Liste der Directorate-Award-Gewinner bei Eishockey-Weltmeisterschaften der Herren

Wikimedia-Liste

Die IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren wird seit 1930 jährlich ausgetragen, mit Ausnahme der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Am Ende jedes Turniers werden seit 1954 individuelle Spielertrophäen (Directorate Awards) vergeben, dabei werden jeweils der beste Stürmer, Verteidiger und Torhüter ausgezeichnet. Zusätzlich erhält sein 1999 der wertvollste Spieler des Turniers eine Auszeichnung.

Das IIHF-Direktorium (directorate), welches über die Vergabe der Trophäen entscheidet, besteht aus je einem Mitglied aus jedem Teilnehmerland. Die Vergabe der Auszeichnungen erfolgt im Anschluss an das Finalspiel um die Goldmedaille.

Quelle: Hockey Canada[1]

Wjatscheslaw Fetissow wurde fünfmal als bester Verteidiger ausgezeichnet.
Dany Heatley erhielt jeweils zweimal die Auszeichnung als bester Stürmer und wertvollster Spieler.
Wladislaw Tretjak wurde dreimal als bester Torhüter geehrt.
Dennis Endras wurde 2010 als jeweils erster deutscher Spieler als bester Torhüter und wertvollster Spieler gekürt.
Als jeweils erster Schweizer erhielt Roman Josi 2013 die Auszeichnungen als bester Abwehrspieler und wertvollster Spieler der WM.
Jahr Bester Torhüter Bester Verteidiger Bester Stürmer Most Valuable Player
1954 Don Lockhardt Kanada 1921 Kanada Lars Björn SchwedenSchweden Schweden Wsewolod Bobrow Sowjetunion 1955 UdSSR
1955 Donald Rigazio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Karel Gut Tschechoslowakei ČSSR Bill Warwick Kanada 1921 Kanada
1956 Willard Ikola Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Nikolai Sologubow Sowjetunion 1955 UdSSR Jack McKenzie Kanada 1921 Kanada
1957 Karel Straka Tschechoslowakei ČSSR Nikolai Sologubow Sowjetunion 1955 UdSSR Sven „Tumba“ Johansson SchwedenSchweden Schweden
1958 Vladimír Nadrchal Tschechoslowakei ČSSR Iwan Tregubow Sowjetunion 1955 UdSSR Charlie Burns Kanada 1957 Kanada
1959 Nikolai Putschkow Sowjetunion 1955 UdSSR Jean Lamirande Kanada 1957 Kanada Bill Cleary Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
1960 Jack McCartan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Nikolai Sologubow Sowjetunion 1955 UdSSR Nils Nilsson SchwedenSchweden Schweden
1961 Seth Martin Kanada 1957 Kanada Iwan Tregubow Sowjetunion 1955 UdSSR Vlastimil Bubník Tschechoslowakei ČSSR
1962 Lennart Häggroth SchwedenSchweden Schweden John Mayasich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Sven „Tumba“ Johansson SchwedenSchweden Schweden
1963 Seth Martin Kanada 1957 Kanada Roland Stoltz SchwedenSchweden Schweden Miroslav Vlach Tschechoslowakei ČSSR
1964 Seth Martin Kanada 1957 Kanada František Tikal Tschechoslowakei ČSSR Eduard Iwanow Sowjetunion 1955 UdSSR
1965 Vladimír Dzurilla Tschechoslowakei ČSSR František Tikal Tschechoslowakei ČSSR Wjatscheslaw Starschinow Sowjetunion 1955 UdSSR
1966 Seth Martin Kanada Kanada Alexander Ragulin Sowjetunion 1955 UdSSR Konstantin Loktew Sowjetunion 1955 UdSSR
1967 Cark Wetzek Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Witali Dawydow Sowjetunion 1955 UdSSR Anatoli Firsow Sowjetunion 1955 UdSSR
1968 Ken Broderick Kanada Kanada Josef Horešovský Tschechoslowakei ČSSR Anatoli Firsow Sowjetunion 1955 UdSSR
