Jiří Lála

tschechischer Eishockeyspieler

Jiří Lála (* 21. August 1959 in Tábor, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeyspieler, der unter anderem für die Frankfurt Lions, den Mannheimer ERC und den EV Regensburg spielte.

TschechienTschechien  Jiří Lála Eishockeyspieler
Geburtsdatum 21. August 1959
Geburtsort Tábor, Tschechoslowakei
Größe 178 cm
Gewicht 82 kg
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1982, 4. Runde, 76. Position
Québec Nordiques
Karrierestationen
1976–1980 HC České Budějovice
1980–1982 HC Dukla Jihlava
1982–1989 HC České Budějovice
1989–1991 Eintracht Frankfurt
1991–1994 Mannheimer ERC
1994–1996 Frankfurt Lions
1996–1997 Ayr Scottish Eagles
1997–2000 ERC Selb
2000–2002 EV Regensburg

KarriereBearbeiten

Er begann mit dem Eishockey 1969 bei den Junioren von Spartak Sobeslav, bevor er mit 15 Jahren 1974 zu Motor České Budějovice wechselte. Während seines Militärdienstes von 1980 bis 1982 spielte er für den Armeeklub Dukla Jihlava und kehrte danach nach Budweis zurück. Auch die Manager der NHL-Teams wurden auf ihn aufmerksam und so wurde er beim NHL Entry Draft 1982 von den Québec Nordiques in der vierten Runde als 76. ausgewählt, spielte aber niemals in Übersee. Nach 510 Spielen mit 297 Toren in Tschechien wechselte er 1989 nach Deutschland.

Auf Anhieb wurde er bei seinem neuen Verein Eintracht Frankfurt in der Bundesligasaison 1989/90 zum Topscorer und konnte dies im Jahr darauf wiederholen. In seiner dritten Spielzeit in der Bundesliga wechselte er zum Mannheimer ERC für den er drei Jahre erfolgreich auf Punktejagd ging. Zur DEL-Saison 1994/95 kehrte er nach Frankfurt zurück, wo das Team inzwischen Frankfurt Lions hieß.

Nach einem Abstecher nach Großbritannien, wo er für die Ayr Scottish Eagles spielte, kehrte er 1997 nach Deutschland zurück und spielte für den ERC Selb und bis 2002 für den EV Regensburg, wo er im Januar 2002 Spielertrainer wurde und nach seinem Karriereende im Sommer 2002 bis 2006 als Sportmanager tätig war.

Seine Söhne Jiří Lála junior und Josef Lala sind ebenfalls Eishockeyspieler.

InternationalBearbeiten

Für die Tschechoslowakei spielte er in 203 Länderspielen, bei denen er 89 Tore erzielte. Er spielte bei den Weltmeisterschaften 1981, 1982, 1983, 1985 und 1986, wobei er 1985 die Goldmedaille gewann. Eine olympische Silbermedaille gewann er bei den Olympischen Winterspielen 1984 und auch bei den Winterspielen 1988 gehörte er zum Kader der Nationalmannschaft.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • 1990 Gustav-Jaenecke-Cup (Topscorer der Bundesliga)
  • 1990 Fritz-Poitsch-Cup (Bester Torschütze der Bundesliga)
  • 1990 All-Star-Team der Bundesliga
  • 1990 Bester ausländischer Spieler der Bundesliga
  • 1991 Gustav-Jaenecke-Cup
  • 1991 Fritz-Poitsch-Cup
  • 1991 All-Star-Team der Bundesliga
  • 1993 Fritz-Poitsch-Cup
  • 1993 All-Star-Team der Bundesliga
  • 1997 Bester Torschütze und Topscorer der Superleague-Playoffs
  • 2002 Eishockey News-Spielerpreis

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1976/77 Motor České Budějovice 1. Liga 22 2 6 8 6
1977/78 Motor České Budějovice 1. Liga 44 16 13 29 12
1978/79 Motor České Budějovice 1. Liga 42 19 15 34 12
1979/80 Motor České Budějovice 1. Liga 42 22 18 40 16
1980/81 Dukla Jihlava 1. Liga 44 40 22 62 19
1981/82 Dukla Jihlava 1. Liga 44 12 19 31 16
1982/83 Motor České Budějovice 1. Liga 40 30 17 47 18
1983/84 Motor České Budějovice 1. Liga 40 32 19 51 14
1984/85 Motor České Budějovice 1. Liga 36 28 13 41 10
1985/86 Motor České Budějovice 1. Liga 35 19 25 44 28
1986/87 Motor České Budějovice 1. Liga 39 20 23 43 32
1987/88 Motor České Budějovice 1. Liga 38 30 38 68 40
1988/89 Motor České Budějovice 1. Liga 33 18 30 48 26 12 8 9 17
1989/90 Eintracht Frankfurt 1. Bundesliga 35 36 39 75 12 3 1 2 3 4
1990/91 Eintracht Frankfurt 1. Bundesliga 44 47 59 106 28 3 0 1 1 2
1991/92 SC Bern NLA 1 0 0 0 0
1991/92 Mannheimer ERC 1. Bundesliga 28 27 27 54 41 7 6 5 11 6
1992/93 Mannheimer ERC 1. Bundesliga 36 32 34 66 28 8 2 6 8 4
1993/94 HC České Budějovice Extraliga 3 0 1 1 0
1993/94 Mannheimer ERC 1. Bundesliga 41 21 29 50 18 4 4 1 5 4
1994/95 Grasshopper Club Zürich NLB 11 4 8 12 2
1994/95 Frankfurt Lions DEL 41 17 45 62 39 5 5 4 9 4
1995/96 Frankfurt Lions DEL 50 36 49 85 18 3 0 3 3 0
1996/97 Ayr Scottish Eagles Ice Hockey Superleague 40 24 20 44 10 7 11 4 15 0
1997/98 ERC Selb 2. Bundesliga 52 32 52 84 30
1998/99 ERC Selb Oberliga 31 35 25 60 14 121 11 17 28 8
1999/00 ERC Selb Oberliga 34 22 33 55 8
2000/01 EV Regensburg Oberliga 51 36 57 93 18 10 8 18 26 8
2001/02 Eisbären Regensburg 2. Bundesliga 20 7 13 20 2

InternationalBearbeiten

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1977 Tschechoslowakei U20-WM 6 2 1 3 2
1977 Tschechoslowakei U18-EM
1979 Tschechoslowakei U20-WM 6 0 3 3 6
1981 Tschechoslowakei Canda Cup 6 4 2 6 0
1981 Tschechoslowakei WM 8 7 3 10 2
1984 Tschechoslowakei Canada Cup 5 0 0 0 4
1982 Tschechoslowakei WM 10 6 3 9 0
1983 Tschechoslowakei WM 10 9 5 14 4
1984 Tschechoslowakei Olympia 7 1 4 5 0
1985 Tschechoslowakei WM 10 8 5 13 6
1986 Tschechoslowakei WM 10 1 1 2 0
1988 Tschechoslowakei Olympia 7 2 1 3 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten