbert Haresnape
1912 Vereinigte Staaten 46  Harry Hebner Deutsches Reich  Otto Fahr Deutsches Reich  Paul Kellner
1920 Vereinigte Staaten 48  Warren Paoa Kealoha Vereinigte Staaten 48  Raymond Kegeris Belgien  Gérard Blitz
1924 Vereinigte Staaten 48  Warren Paoa Kealoha Vereinigte Staaten 48  Paul Wyatt Ungarn 1918  Károly Bartha
1928 Vereinigte Staaten 48  George Kojac Vereinigte Staaten 48  Walter Laufer Vereinigte Staaten 48  Paul Wyatt
1932 Japan 1870  Masaji Kiyokawa Japan 1870  Toshio Irie Japan 1870  Kentaro Kawatsu
1936 Vereinigte Staaten 48  Adolph Kiefer Vereinigte Staaten 48  Albert van de Weghe Japan 1870  Masaji Kiyokawa
1948 Vereinigte Staaten 48  Allen Stack Vereinigte Staaten 48  Robert Cowell Frankreich 1946  Georges Vallerey
1952 Vereinigte Staaten 48  Yoshinobu Oyakawa Frankreich 1946  Gilbert Bozon Vereinigte Staaten 48  Jack Taylor
1956 Australien  David Theile Australien  John Monckton Vereinigte Staaten 48  Frank McKinney
1960 Australien  David Theile Vereinigte Staaten  Frank McKinney Vereinigte Staaten  Robert Bennett
1968 Deutschland Demokratische Republik 1968  Roland Matthes Vereinigte Staaten  Charles Hickcox Vereinigte Staaten  Ronald Mills
1972 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Matthes Vereinigte Staaten  Michael Stamm Vereinigte Staaten  John Murphy
1976 Vereinigte Staaten  John Naber Vereinigte Staaten  Peter Rocca Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Matthes
1980 Schweden  Bengt Baron Sowjetunion  Wiktor Kusnezow Sowjetunion  Wolodymyr Dolhow
1984 Vereinigte Staaten  Richard Carey Vereinigte Staaten  David Wilson Kanada  Mike West
1988 Japan 1870  Daichi Suzuki Vereinigte Staaten  David Berkoff Sowjetunion  Igor Poljanski
1992 Kanada  Mark Tewksbury Vereinigte Staaten  Jeff Rouse Vereinigte Staaten  David Berkoff
1996 Vereinigte Staaten  Jeff Rouse Kuba  Rodolfo Falcón Kuba  Neisser Bent
2000 Vereinigte Staaten  Lenny Krayzelburg Australien  Matt Welsh Deutschland  Stev Theloke
2004 Vereinigte Staaten  Aaron Peirsol Osterreich  Markus Rogan Japan  Tomomi Morita
2008 Vereinigte Staaten  Aaron Peirsol Vereinigte Staaten  Matt Grevers Russland  Arkadi Wjattschanin
Australien  Hayden Stoeckel
2012 Vereinigte Staaten  Matt Grevers Vereinigte Staaten  Nick Thoman Japan  Ryōsuke Irie
2016 Vereinigte Staaten  Ryan Murphy China Volksrepublik  Xu Jiayu Vereinigte Staaten  David Plummer

200 m RückenBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1900 Deutsches Reich  Ernst Hoppenberg * Osterreich Kaisertum  Karl Ruberl * Niederlande  Johannes Drost *
1964 Vereinigte Staaten  Jed Graef Vereinigte Staaten  Gary Dilley Vereinigte Staaten  Robert Bennett
1968 Deutschland Demokratische Republik 1968  Roland Matthes Vereinigte Staaten  Mitchell lvey Vereinigte Staaten  Jack Horsley
1972 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Matthes Vereinigte Staaten  Michael Stamm Vereinigte Staaten  Mitchell Ivey
1976 Vereinigte Staaten  John Naber Vereinigte Staaten  Peter Rocca Vereinigte Staaten  Dan Harrigan
1980 Ungarn 1957  Sándor Wladár Ungarn 1957  Zoltán Verrasztó Australien  Mark Kerry
1984 Vereinigte Staaten  Richard Carey Frankreich  Frédéric Delcourt Kanada  Cameron Henning
1988 Sowjetunion  Igor Poljanski Deutschland Demokratische Republik 1949  Frank Baltrusch Neuseeland  Paul Kingsman
1992 Spanien  Martín López-Zubero Vereintes Team  Wladimir Selkow Italien  Stefano Battistelli
1996 Vereinigte Staaten  Brad Bridgewater Vereinigte Staaten  Tripp Schwenk Italien  Emanuele Merisi
2000 Vereinigte Staaten  Lenny Krayzelburg Vereinigte Staaten  Aaron Peirsol Australien  Matt Welsh
