Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Stadt Edenkoben
Edenkoben
Deutschlandkarte, Position der Stadt Edenkoben hervorgehoben

Koordinaten: 49° 17′ N, 8° 8′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Südliche Weinstraße
Verbandsgemeinde: Edenkoben
Höhe: 149 m ü. NHN
Fläche: 17,89 km2
Einwohner: 6690 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 374 Einwohner je km2
Postleitzahl: 67480
Vorwahl: 06323
Kfz-Kennzeichen: SÜW
Gemeindeschlüssel: 07 3 37 020
Adresse der Verbandsverwaltung: Poststraße 23
67480 Edenkoben
Website: www.edenkoben.de
Stadtbürgermeister: Ludwig Lintz (CDU)
Lage der Stadt Edenkoben im Landkreis Südliche Weinstraße
Kirrweiler (Pfalz)Kirrweiler (Pfalz)Kirrweiler (Pfalz)MaikammerSankt Martin (Pfalz)Herxheim bei Landau/PfalzHerxheimweyherRohrbach (Pfalz)InsheimBornheim (Pfalz)Essingen (Pfalz)Hochstadt (Pfalz)Offenbach an der QueichBilligheim-IngenheimBirkweilerBirkweilerBöchingenBöchingenBöchingenEschbach (Pfalz)FrankweilerFrankweilerGöcklingenHeuchelheim-KlingenIlbesheim bei Landau in der PfalzIlbesheim bei Landau in der PfalzImpflingenKnöringenLeinsweilerRanschbachSiebeldingenSiebeldingenWalsheimWalsheimWalsheimBad BergzabernBarbelrothBirkenhördtBöllenbornDierbachDörrenbachGleiszellen-GleishorbachHergersweilerKapellen-DrusweilerKapsweyerKlingenmünsterNiederhorbachNiederotterbachOberhausen (bei Bad Bergzabern)OberotterbachOberschlettenbachPleisweiler-OberhofenSchweigen-RechtenbachSchweighofenSteinfeld (Pfalz)VorderweidenthalAlbersweilerAlbersweilerAnnweiler am TrifelsAnnweiler am TrifelsDernbach (Pfalz)EußerthalGossersweiler-SteinMünchweiler am KlingbachRamberg (Pfalz)RinnthalSilz (Pfalz)VölkersweilerWaldhambach (Pfalz)WaldrohrbachWernersbergAltdorf (Pfalz)Altdorf (Pfalz)Altdorf (Pfalz)Böbingen (Pfalz)Böbingen (Pfalz)Böbingen (Pfalz)BurrweilerBurrweilerEdenkobenEdenkobenEdesheimEdesheimEdesheimEdesheimFlemlingenFlemlingenFlemlingenFreimersheim (Pfalz)GleisweilerGleisweilerGommersheimGommersheimGommersheimGroßfischlingenHainfeld (Pfalz)Hainfeld (Pfalz)Hainfeld (Pfalz)KleinfischlingenRhodt unter RietburgRhodt unter RietburgRoschbachRoschbachVenningenVenningenVenningenWeyher in der PfalzWeyher in der PfalzLandau in der PfalzLandau in der PfalzLandau in der PfalzLandkreis GermersheimRhein-Pfalz-KreisLandkreis Bad DürkheimNeustadt an der WeinstraßeLandkreis Bad DürkheimLandkreis KaiserslauternLandkreis SüdwestpfalzFrankreichKarte
Über dieses Bild
Ortsbild von Edenkoben

Edenkoben [ˈeːdn̩koːbn̩] (pfälzisch Edekowe) ist eine Stadt und gemessen an der Einwohnerzahl die viertgrößte Ortsgemeinde im Landkreis Südliche Weinstraße im Süden von Rheinland-Pfalz. Sie ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde, der sie angehört. Edenkoben ist ein staatlich anerkannter Luftkurort und gemäß Landesplanung als Mittelzentrum ausgewiesen.[2]

GeographieBearbeiten

LageBearbeiten

Der Weinort Edenkoben liegt an der Haardt, wie der Ostrand des Pfälzerwaldes, genannt wird, am Ausgang des Edenkobener Tals. Etwa acht Kilometer nördlich liegt Neustadt an der Weinstraße und zehn Kilometer südlich Landau in der Pfalz. Zu Edenkoben gehören zusätzlich die Wohnplätze Forsthaus Heldenstein, Ludwigshöhe, Rosengärtchen, Waldhaus und Wappenschmieden.[3] Ersterer liegt innerhalb einer Edenkobener Exklave im Pfälzerwald.

Die Nachbargemeinden sind – einschließlich Exklaven im Uhrzeigersinn – Maikammer im Norden, Kirrweiler, Venningen, Großfischlingen, Edesheim, Rhodt unter Rietburg, Venningen, Rhodt unter Rietburg, Altdorf, Kirrweiler und Sankt Martin. Die Waldexklave grenzt überwiegend an andere Exklaven und zwar – im Uhrzeigersinn – an Gommersheim, Maikammer, Sankt Martin, Gommersheim, Rhodt unter Rietburg, Edesheim, Hainfeld, Rhodt unter Rietburg und Venningen.

