Hauptmenü öffnen

Tomáš Vokoun

tschechischer Eishockeyspieler
TschechienTschechien  Tomáš Vokoun Eishockeyspieler
Tomáš Vokoun
Geburtsdatum 2. Juli 1976
Geburtsort Karlovy Vary, Tschechoslowakei
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Position Torwart
Nummer #92
Fanghand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1994, 9. Runde, 226. Position
Canadiens de Montréal
Karrierestationen
bis 1995 Poldi SONP Kladno
1995–1996 Wheeling Thunderbirds
1996–1998 Fredericton Canadiens
1998–2007 Nashville Predators
2004–2005 HC Znojemští Orli
HIFK Helsinki
2007–2011 Florida Panthers
2011–2012 Washington Capitals
2012–2014 Pittsburgh Penguins

Tomáš Vokoun (* 2. Juli 1976 in Karlovy Vary, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeytorwart, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1993 und 2014 unter anderem 722 Spiele für die Canadiens de Montréal, Nashville Predators, Florida Panthers, Washington Capitals und Pittsburgh Penguins in der National Hockey League bestritten hat. Seine größten Karriereerfolge feierte Vokoun, der im Jahr 2010 mit dem Zlatá hokejka als Tschechiens Eishockeyspieler des Jahres ausgezeichnet wurde, im Trikot der tschechischen Nationalmannschaft mit dem Gewinn der Weltmeistertitel in den Jahren 2005 und 2010.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

 
Vokoun im Trikot der Nashville Predators

Er begann seine Profikarriere in seiner Heimat bei Poldi Kladno. Dort wurde die NHL auf ihn aufmerksam und so sicherten sich die Canadiens de Montréal im NHL Entry Draft 1994 die Rechte an ihm, indem sie ihn in der neunten Runde als 226. zogen.

1995 wechselte er nach Nordamerika und spielte zuerst für die Wheeling Thunderbirds in der East Coast Hockey League und in der American Hockey League für Montreals Farmteam, die Fredericton Canadiens. Sein NHL-Debüt gab er bei den Canadiens in der Saison 1996/97. Dieses Spiel sollte aber das einzige im Trikot der Kanadiens bleiben. Nach einem weiteren Jahr in Fredericton gaben ihn die Canadiens an die Nashville Predators ab.

Dort konnte er sich in der Saison 1998/99 als zweiter Torwart hinter Mike Dunham behaupten, musste aber die folgende Saison verletzungsbedingt pausieren. Drei Jahre war er der zweite Mann hinter Dunham, bevor er diesen in der Saison 2002/03 als erster Torwart ablöste.

International spielte er bei der Junioren-WM 1996 und den Eishockey-Weltmeisterschaften 2003, 2004, 2005 und 2010 sowie beim World Cup of Hockey 2004 für die Tschechische Eishockeynationalmannschaft. 2005 wurde er dabei zum besten Torhüter des Turniers gewählt und gewann mit Tschechien den Weltmeistertitel. 2010 gewann er eine weitere Weltmeisterschaft mit den Tschechen.

Im April 2006 wurde bekannt, dass Vokoun an Thrombophlebitis im Beckenbereich leidet, weshalb er in den Playoffs fehlte. Im Juli erklärte man, dass Vokoun seine Karriere fortsetzen kann und Anfang September unterzeichnete er einen Vierjahresvertrag bei den Nashville Predators.

Zu Beginn der Saison 2006/07 brachte Vokoun sehr gute Leistungen und konnte elf seiner 16 Spiele gewinnen bei einer Fangquote von 92 Prozent. Doch Ende November zog er sich einen Bänderriss im Daumen zu und fiel längere Zeit aus. Er gab sein Comeback und erreichte mit den Predators die Playoffs. Am 22. Juni 2007 wurde er von den Predators zu den Florida Panthers transferiert. Im Austausch erhielten die Predators unter anderem einen Erstrunden-Draftpick für den NHL Entry Draft 2008.

Am 2. Juli 2011 unterzeichnete Vokoun einen Kontrakt für ein Jahr bei den Washington Capitals. Am 3. Juni 2012 unterschrieb Vokoun einen Zweijahres-Vertrag im Gesamtwert von vier Millionen US-Dollar bei den Pittsburgh Penguins, nachdem diese Vokouns Transferrechte im Austausch für ein Siebtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2012 von den Washington Capitals erworben hatten.[1] Nachdem sein Vertrag in Pittsburgh nach der Saison 2013/14 nicht verlängert wurde, entschied sich Vokoun im Dezember 2014 zur Beendigung seiner aktiven Karriere.[2]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