2004 Vereinigte Staaten  Aaron Peirsol Osterreich  Markus Rogan Rumänien  Răzvan Florea
2008 Vereinigte Staaten  Ryan Lochte Vereinigte Staaten  Aaron Peirsol Russland  Arkadi Wjattschanin
2012 Vereinigte Staaten  Tyler Clary Japan  Ryōsuke Irie Vereinigte Staaten  Ryan Lochte
2016 Vereinigte Staaten  Ryan Murphy Australien  Mitch Larkin Russland  Jewgeni Rylow

100 m BrustBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1968 Vereinigte Staaten  Donald McKenzie Sowjetunion 1955  Wladimir Kossinski Sowjetunion 1955  Nikolai Pankin
1972 Japan 1870  Nobutaka Taguchi Vereinigte Staaten  Tom Bruce Vereinigte Staaten  John Hencken
1976 Vereinigte Staaten  John Hencken Vereinigtes Konigreich  David Wilkie Sowjetunion 1955  Arvydas Juozaitis
1980 Vereinigtes Konigreich  Duncan Goodhew Sowjetunion  Arsens Miskarovs Australien  Peter Evans
1984 Vereinigte Staaten  Steve Lundquist Kanada  Victor Davis Australien  Peter Evans
1988 Vereinigtes Konigreich  Adrian Moorhouse Ungarn 1957  Károly Güttler Sowjetunion  Dmitri Wolkow
1992 Vereinigte Staaten  Nelson Diebel Ungarn  Norbert Rózsa Australien  Philip Rogers
1996 Belgien  Frederik Deburghgraeve Vereinigte Staaten  Jeremy Linn Deutschland  Mark Warnecke
2000 Italien  Domenico Fioravanti Vereinigte Staaten  Ed Moses Russland  Roman Sludnow
2004 Japan  Kōsuke Kitajima Vereinigte Staaten  Brendan Hansen Frankreich  Hugues Duboscq
2008 Japan  Kōsuke Kitajima Norwegen  Alexander Dale Oen Frankreich  Hugues Duboscq
2012 Sudafrika  Cameron van der Burgh Australien  Christian Sprenger Vereinigte Staaten  Brendan Hansen
2016 Vereinigtes Konigreich  Adam Peaty Sudafrika  Cameron van der Burgh Vereinigte Staaten  Cody Miller

200 m BrustBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1908 Vereinigtes Konigreich 1801  Frederick Holman Vereinigtes Konigreich 1801  William Robinson Schweden  Pontus Hanson
1912 Deutsches Reich  Walter Bathe Deutsches Reich  Wilhelm Lützow Deutsches Reich  Kurt Malisch
1920 Schweden  Håkan Malmrot Schweden  Thor Henning Finnland  Arvo Aaltonen
1924 Vereinigte Staaten 48  Robert Skelton Belgien  Joseph de Combe Vereinigte Staaten 48  William Kirschbaum
1928 Japan 1870  Tsuruta Yoshiyuki Deutsches Reich  Erich Rademacher Philippinen 1919  Teófilo Yldefonso
1932 Japan 1870  Tsuruta Yoshiyuki Japan 1870  Reizo Koike Philippinen 1919  Teófilo Yldefonso
1936 Japan 1870  Hamuro Tetsuo Deutsches Reich NS  Erwin Sietas Japan 1870  Reizo Koike
1948 Vereinigte Staaten 48  Joseph Verdeur Vereinigte Staaten 48  Keith Carter Vereinigte Staaten 48  Robert Sohl
1952 Australien  John Davies Vereinigte Staaten 48  Bowen Stassforth Deutschland  Herbert Klein
1956 Japan 1870  Masaru Furukawa Japan 1870  Masahiro Yoshimura Sowjetunion 1955  Charis Junitschew
1960 Vereinigte Staaten  William Mulliken Japan 1870  Yoshikiko Osaki Niederlande  Wieger Mensonides
1964 Australien  Ian O’Brien Sowjetunion 1955  Georgi Prokopenko Vereinigte Staaten  Chet Jastremski
1968 Mexiko  Felipe Muñoz Sowjetunion 1955  Wladimir Kossinski Vereinigte Staaten  Brian Job
1972 Vereinigte Staaten  John Hencken Vereinigtes Konigreich  David Wilkie Japan 1870  Nobutaka Taguchi
1976 Vereinigtes Konigreich  David Wilkie Vereinigte Staaten  John Hencken Vereinigte Staaten  Richard Colella
1980 Sowjetunion  Robertas Žulpa Ungarn 1957  Albán Vermes Sowjetunion  Arsens Miskarovs
1984 Kanada  Victor Davis Australien  Glenn Beringen Schweiz  Étienne Dagon
1988 Ungarn 1957  József Szabó Vereinigtes Konigreich  Nick Gillingham Spanien  Sergio López Miró