1969 Leif Holmqvist SchwedenSchweden Schweden Jan Suchý Tschechoslowakei ČSSR Ulf Sterner SchwedenSchweden Schweden
1970 Urpo Ylönen Finnland Finnland Lennart Svedberg SchwedenSchweden Schweden Alexander Malzew Sowjetunion 1955 UdSSR
1971 Jiří Holeček Tschechoslowakei ČSSR Jan Suchý Tschechoslowakei ČSSR Anatoli Firsow Sowjetunion 1955 UdSSR
1972 Jorma Valtonen Finnland Finnland František Pospíšil Tschechoslowakei ČSSR Alexander Malzew Sowjetunion 1955 UdSSR
1973 Jiří Holeček Tschechoslowakei ČSSR Waleri Wassiljew Sowjetunion 1955 UdSSR Boris Michailow Sowjetunion 1955 UdSSR
1974 Wladislaw Tretjak Sowjetunion 1955 UdSSR Lars-Erik Sjöberg SchwedenSchweden Schweden Václav Nedomanský Tschechoslowakei ČSSR
1975 Jiří Holeček Tschechoslowakei ČSSR Pekka Marjamäki Finnland Finnland Alexander Jakuschew Sowjetunion 1955 UdSSR
1976 Jiří Holeček Tschechoslowakei ČSSR František Pospíšil Tschechoslowakei ČSSR Vladimír Martinec Tschechoslowakei ČSSR
1977 Göran Högosta SchwedenSchweden Schweden Waleri Wassiljew Sowjetunion 1955 UdSSR Helmuts Balderis Sowjetunion 1955 UdSSR
1978 Jiří Holeček Tschechoslowakei ČSSR Wjatscheslaw Fetissow Sowjetunion 1955 UdSSR Marcel Dionne Kanada Kanada
1979 Wladislaw Tretjak Sowjetunion 1955 UdSSR Waleri Wassiljew Sowjetunion 1955 UdSSR Wilf Paiement Kanada Kanada
1981 Peter Lindmark SchwedenSchweden Schweden Larry Robinson Kanada Kanada Alexander Malzew Sowjetunion UdSSR
1982 Jiří Králík Tschechoslowakei ČSSR Wjatscheslaw Fetissow Sowjetunion UdSSR Wiktor Schalimow Sowjetunion UdSSR
1983 Wladislaw Tretjak Sowjetunion UdSSR Alexei Kasatonov Sowjetunion UdSSR Jiří Lála Tschechoslowakei ČSSR
1985 Jiří Králík Tschechoslowakei ČSSR Wjatscheslaw Fetissow Sowjetunion UdSSR Sergei Makarow Sowjetunion UdSSR
1986 Peter Lindmark SchwedenSchweden Schweden Wjatscheslaw Fetissow Sowjetunion UdSSR Wladimir Krutow Sowjetunion UdSSR
1987 Dominik Hašek Tschechoslowakei ČSSR Craig Hartsburg Kanada Kanada Wladimir Krutow Sowjetunion UdSSR
1989 Dominik Hašek Tschechoslowakei ČSSR Wjatscheslaw Fetissow Sowjetunion UdSSR Brian Bellows Kanada Kanada
1990 Artūrs Irbe Sowjetunion UdSSR Michail Tatarinow Sowjetunion UdSSR Steve Yzerman Kanada Kanada
1991 Markus Ketterer Finnland Finnland Jamie Macoun Kanada Kanada Waleri Kamenski Sowjetunion UdSSR
1992 Tommy Söderström SchwedenSchweden Schweden Róbert Švehla Tschechoslowakei ČSSR Mats Sundin SchwedenSchweden Schweden
1993 Petr Bříza Tschechien Tschechien Ilja Bjakin RusslandRussland Russland Eric Lindros Kanada Kanada
1994 Bill Ranford Kanada Kanada Magnus Svensson SchwedenSchweden Schweden Paul Kariya Kanada Kanada
1995 Jarmo Myllys Finnland Finnland Christer Olsson SchwedenSchweden Schweden Saku Koivu Finnland Finnland
1996 Roman Turek Tschechoslowakei ČSSR Alexei Schitnik RusslandRussland Russland Yanic Perreault Kanada Kanada
1997 Tommy Salo SchwedenSchweden Schweden Rob Blake Kanada Kanada Michael Nylander SchwedenSchweden Schweden
1998 Ari Sulander Finnland Finnland František Kučera Tschechien Tschechien Peter Forsberg SchwedenSchweden Schweden
1999 Tommy Salo SchwedenSchweden Schweden František Kučera Tschechien Tschechien Saku Koivu Finnland Finnland Teemu Selänne Finnland Finnland
