Wallace O’Connor

US-amerikanischer Schwimmer
Wallace O’Connor
Voller Name James Wallace O’Connor
Nation Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 25. August 1903
Geburtsort MaderaVereinigte Staaten
Sterbedatum 11. Oktober 1950
Sterbeort Los AngelesVereinigte Staaten
Karriere
Sportarten Schwimmen
Wasserball
Verein Los Angeles Athletic Club
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 2 × Bronzemedaille
Teilnehmer im Schwimmen
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold 1924 Paris 4 × 200 m Freistil
Teilnehmer im Wasserball
Olympische Ringe Olympische Spiele
Bronze 1924 Paris
Bronze 1932 Los Angeles
 

James Wallace O’Connor (* 25. August 1903 in Madera, Kalifornien; † 11. Oktober 1950 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schwimmer und Wasserballspieler.

BiografieBearbeiten

Wallace O’Connor nahm an vier Olympischen Sommerspielen (1924, 1928, 1932, 1936) teil. 1924 wurde er Olympiasieger mit der US-amerikanischen Staffel über 4 × 200 m Freistil und gewann Bronze im Wasserball. Vier Jahre später scheiterte er mit der US-amerikanischen Mannschaft im Spiel um Bronze, konnte allerdings 1932 erneut Bronze gewinnen. Bei den Spielen 1936 in Berlin war O’Connor Fahnenträger der US-amerikanischen Mannschaft bei der Eröffnungsfeier. Im Wasserballturnier schied das Team in der Vorrunde aus.

1966 wurde er in die International Swimming Hall of Fame aufgenommen.[1] 1976 wurde er in die USA Water Polo Hall of Fame berufen.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Eintrag in der International Swimming Hall of Fame