Juri Walerjewitsch Muchin

russischer Schwimmer
Juri Walerjewitsch Muchin
Yury Mukhin, December 2016.jpg
Juri Muchin (Dezember 2016)
Persönliche Informationen
Name: Juri Muchin
Nation: Russland Russland
Verein: Profsojusy Samara
Geburtstag: 14. August 1971 (50 Jahre alt)
Geburtsort: Selenogorsk, Sowjetunion 1955 Sowjetunion
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
WM-Medaillen 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Kurzbahn-WM-Medaillen 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 2 × Bronzemedaille
EM-Medaillen 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Sommer-Universiade 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille

Juri Walerjewitsch Muchin (russisch Юрий Валерьевич Мухин; * 14. August 1971 in Selenogorsk, Region Krasnojarsk, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein ehemaliger sowjetischer und russischer Schwimmer und Olympiasieger.

ErfolgeBearbeiten

Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona gewann Muchin mit der 4 × 200-Meter-Freistilstaffel des Vereinten Teams die Goldmedaille.[1][2] (Dabei startete er im Vorlauf.[3])

Bei den Weltmeisterschaften 1994 in Rom gewann Muchin die Silbermedaille mit der russischen 4 × 200-Meter-Freistilstaffel. Bei den Kurzbahnweltmeisterschaften 1993 in Palma gewann er eine Bronzemedaille mit der russischen 4 × 100-Meter-Freistilstaffel. Bei den Kurzbahnweltmeisterschaften 1995 in Rio de Janeiro gewann er eine Bronzemedaille mit der russischen 4 × 100-Meter-Lagenstaffel.

Bei den Europameisterschaften 1993 in Sheffield wurde Muchin Europameister mit der russischen 4 × 200-Meter-Freistilstaffel. Bei der Sommer-Universiade 1995 in Fukuoka gewann er eine Bronzemedaille mit dem russischen Team über 4 × 100 m Lagen.[4]

Muchin wurde 1996 (100 m, 200 m) russischer Meister.[5] Zuvor war er bereits 1990 (4 × 200 m Freistil) und 1991 (4 × 100 m Freistil, 4 × 200 m Freistil, 4 × 200 m Lagen) sowjetischer Meister.[5]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

(Bestzeiten, Alltime)[6]

Bahn Strecke Zeit Datum Ort Veranstaltung
50 m 50 m Freistil 23,77 23. August 1995 Fukuoka XVIII. Universiade
25 m 50 m Freistil 23,26 30. November 1995 Rio de Janeiro Kurzbahnweltmeisterschaften 1995
50 m 100 m Freistil 51,37 23. August 1995 Fukuoka XVIII. Universiade
25 m 100 m Freistil 49,35 2. Dezember 1993 Palma Kurzbahnweltmeisterschaften 1993
50 m 200 m Freistil 1:51,08 6. September 1994 Rom Schwimmweltmeisterschaften 1994
25 m 200 m Freistil 1:48,15 2. Dezember 1993 Palma Kurzbahnweltmeisterschaften 1993
50 m 100 m Freistil Lap 50,42 9. September 1994 Rom Schwimmweltmeisterschaften 1994
50 m 200 m Freistil Lap 1:49,28 27. Juli 1992 Barcelona Olympische Sommerspiele 1992

PrivatesBearbeiten

Seit 25. Juni 1996 ist Muchin Ehrenbürger seiner Heimatstadt Selenogorsk.[7][5] Er wohnt in Omsk[8] und arbeitet als Schiedsrichter bei Schwimm-Wettkämpfen.[9]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Юрий Мухин, olympteka.ru (russisch)
  2. Мухин Юрий Валерьевич Плавание, olympic-champions.ru (russisch)
  3. Олимпийский чемпион по плаванию Юрий Мухин отметил 45-й день рождения, omsk.bezformata.com (russisch)
  4. Мухин Юрий Валериевич, oocsp.ru (russisch)
  5. a b c Мухин Юрий Валерьевич, infosport.ru (russisch)
  6. Mukhin, Yuri, swimrankings.net
  7. Сегодня встретились две спортивные эпохи – пловцы Юрий Мухин и Арина Опенышева, trkzelenogorsk.ru, 4. September 2015 (russisch)
  8. 20 лет первой олимпийской медали по плаванию для Омской области, omskpress.ru (russisch)
  9. Организационный комитет, swim4you.ru (russisch)