1992 Vereinigte Staaten  Michael Barrowman Ungarn  Norbert Rózsa Vereinigtes Konigreich  Nick Gillingham
1996 Ungarn  Norbert Rózsa Ungarn  Károly Güttler Russland  Andrei Kornejew
2000 Italien  Domenico Fioravanti Sudafrika  Terence Parkin Italien  Davide Rummolo
2004 Japan  Kōsuke Kitajima Ungarn  Dániel Gyurta Vereinigte Staaten  Brendan Hansen
2008 Japan  Kōsuke Kitajima Australien  Brenton Rickard Frankreich  Hugues Duboscq
2012 Ungarn  Dániel Gyurta Vereinigtes Konigreich  Michael Jamieson Japan  Ryō Tateishi
2016 Kasachstan  Dmitri Balandin Vereinigte Staaten  Josh Prenot Russland  Anton Tschupkow

100 m SchmetterlingBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1968 Vereinigte Staaten  Douglas Russell Vereinigte Staaten  Mark Spitz Vereinigte Staaten  Ross Wales
1972 Vereinigte Staaten  Mark Spitz Kanada  Bruce Robertson Vereinigte Staaten  Jerry Heidenreich
1976 Vereinigte Staaten  Matt Vogel Vereinigte Staaten  Joe Bottom Vereinigte Staaten  Gary Hall senior
1980 Schweden  Pär Arvidsson Deutschland Demokratische Republik 1949  Roger Pyttel Spanien 1977  David López-Zubero
1984 Deutschland BR  Michael Groß Vereinigte Staaten  Pablo Morales Australien  Glenn Buchanan
1988 Suriname  Anthony Nesty Vereinigte Staaten  Matt Biondi Vereinigtes Konigreich  Andrew Jameson
1992 Vereinigte Staaten  Pablo Morales Polen  Rafał Szukała Suriname  Anthony Nesty
1996 Russland  Denis Pankratow Australien  Scott Miller Russland  Wladislaw Kulikow
2000 Schweden  Lars Frölander Australien  Michael Klim Australien  Geoff Huegill
2004 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Vereinigte Staaten  Ian Crocker Ukraine  Andrij Serdinow
2008 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Serbien  Milorad Čavić Australien  Andrew Lauterstein
2012 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Sudafrika  Chad le Clos
Russland  Jewgeni Korotyschkin
2016 Singapur  Joseph Schooling Vereinigte Staaten  Michael Phelps
Sudafrika  Chad le Clos
Ungarn  László Cseh
-

200 m SchmetterlingBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1956 Vereinigte Staaten 48  William Yorzyk Japan 1870  Takashi Ishimoto Ungarn 1949  György Tumpek
1960 Vereinigte Staaten  Michael Troy Australien  Neville Hayes Vereinigte Staaten  David Gillanders
1964 Australien  Kevin Berry Vereinigte Staaten  Carl Robie Vereinigte Staaten  Fred Schmidt
1968 Vereinigte Staaten  Carl Robie Vereinigtes Konigreich  Martyn Woodroffe Vereinigte Staaten  John Ferris
1972 Vereinigte Staaten  Mark Spitz Vereinigte Staaten  Gary Hall senior Vereinigte Staaten  Robin Backhaus
1976 Vereinigte Staaten  Michael Bruner Vereinigte Staaten  Steven Gregg Vereinigte Staaten  Bill Forrester
1980 Sowjetunion  Serhij Fessenko Vereinigtes Konigreich  Philip Hubble Deutschland Demokratische Republik 1949  Roger Pyttel
1984 Australien  Jonathan Sieben Deutschland BR  Michael Groß Venezuela 1954  Rafael Vidal
1988 Deutschland BR  Michael Groß Danemark  Benny Nielsen Neuseeland  Anthony Mosse
1992 Vereinigte Staaten  Melvin Stewart Neuseeland  Danyon Loader Frankreich  Franck Esposito
1996 Russland  Denis Pankratow Vereinigte Staaten  Tom Malchow Australien  Scott Goodman
2000 Vereinigte Staaten  Tom Malchow Ukraine  Denis Sylantjew Australien  Justin Norris
2004 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Japan  Takashi Yamamoto Vereinigtes Konigreich  Stephen Parry
2008 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Ungarn  László Cseh Japan  Takeshi Matsuda
2012 Sudafrika  Chad le Clos Vereinigte Staaten  Michael Phelps Japan  Takeshi Matsuda