 
Vokoun im Dress der Florida Panthers
Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp S N U OTN Min GT SO GTS Sv% Sp S N Min GT SO GTS Sv%
1993/94 Poldi Kladno Extraliga 1 0 0 0 20 2 0 6,00 83,9 2 4,00 88,2
1994/95 Poldi Kladno Extraliga 26 1368 70 3,07 91,4 5 240 19 4,75 87,2
1995/96 Wheeling Thunderbirds ECHL 35 20 10 0 2 1912 117 0 3,67 88,1 7 4 3 436 19 0 2,61 90,3
1995/96 Fredericton Canadiens AHL 1 0 1 59 4 0 4,09 87,9
1996/97 Canadiens de Montréal NHL 1 0 0 0 20 4 0 12,00 71,4
1996/97 Fredericton Canadiens AHL 47 12 26 7 2645 154 2 3,49 90,2
1997/98 Fredericton Canadiens AHL 31 13 13 2 1735 90 0 3,11 90,7
1998/99 Nashville Predators NHL 37 12 18 4 1954 96 1 2,95 90,8
1998/99 Milwaukee Admirals IHL 9 3 2 4 539 22 1 2,45 92,0 2 0 2 149 8 0 3,22 90,9
1999/00 Nashville Predators NHL 33 9 20 1 1879 87 1 2,78 90,4
1999/00 Milwaukee Admirals IHL 7 5 2 0 364 17 0 2,80 92,1
2000/01 Nashville Predators NHL 37 13 17 5 2088 85 2 2,44 91,0
2001/02 Nashville Predators NHL 29 5 14 4 1471 66 2 2,69 90,3
2002/03 Nashville Predators NHL 69 25 31 11 3974 146 3 2,20 91,8
2003/04 Nashville Predators NHL 73 34 29 10 4221 178 3 2,53 90,9 6 2 4 356 12 1 2,02 93,9
2004/05 HC Excalibur Znojemští Extraliga 27 10 14 3 1599 69 3 2,59 92,7
2004/05 HIFK Helsinki SM-liiga 19 11 4 4 1148 35 2 1,83 94,0 4 0 3 205 12 0 3,51 84,6
2005/06 Nashville Predators NHL 61 36 18 7 3601 160 4 2,67 91,9
2006/07 Nashville Predators NHL 44 27 12 4 2601 104 5 2,40 92,0 5 1 4 323 16 0 2,96 90,2
2007/08 Florida Panthers NHL 68 30 29 8 4011 180 4 2,68 91,9
2008/09 Florida Panthers NHL 59 26 23 6 3324 138 6 2,49 92,6
2009/10 Florida Panthers NHL 63 23 28 11 3695 157 7 2,55 92,5
2010/11 Florida Panthers NHL 57 22 28 5 3224 137 6 2,55 92,2
2011/12 Washington Capitals NHL 48 25 17 2 2583 108 4 2,51 91,7
2012/13 Pittsburgh Penguins NHL 20 13 4 0 1029 142 3 2,45 91,9 11 6 5 685 23 1 2,01 93,3
2013/14 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 2 1 1 0 125 5 0 2,41 89,1
Extraliga gesamt 54 2987 141 2,83 92,0 7 4,54 87,5
AHL gesamt 80 26 40 9 0 4505 163 2 3,31 90,3
IHL gesamt 16 8 4 4 903 39 1 2,59 92,0 2 0 2 149 8 0 3,22 90,9
NHL gesamt 700 300 288 35 43 39694 1688 51 2,55 91,7 22 9 13 1365 51 2 2,24 92,8

InternationalBearbeiten

Vertrat Tschechien bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp S N OTN Min GT SO GTS Sv%
1994 Tschechien U18-EM   5 2,20 91,6
1996 Tschechien U20-WM 4. Platz 6 2 2 0 356 21 1 3,54 87,7
2003 Tschechien WM 4. Platz 7 4 1 1 389 14 1 2,16 92,5
2004 Tschechien WM 5. Platz 6 5 1 0 370 7 2 1,14 94,4
2004 Tschechien World Cup 3. Platz 5 2 3 0 303 15 0 2,96 88,1
2005 Tschechien WM   8 7 1 0 499 9 2 1,08 95,3
2006 Tschechien Olympia   7 3 3 0 342 14 1 2,46 89,7
2010 Tschechien Olympia 7. Platz 5 3 2 0 304 9 0 1,78 93,6
2010 Tschechien WM   8 7 1 0 496 13 0 1,57 94,4
Junioren gesamt 11 2,93 89,5
Herren gesamt 46 31 12 1 2704 81 6 1,80 92,9

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tomáš Vokoun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pens get Vokoun from Caps, sign to two-year deal. National Hockey League, 3. Juni 2012, abgerufen am 3. Juni 2012 (englisch).
  2. Goaltender Tomas Vokoun decides to retire after playing 15 NHL seasons. National Hockey League, 14. Dezember 2014, abgerufen am 15. Dezember 2014 (englisch).