Roman Josi

Schweizer Eishockeyspieler

Roman Josi (* 1. Juni 1990 in Bern) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit Mai 2010 bei den Nashville Predators in der National Hockey League (NHL) unter Vertrag steht. Seit September 2017 führt er das Team als Kapitän an. Im Jahr 2020 erhielt er die James Norris Memorial Trophy, die den besten Abwehrspieler der Liga ausgezeichnet.

SchweizSchweiz  Roman Josi Eishockeyspieler
Roman Josi
Geburtsdatum 1. Juni 1990
Geburtsort Bern, Schweiz
Grösse 185 cm
Gewicht 87 kg
Position Verteidiger
Nummer #59
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2008, 2. Runde, 38. Position
Nashville Predators
KHL Junior Draft 2010, 4. Runde, 95. Position
Lokomotive Jaroslawl
Karrierestationen
2005–2010 SC Bern
2010–2011 Milwaukee Admirals
seit 2011 Nashville Predators
2012 SC Bern

KarriereBearbeiten

Josi ist in Ostermundigen aufgewachsen. Wie sein eineinhalb Jahre älterer Bruder spielte er zuerst sowohl Fussball als auch Eishockey. Roman Josi begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend des SC Bern (SCB), für dessen Profimannschaft er in der Saison 2006/07 sein Debüt in der Nationalliga A gab. Zudem kam er in der gleichen Spielzeit zu fünf Einsätzen in der Nationalliga B für die Schweizer U20-Nationalmannschaft. In der folgenden Saison spielte er sowohl für den SC Bern in der NLA als auch für die U20-Junioren sowie den Young-Sprinters Hockey Club in der NLB.

Mit dem SC Bern qualifizierte sich der Verteidiger in der Saison 2007/08 als Hauptrundensieger für die Teilnahme am Qualifikationsturnier zur neugegründeten Champions Hockey League (CHL), in der er mit seiner Mannschaft den HC Košice und die Nürnberg Ice Tigers schlug. Anschliessend schied Bern in der Gruppenphase der CHL aus, wobei Josi in allen vier Gruppenspielen auf dem Eis stand und dabei ein Tor erzielte. Beim NHL Entry Draft 2008 wurde er von den Nashville Predators in der zweiten Runde als insgesamt 38. Spieler gezogen, verblieb aber zunächst bei seinem Stammverein in der Schweizer Hauptstadt.

In seinem letzten Jahr in Bern konnte er mit dem SCB die Schweizer Meisterschaft erringen und wurde selbst auch in das All-Star Team der National League A gewählt. Daraufhin wurde er beim KHL Junior Draft 2010 von Lokomotive Jaroslawl in der 4. Runde an insgesamt 95. Position ausgewählt. Am 28. Mai 2010 unterschrieb Josi gleichwohl einen Dreijahresvertrag beim NHL-Franchise Nashville Predators, das ihn ja bereits zwei Jahre zuvor gedraftet hatte. Im September 2010 nahm er am Trainingscamp der Predators teil. Im Anschluss wurde der Verteidiger ins Farmteam zu den Milwaukee Admirals in die American Hockey League geschickt. Zum Debüt in der NHL kam Roman Josi am 26. November 2011 im Spiel gegen die Detroit Red Wings, wo er auf über zwölf Minuten Eiszeit kam. Sein erstes Tor gelang Josi am 10. Dezember 2011 beim 3:2-Sieg gegen die Anaheim Ducks.

Für die Dauer des NHL-Lockouts in der Saison 2012/13 wurde der Verteidiger im September 2012 von seinem Jugendclub SC Bern verpflichtet.

Ab der Saison 2013/14 bildete er meistens zusammen mit Kapitän Shea Weber ein Verteidigungspaar. Somit war Roman Josi, nebst Shea Weber, der Spieler mit der meisten Eiszeit bei den Predators. 2015 wurde er mit dem Swiss Hockey Award ausgezeichnet. Am 28. März 2016 gelang ihm im Spiel gegen die Colorado Avalanche das Tor zum 3:4, wodurch er sechs Spieltage vor Saisonende seinen 57. Punkt der Saison erzielte. Damit überbot er den Franchise-Rekord von Weber für die meisten Punkte eines Verteidigers in einer Saison (56 Punkte), den dieser in der Saison 2013/14 aufgestellt hatte. Insgesamt gelangen ihm in dieser Saison 61 Punkte (14 Tore und 47 Assists).

Im Jahr darauf erreichte er mit den Predators den Stanley-Cup-Final, unterlag dort allerdings den Pittsburgh Penguins. Im September 2017 wurde der Verteidiger zum neuen Mannschaftskapitän ernannt und trat somit die Nachfolge von Mike Fisher an. Zudem wurde er (nach Mark Streit) zum zweiten Schweizer, der ein NHL-Team als Kapitän anführt.

Im Oktober 2019 unterzeichnete Josi einen neuen Achtjahresvertrag in Nashville, der mit Beginn der Saison 2020/21 wirksam wurde. Dieser macht ihn mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von ca. neun Millionen US-Dollar nach Erik Karlsson und Drew Doughty zum Abwehrspieler mit dem dritthöchsten Gehalt der gesamten NHL. In der Folgesaison 2019/20 steigerte der Schweizer seine persönliche Statistik deutlich, so erreichte er mit 65 Punkten aus 69 Partien einen Punkteschnitt von fast 1,0 pro Spiel. Demzufolge wurde er gemeinsam mit Victor Hedman und John Carlson als einer der drei Finalisten für die James Norris Memorial Trophy nominiert, die den besten Abwehrspieler der Liga ehrt. In der Wahl setzte sich der Schweizer letztlich gegen seine beiden Konkurrenten durch und gewann die Trophäe als erster Schweizer. Darüber hinaus berücksichtigte man ihn im NHL First All-Star Team.