2016 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Japan  Masato Sakai Ungarn  Tamás Kenderesi

200 m LagenBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1968 Vereinigte Staaten  Charles Hickcox Vereinigte Staaten  Gregory Buckingham Vereinigte Staaten  John Ferris
1972 Schweden  Gunnar Larsson Vereinigte Staaten  Tim McKee Vereinigte Staaten  Steven Furniss
1984 Kanada  Alexander Baumann Vereinigte Staaten  Pablo Morales Vereinigtes Konigreich  Neil Cochran
1988 Ungarn 1957  Tamás Darnyi Deutschland Demokratische Republik 1949  Patrick Kühl Sowjetunion  Wadim Jaroschtschuk
1992 Ungarn  Tamás Darnyi Vereinigte Staaten  Gregory Burgess Ungarn  Attila Czene
1996 Ungarn  Attila Czene Finnland  Jani Sievinen Kanada  Curtis Myden
2000 Italien  Massimiliano Rosolino Vereinigte Staaten  Tom Dolan Vereinigte Staaten  Tom Wilkens
2004 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Vereinigte Staaten  Ryan Lochte Trinidad und Tobago  George Bovell
2008 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Ungarn  László Cseh Vereinigte Staaten  Ryan Lochte
2012 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Vereinigte Staaten  Ryan Lochte Ungarn  László Cseh
2016 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Japan  Kōsuke Hagino China Volksrepublik  Wang Shun

400 m LagenBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1964 Vereinigte Staaten  Richard Roth Vereinigte Staaten  Roy Saari Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Gerhard Hetz
1968 Vereinigte Staaten  Charles Hickcox Vereinigte Staaten  Gary Hall senior Deutschland BR  Michael Holthaus
1972 Schweden  Gunnar Larsson Vereinigte Staaten  Tim McKee Ungarn 1957  András Hargitay
1976 Vereinigte Staaten  Rod Strachan Vereinigte Staaten  Tim McKee Sowjetunion 1955  Andrei Smirnow
1980 Sowjetunion  Oleksandr Sydorenko Sowjetunion  Serhij Fessenko Ungarn 1957  Zoltán Verrasztó
1984 Kanada  Alexander Baumann Brasilien 1968  Ricardo Prado Australien  Robert Woodhouse
1988 Ungarn 1957  Tamás Darnyi Vereinigte Staaten  David Wharton Italien  Stefano Battistelli
1992 Ungarn  Tamás Darnyi Vereinigte Staaten  Eric Namesnik Italien  Luca Sacchi
1996 Vereinigte Staaten  Tom Dolan Vereinigte Staaten  Eric Namesnik Kanada  Curtis Myden
2000 Vereinigte Staaten  Tom Dolan Vereinigte Staaten  Erik Vendt Kanada  Curtis Myden
2004 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Vereinigte Staaten  Erik Vendt Ungarn  László Cseh
2008 Vereinigte Staaten  Michael Phelps Ungarn  László Cseh Vereinigte Staaten  Ryan Lochte
2012 Vereinigte Staaten  Ryan Lochte Brasilien  Thiago Pereira Japan  Kōsuke Hagino
2016 Japan  Kōsuke Hagino Vereinigte Staaten  Chase Kalisz Japan  Daiya Seto

10 km MarathonBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
2008 Niederlande  Maarten van der Weijden Vereinigtes Konigreich  David Davies Deutschland  Thomas Lurz
2012 Tunesien  Oussama Mellouli Deutschland  Thomas Lurz Kanada  Richard Weinberger
2016 Niederlande  Ferry Weertman Griechenland  Spyros Gianniotis Frankreich  Marc-Antoine Olivier

4 × 100 m FreistilBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1964 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Stephen Clark
Michael Austin
Gary Ilman
Don Schollander
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland
Horst Löffler
Frank Wiegand
Uwe Jacobsen
Hans-Joachim Klein
Australien  Australien
David Dickson
Peter Doak
John Ryan
Robert Windle
1968 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Zachary Zorn
Stephen Rerych
Mark Spitz
Kenneth Walsh