2000 Roman Čechmánek Tschechien Tschechien Petteri Nummelin Finnland Finnland Miroslav Šatan Slowakei Slowakei Martin Procházka Tschechien Tschechien
2001 Milan Hnilička Tschechien Tschechien Kim Johnsson SchwedenSchweden Schweden Sami Kapanen Finnland Finnland David Moravec Tschechien Tschechien
2002 Maxim Sokolow RusslandRussland Russland Daniel Tjärnqvist SchwedenSchweden Schweden Niklas Hagman Finnland Finnland Miroslav Šatan Slowakei Slowakei
2003 Sean Burke Kanada Kanada Jay Bouwmeester Kanada Kanada Mats Sundin SchwedenSchweden Schweden Mats Sundin SchwedenSchweden Schweden
2004 Ty Conklin[2] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Dick Tärnström SchwedenSchweden Schweden Dany Heatley Kanada Kanada Dany Heatley Kanada Kanada
2005 Tomáš Vokoun Tschechien Tschechien Wade Redden Kanada Kanada Alexei Kowaljow RusslandRussland Russland Joe Thornton Kanada Kanada
2006 Johan Holmqvist SchwedenSchweden Schweden Niklas Kronwall SchwedenSchweden Schweden Sidney Crosby Kanada Kanada Niklas Kronwall SchwedenSchweden Schweden
2007 Kari Lehtonen Finnland Finnland Andrei Markow RusslandRussland Russland Alexei Morosow RusslandRussland Russland Rick Nash Kanada Kanada
2008 Jewgeni Nabokow RusslandRussland Russland Brent Burns Kanada Kanada Dany Heatley Kanada Kanada Dany Heatley Kanada Kanada
2009 Andrej Mesin Belarus Weißrussland Shea Weber Kanada Kanada Ilja Kowaltschuk RusslandRussland Russland Ilja Kowaltschuk RusslandRussland Russland
2010 Dennis Endras Deutschland Deutschland Petteri Nummelin Finnland Finnland Pawel Dazjuk RusslandRussland Russland Dennis Endras Deutschland Deutschland
2011 Viktor Fasth SchwedenSchweden Schweden Alex Pietrangelo Kanada Kanada Jaromír Jágr Tschechien Tschechien Viktor Fasth SchwedenSchweden Schweden
2012 Ján Laco Slowakei Slowakei Zdeno Chára Slowakei Slowakei Jewgeni Malkin RusslandRussland Russland Jewgeni Malkin RusslandRussland Russland
2013 Jhonas Enroth SchwedenSchweden Schweden Roman Josi Schweiz Schweiz Petri Kontiola Finnland Finnland Roman Josi Schweiz Schweiz
2014 Sergei Bobrowski RusslandRussland Russland Seth Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Wiktor Tichonow RusslandRussland Russland Pekka Rinne Finnland Finnland
2015 Pekka Rinne Finnland Finnland Brent Burns Kanada Kanada Jason Spezza Kanada Kanada Jaromír Jágr Tschechien Tschechien
2016 Mikko Koskinen Finnland Finnland Mike Matheson Kanada Kanada Patrik Laine Finnland Finnland Patrik Laine Finnland Finnland
2017 Andrei Wassilewski RusslandRussland Russland Dennis Seidenberg Deutschland Deutschland Artemi Panarin RusslandRussland Russland William Nylander SchwedenSchweden Schweden
2018 Frederik Andersen Danemark Dänemark John Klingberg SchwedenSchweden Schweden Sebastian Aho Finnland Finnland Patrick Kane Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
2019 Andrei Wassilewski RusslandRussland Russland Filip Hronek Tschechien Tschechien Nikita Kutscherow RusslandRussland Russland Mark Stone Kanada Kanada

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IIHF Directorate Awards and Most Valuable Player. Hockey Canada. Abgerufen am 19. April 2013.
  2. 2004 IIHF World Championship - The best... of the tournament. mshokej2004.cz. Archiviert vom Original am 11. Juni 2011. Abgerufen am 19. April 2013.