InternationalBearbeiten

Für die Schweiz nahm Josi an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2007 und 2008 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2007, 2008 und 2010 in der Top-Division teil. Zudem stand er im Aufgebot der Schweiz bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 in der Division I, bei der er mit seiner Mannschaft den sofortigen Wiederaufstieg in die Top-Division erreichte, wozu er als bester Verteidiger des Turniers selbst massgeblich beitrug.

Zudem stand er bei den Weltmeisterschaften 2009, 2010, 2012, 2013, 2014 und 2015 im Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft und bestritt dort insgesamt 41 Spiele, in denen er acht Tore erzielte und 16 Vorlagen gab. Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Stockholm und Helsinki errang er mit den Eidgenossen die Silbermedaille, ein Erfolg, der zuvor lediglich bei der Weltmeisterschaft 1935 erreicht worden war. Zudem erhielt er in jenem Jahr mehrere persönliche Auszeichnungen – er wurde in das All-Star-Team berufen, als wertvollster Spieler und bester Verteidiger ausgezeichnet – und beendete das Turnier als punktbester Verteidiger aller Teilnehmer.

Zudem vertrat er seine Farben bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 und mit dem Team Europa den World Cup of Hockey 2016, wo er mit der Mannschaft den zweiten Platz belegte.

SonstigesBearbeiten

Am 1. Mai 2020 wurde bekannt, dass Josi und sein früherer Nationalmannschaftskollege Mark Streit beim SC Bern Minderheitsaktionäre werden.[1] Während Streit auch in den Verwaltungsrat berufen wurde, lässt sich Josi von seinem Vater vertreten.

Im Sommer 2019 heiratete Josi die Amerikanerin Ellie Ottaway. Im Februar 2021 wurden die beiden Eltern eines Sohnes.[2]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2019/20

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2006/07 SC Bern NLA 3 0 1 1 0
2006/07 U20-Schweiz NLB 5 1 1 2 2
2007/08 SC Bern NLA 35 2 6 8 10 6 0 0 0 0
2007/08 U20-Schweiz NLB 2 0 1 1 0
2007/08 HC Neuchâtel NLB 3 0 2 2 4
2008/09 SC Bern NLA 42 7 17 24 16 6 0 0 0 2
2009/10 SC Bern NLA 26 9 12 21 16 15 6 7 15 8
2010/11 Milwaukee Admirals AHL 69 6 34 40 22 13 1 6 7 8
2011/12 Nashville Predators NHL 52 5 11 16 14 10 0 0 0 10
2011/12 Milwaukee Admirals AHL 5 1 3 4 0
2012/13 SC Bern NLA 26 6 11 17 14
2012/13 Nashville Predators NHL 48 5 13 18 8
2013/14 Nashville Predators NHL 72 13 27 40 18
2014/15 Nashville Predators NHL 81 15 40 55 26 6 1 0 1 0
2015/16 Nashville Predators NHL 81 14 47 61 43 14 1 8 9 12
2016/17 Nashville Predators NHL 72 12 37 49 18 22 6 8 14 12
2017/18 Nashville Predators NHL 75 14 39 53 24 13 0 4 4 2
2018/19 Nashville Predators NHL 82 15 41 56 42 6 2 2 4 4
2019/20 Nashville Predators NHL 69 16 49 65 41 4 0 4 4 4
NLB gesamt 10 1 4 5 6
NLA gesamt 132 24 47 71 56 27 6 7 15 10
AHL gesamt 74 7 37 44 22 13 1 6 7 8
NHL gesamt 632 109 304 413 234 75 10 26 36 44

InternationalBearbeiten

Vertrat die Schweiz bei:

 

Vertrat Team Europa bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2007 Schweiz U20-WM 7. Platz 6 0 0 0 0
2007 Schweiz U18-WM 6. Platz 6 1 1 2 2
2008 Schweiz U20-WM 9. Platz 6 0 1 1 4
2008 Schweiz U18-WM 8. Platz 6 1 4 5 4
2009 Schweiz U20-WM Div. I 1. Platz 5 3 2 5 6
2009 Schweiz WM 9. Platz 6 0 0 0 2
2010 Schweiz U20-WM 4. Platz 4 1 2 3 0
2010 Schweiz WM 5. Platz 7 1 2 3 0
2012 Schweiz WM 11. Platz 3 0 1 1 0
2013 Schweiz WM   10 4 5 9 4
2014 Schweiz Olympia 9. Platz 4 0 0 0 0
2014 Schweiz WM 10. Platz 7 1 6 7 2
2015 Schweiz WM 8. Platz 8 2 2 4 2
2016 Team Europa World Cup 2. Platz 6 0 0 0 2
2018 Schweiz WM   5 0 3 3 4
2019 Schweiz WM 8. Platz 8 1 5 6 10
Junioren gesamt 33 6 10 16 16
Herren gesamt 64 9 24 33 26

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Roman Josi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marcel W. Perren, Angelo Rocchinotti: Eishockey: Mark Streit und Roman Josi steigen beim SCB ein. In: Blick. 1. Mai 2020, abgerufen am 1. Mai 2020.
  2. Thomas Bürgisser: Roman Josi und seine Frau Ellie sind Eltern geworden. In: Schweizer Illustrierte. 14. Februar 2021, abgerufen am 19. Februar 2021.