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Semjon Beliz-Geiman
Wiktor Masanow
Georgijs Kuļikovs
Leonid Iljitschow
Australien  Australien
Gregory Rogers
Robert Cusack
Robert Windle
Michael Wenden
1972 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
David Edgar
John Murphy
Jerry Heidenreich
Mark Spitz
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Wladimir Bure
Wiktor Masanow
Wiktor Aboimow
Igor Griwennikow
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Roland Matthes
Wilfried Hartung
Peter Bruch
Lutz Unger
1984 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Christopher Cavanaugh
Michael Heath
Matt Biondi
Ambrose Gaines
Australien  Australien
Gregory Fasala
Neil Brooks
Michael William Delany
Mark Stockwell
Schweden  Schweden
Thomas Lejdström
Bengt Baron
Mikael Örn
Per Johansson
1988 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Christopher Jacobs
Troy Dalbey
Tom Jager
Matt Biondi
Sowjetunion  Sowjetunion
Gennadi Prigoda
Iurie Başcatov
Nikolai Jewsejew
Wolodymyr Tkatschenko
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Dirk Richter
Thomas Flemming
Lars Hinneburg
Steffen Zesner
1992 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Joe Hudepohl
Matt Biondi
Tom Jager
Jon Olsen
Im Vorlauf: Shaun Jordan, Joel Thomas
Vereintes Team  Vereintes Team
Pawlo Chnykin
Gennadi Prigoda
Iurie Başcatov
Alexander Popow
Im Vorlauf: Wladimir Pyschnenko, Weniamin Tajanowitsch
Deutschland  Deutschland
Christian Tröger
Dirk Richter
Steffen Zesner
Mark Pinger
Im Vorlauf: Andreas Szigat, Bengt Zikarsky
1996 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Jon Olsen
Josh Davis
Brad Schumacher
Gary Hall junior
Im Vorlauf: David Fox, Scott Tucker
Russland  Russland
Roman Jegorow
Alexander Popow
Wladimir Predkin
Wladimir Pyschnenko
Im Vorlauf: Denis Pimankow, Konstantin Uschkow
Deutschland  Deutschland
Christian Tröger
Bengt Zikarsky
Björn Zikarsky
Mark Pinger
Im Vorlauf: Alexander Lüderitz
2000 Australien  Australien
Michael Klim
Chris Fydler
Ashley Callus
Ian Thorpe
Im Vorlauf: Todd Pearson, Adam Pine
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Anthony Ervin
Neil Walker
Jason Lezak
Gary Hall junior
Im Vorlauf: Scott Tucker, Josh Davis
Brasilien  Brasilien
Fernando Scherer
Gustavo Borges
Carlos Jayme
Edvaldo Valério
2004 Sudafrika  Südafrika
Roland Schoeman
Lyndon Ferns
Darian Townsend
Ryk Neethling
Niederlande  Niederlande
Johan Kenkhuis
Mitja Zastrow
Klaas-Erik Zwering
Pieter van den Hoogenband
Im Vorlauf: Mark Veens
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Ian Crocker
Michael Phelps
Neil Walker
Jason Lezak
Im Vorlauf: Gabe Woodward, Nate Dusing, Gary Hall junior
2008 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Michael Phelps
Garrett Weber-Gale
Cullen Jones
Jason Lezak
Im Vorlauf: Nathan Adrian, Benjamin Wildman-Tobriner, Matt Grevers
Frankreich  Frankreich
Amaury Leveaux
Fabien Gilot
Frédérick Bousquet
Alain Bernard
Im Vorlauf: Grégory Mallet, Boris Steimetz
Australien  Australien
Eamon Sullivan
Andrew Lauterstein
Ashley Callus
Matt Targett
Im Vorlauf: Leith Brodie, Patrick Murphy
2012 Frankreich  Frankreich
Amaury Leveaux
Fabien Gilot
Clément Lefert
Yannick Agnel
Im Vorlauf: Alain Bernard, Jérémy Stravius
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Nathan Adrian
Michael Phelps
Cullen Jones
Ryan Lochte
Im Vorlauf: James Feigen, Matt Grevers, Ricky Berens, Jason Lezak
Russland  Russland
Andrei Gretschin
Nikita Lobinzew
Wladimir Morosow
Danila Isotow
Im Vorlauf: Jewgeni Lagunow, Sergei Fessikow
2016 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Caeleb Dressel
Michael Phelps
Ryan Held
Nathan Adrian
Im Vorlauf: James Feigen, Blake Pieroni, Anthony Ervin
Frankreich  Frankreich
Mehdy Metella
Fabien Gilot
Florent Manaudou
Jérémy Stravius
Im Vorlauf: Clement Mignon, William Meynard
Australien  Australien
James Roberts
Kyle Chalmers
James Magnussen
Cameron McEvoy
Im Vorlauf: Matthew Abood

4 × 200 m FreistilBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1908 Vereinigtes Konigreich 1801  Vereinigtes Königreich
John Derbyshire
Paul Radmilovic
William Foster
Henry Taylor
Ungarn 1867  Ungarn
József Munk
Imre Zachár
Béla von Las-Torres
Zoltán von Halmay
Vereinigte Staaten 45  Vereinigte Staaten
Harry Hebner
Leo Goodwin
Charles Daniels
Leslie Rich
1912 Australasien  Australasien
Cecil Healy
Malcolm Champion
Leslie Boardman
Harold Hardwick
Vereinigte Staaten 46  Vereinigte Staaten
Kenneth Huszagh
Harry Hebner
Perry McGillivray
Duke Kahanamoku
Vereinigtes Konigreich 1801  Vereinigtes Königreich
William Foster
Thomas Battersby
John Hatfield
Henry Taylor
1920 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Perry McGillivray
Pua Kealoha
Norman Ross
Duke Kahanamoku
Australien  Australien
Henry Hay
William Herald
Ivan Stedman
Frank Beaurepaire
Vereinigtes Konigreich 1801  Vereinigtes Königreich
Leslie Savage
Edward Peter
Henry Taylor
Harold Annison
1924 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Ralph Breyer
Harrison Glancy
Wallace O’Connor
Johnny Weissmüller
Im Vorlauf: Richard Howell
Australien  Australien
Andrew Charlton
Maurice Christie
Frank Beaurepaire
Ernest Henry
Im Vorlauf: Ivan Stedman
Schweden  Schweden
Åke Borg
Arne Borg
Orvar Trolle
Georg Werner
Im Vorlauf: Thor Henning, Gösta Persson
1928 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Austin Clapp
Walter Laufer
George Kojac
Johnny Weissmüller
Japan 1870  Japan
Hiroshi Yoneyama
Nobuo Arai
Tokuhei Sada
Katsuo Takaishi
Kanada 1921  Kanada
Frederick Bourne
James Thompson
Garnet Ault
Walter Spence
1932 Japan 1870  Japan
Hisakichi Toyoda
Yusa Masanori
Miyazaki Yasuji
Takashi Yokoyama
Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
George Fissler
Francis Booth
Manuella Kalili
Maiola Kalili
Ungarn 1918  Ungarn
András Wanié
András Székely
István Bárány
László Szabados
1936 Japan 1870  Japan
Yusa Masanori
Shigeo Sugiura
Masaharu Taguchi
Arai Shigeo
Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Ralph Flanagan
John Macionis
Paul Wolf
Jack Medica
Ungarn 1918  Ungarn
Árpád Lengyel
Oszkár Abay-Nemes
Ödön Gróf
Ferenc Csik
1948 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Walter Ris
James McLane
Wallace Wolf
William Smith
Ungarn 1918  Ungarn
Elemér Szathmáry
György Mitró
Imre Nyéki
Géza Kádas
Frankreich 1946  Frankreich
Joseph Bernardo
René Cornu
Henri Padou
Alexandre Jany
1952 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Wayne Moore
William Woolsey
Ford Konno
James McLane
Japan 1870  Japan
Hiroshi Suzuki
Yoshihiro Hamaguchi
Toru Goto
Teijiro Tanikawa
Frankreich 1946  Frankreich
Joseph Bernardo
Aldo Eminente
Alexandre Jany
Jean Boiteux
1956 Australien  Australien
Kevin O’Halloran
John Devitt
Murray Rose
John Henricks
Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Richard Hanley
George Breen
William Woolsey
Ford Konno
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Witali Sorokin
Wladimir Struschanow
Gennadi Nikolajew
Boris Nikitin
1960 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
George Harrison
Richard Blick
Michael Troy
Jeff Farrell
Japan 1870  Japan
Makoto Fukui
Hiroshi Ishii
Tsuyoshi Yamanaka
Tatsuo Fujimoto
Australien  Australien
David Dickson
John Devitt
Murray Rose
John Konrads
1964 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Stephen Clark
Roy Saari
Gary Ilman
Don Schollander
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland
Horst-Günter Gregor
Gerhard Hetz
Frank Wiegand
Hans-Joachim Klein
Japan 1870  Japan
Makoto Fukui
Kunihiro Iwasaki
Toshio Shoji
Yukiaki Okabe
1968 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
John Nelson
Stephen Rerych
Mark Spitz
Don Schollander
Australien  Australien
Gregory Rogers
Graham White
Robert Windle
Michael Wenden
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Wladimir Bure
Semjon Beliz-Geiman
Georgijs Kuļikovs
Leonid Iljitschow
1972 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
John Kinsella
Frederick Tyler
Robert Genter
Mark Spitz
Deutschland BR  BR Deutschland
Klaus Steinbach
Werner Lampe
Hans-Günther Vosseler
Hans Fassnacht
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Igor Griwennikow
Wiktor Masanow
Georgijs Kuļikovs
Wladimir Bure
1976 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Michael Bruner
Bruce Furniss
John Naber
James Montgomery
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Wolodymyr Raskatow
Andrei Bogdanow
Sergei Kopljakow
Andrei Krylow
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Alan McClatchey
David Dunne
Gordon Downie
Brian Brinkley
1980 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Sergei Kopljakow
Wladimir Salnikow
Ivar Stukolkin
Andrei Krylow
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Frank Pfütze
Jörg Woithe
Detlev Grabs
Rainer Strohbach
Brasilien 1968  Brasilien
Jorge Luiz Leite
Marcus Mattioli
Cyro Delgado
Djan Madruga
1984 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Michael Heath
David Larson
Jeffrey Float
Lawrence Hayes
Deutschland BR  BR Deutschland
Thomas Fahrner
Dirk Korthals
Alexander Schowtka
Michael Groß
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Neil Cochran
Paul Easter
Paul Howe
Andrew Astbury
1988 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Troy Dalbey
Matthew Cetlinski
Douglas Gjertsen
Matt Biondi
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Uwe Daßler
Sven Lodziewski
Thomas Flemming
Steffen Zesner
Deutschland BR  BR Deutschland
Erik Hochstein
Thomas Fahrner
Rainer Henkel
Michael Groß
1992 Vereintes Team  Vereintes Team
Dmitri Lepikow
Wladimir Pyschnenko
Weniamin Tajanowitsch
Jewgeni Sadowy
Im Vorlauf: Alexei Kudrjawzew, Juri Muchin
Schweden  Schweden
Anders Holmertz
Tommy Werner
Lars Frölander
Christer Wallin
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Joseph Hudepohl
Melvin Stewart
Jon Olsen
Douglas Gjertsen
Im Vorlauf: Scott Jaffe, Daniel Jorgensen
1996 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Josh Davis
Joseph Hudepohl
Brad Schumacher
Ryan Berube
Im Vorlauf: Jon Olsen
Schweden  Schweden
Christer Wallin
Anders Holmertz
Lars Frölander
Anders Lyrbring
Deutschland  Deutschland
Aimo Heilmann
Christian Keller
Christian Tröger
Steffen Zesner
Im Vorlauf: Konstantin Dubrovin, Oliver Lampe
2000 Australien  Australien
Ian Thorpe
Michael Klim
Todd Pearson
William Kirby
Im Vorlauf: Grant Hackett, Daniel Kowalski
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Scott Goldblatt
Josh Davis
Jamie Rauch
Klete Keller
Im Vorlauf: Nate Dusing, Chad Carvin
Niederlande  Niederlande
Martijn Zuijdweg
Johan Kenkhuis
Marcel Wouda
Pieter van den Hoogenband
Im Vorlauf: Mark van der Zijden
2004 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Michael Phelps
Ryan Lochte
Peter Vanderkaay
Klete Keller
Im Vorlauf: Dan Ketchum, Scott Goldblatt
Australien  Australien
Grant Hackett
Michael Klim
Nicholas Sprenger
Ian Thorpe
Im Vorlauf: Todd Pearson, Antony Matkovich, Craig Stevens
Italien  Italien
Emiliano Brembilla
Massimiliano Rosolino
Simone Cercato
Filippo Magnini
Im Vorlauf: Matteo Pelliciari, Federico Cappellazzo
2008 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Michael Phelps
Ryan Lochte
Ricky Berens
Peter Vanderkaay
Im Vorlauf: David Walters, Erik Vendt, Klete Keller
Russland  Russland
Nikita Lobinzew
Jewgeni Lagunow
Danila Isotow
Alexander Suchorukow
Im Vorlauf: Michail Polischtschuk
Australien  Australien
Patrick Murphy
Grant Hackett
Grant Brits
Nick Ffrost
Im Vorlauf: Kirk Palmer, Leith Brodie
2012 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Ryan Lochte
Conor Dwyer
Ricky Berens
Michael Phelps
Im Vorlauf: Charlie Houchin, Matt McLean, Davis Tarwater
Frankreich  Frankreich
Amaury Leveaux
Grégory Mallet
Clément Lefert
Yannick Agnel
Im Vorlauf: Jérémy Stravius
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Hao Yun
Li Yunqi
Jiang Haiqi
Sun Yang
Im Vorlauf: Lu Zhiwu, Dai Jun
2016 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Conor Dwyer
Townley Haas
Ryan Lochte
Michael Phelps
Im Vorlauf: Clark Smith, Jack Conger, Gunnar Bentz
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Stephen Milne
Duncan Scott
Daniel Wallace
James Guy
Im Vorlauf: Robbie Renwick
Japan  Japan
Kōsuke Hagino
Naito Ehara
Yuki Kobori
Takeshi Matsuda

4 × 100 m LagenBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1960 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Frank McKinney
Paul Hait
Lance Larson
Jeff Farrell
Australien  Australien
David Theile
Terence Gathercole
Neville Hayes
Geoffrey Shipton
Japan 1870  Japan
Kazuo Tomita
Koichi Hirakida
Yoshihiko Osaki
Keigo Shimizu
1964 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Harold Mann
William Craig
Frederick Schmidt
Stephen Clark
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland
Ernst-Joachim Küppers
Egon Henninger
Horst-Günter Gregor
Hans-Joachim Klein
Australien  Australien
Peter Reynolds
Ian O’Brien
Kevin Berry
David Dickson
1968 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Charles Hickcox
Donald McKenzie
Douglas Russell
Kenneth Walsh
Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR
Roland Matthes
Egon Henninger
Horst-Günter Gregor
Frank Wiegand
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Jurij Hromak
Wladimir Kossinski
Wladimir Nemschilow
Leonid Iljitschow
1972 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Michael Stamm
Thomas Bruce
Mark Spitz
Jerry Heidenreich
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Roland Matthes
Klaus Katzur
Hartmut Flöckner
Lutz Unger
Kanada  Kanada
Erik Fish
William Mahony
Bruce Robertson
Robert Kasting
1976 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
John Naber
John Hencken
Matt Vogel
James Montgomery
Kanada  Kanada
Stephen Pickell
Graham Smith
Clayton Evans
Gary MacDonald
Deutschland BR  BR Deutschland
Klaus Steinbach
Walter Kusch
Michael Kraus
Peter Nocke
1980 Australien  Australien
Mark Kerry
Peter Evans
Mark Tonelli
Neil Brooks
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Wiktor Kusnezow
Arsens Miskarovs
Jewgeni Seredin
Sergei Kopljakow
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Gary Abraham
Duncan Goodhew
David Lowe
Martin Smith
1984 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Richard Carey
Steve Lundquist
Pablo Morales
Ambrose Gaines
Kanada  Kanada
Mike West
Victor Davis
Tom Ponting
Sandy Goss
Australien  Australien
Mark Kerry
Peter Evans
Glenn Buchanan
Mark Stockwell
1988 Vereinigte Staaten