An der Grenze zu Rhodt unter Rietburg befindet sich mitten im Pfälzerwald der Gebirgspass Kohlplatz.

Erhebungen und GewässerBearbeiten

Innerhalb der Haardt erstreckt sich der 582,6 Meter hohe Schraußenberg und die Ostflanke des 324,7 Meter hohen Spitzbergel. Durch die Stadt verläuft der Triefenbach in West-Ost-Richtung. Innerhalb der Exklave entspringt der Kohlbach, der anschließend nach Norden fließt. Von links nimmt er den Bollerbach auf, der sich auf gesamter Länge innerhalb der Exklave befindet.

GeschichteBearbeiten

Edenkoben wurde im Lorscher Codex im Jahr 769 als Zotingkowe erstmals urkundlich erwähnt.[4] Im 16. Jahrhundert gelangte es zum Kurfürstentum Pfalz Kurpfalz, zu der es bis Ende des 18. Jahrhunderts gehörte. 1541 wurde in Edenkoben die erste Wasserleitung verlegt.

Knapp 20 Jahre später, im Jahre 1560, erhielt der Ort das Recht, Märkte abzuhalten.

Nach der Französischen Revolution war Edenkoben von 1802 bis 1814, als die Pfalz Teil der Französischen Republik (bis 1804) und anschließend Teil des Napoleonischen Kaiserreichs war, Sitz des gleichnamigen Kantons, dem 24 weitere Gemeinden angehörten und bildete eine eigene Mairie. 1815 hatte der Ort 3.560 Einwohner. Im selben Jahr wurde der Ort Österreich zugeschlagen. Anschließend wechselte der Ort in das Königreich Bayern. Von 1818 bis 1862 war Edenkoben Bestandteil des Landkommissariat Landau, das anschließend in ein Bezirksamt umgewandelt wurde. Städtisches Wahlrecht gab es in Edenkoben seit 1818. Zwischen 1846 und 1852 wurde von König Ludwig I. das Schloss Villa Ludwigshöhe als Sommerresidenz der bayrischen Könige erbaut. Die Bedeutung Edenkobens zeigt sich an der Errichtung eines „königlichen“ Bahnhofs, der allerdings 90 Jahre später gegen Ende des Zweiten Weltkrieges bei einem Luftangriff im Januar 1945 zerstört wurde. 1862 wurde mit Unterstützung König Ludwigs I. das Krankenhaus Ludwigsstift errichtet. Ein weiterer Schritt in die Neuzeit war die Elektrifizierung Edenkobens durch den Bau eines Elektrizitätswerkes.

Ab 1939 war der Ort Bestandteil des Landkreises Landau in der Pfalz. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt innerhalb der französischen Besatzungszone Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz. Bedeutung erlangte Edenkoben 1954 durch die Errichtung der Finanzschule (heute Fachhochschule für Finanzen und Landesfinanzschule) sowie die Gründung der Sportschule des Südwestdeutschen Fußballverbandes. In das gleiche Jahr fiel auch der Bau der ersten (und bislang einzigen) pfälzischen Sesselbahn. Im Zuge der ersten rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform wechselte Edenkoben am 7. Juni 1969 in den neu geschaffenen Landkreis Landau-Bad Bergzabern, der 1978 in Landkreis Südliche Weinstraße umbenannt wurde. Drei Jahre später wurde die Stadt der ebenfalls neu gebildeten gleichnamigen Verbandsgemeinde. Vorläufiger Abschluss in der Stadtgeschichte Edenkobens ist der Erhalt eines Autobahnanschlusses in den Jahren von 1986 bis 1990.

Das Wappen von Edenkoben zeigt den Pfälzer Löwen, der über 700 Jahre das Wappentier der Kurpfalz war. Die blau-weißen Rauten stehen für das Adelsgeschlecht Wittelsbach.

ReligionBearbeiten

Vor Ort befand sich einst eine Synagoge, die 1827 errichtet wurde. Die Zeit des Nationalsozialismus ging an Edenkoben jedoch nicht spurlos vorbei. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurde das Gebetshaus im Zuge der Novemberpogromen niedergebrannt. Die Judengasse und der Jüdische Friedhof weisen ebenfalls auf die einstige Existenz der jüdischen Gemeinde hin. 2012 waren 35,2 Prozent der Einwohner evangelisch und 34,8 Prozent katholisch. Die übrigen gehörten einer anderen Religion an oder waren konfessionslos.[5] Die Evangelischen gehören zur Protestantischen Landeskirche Pfalz, die Katholiken gehören zum Bistum Speyer.

PolitikBearbeiten

StadtratBearbeiten

Der Stadtrat in Edenkoben besteht aus 22 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Stadtbürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Stadtrat:[6]

Wahl SPD CDU FDP LINKE FWG GBE Gesamt
2019 3 7 1 - 8 3 22 Sitze
2014 3 6 1 1 9 2 22 Sitze
2009 3 6 1 1 9 2 22 Sitze
2004 4 6 1 9 2 22 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Edenkoben e. V.
  • GBE = Grüne Bürgerliste der Stadt und Verbandsgemeinde Edenkoben e. V.

BürgermeisterBearbeiten

Von 1999 bis zu seinem Tod am 30. November 2017 war Werner Kastner von der FWG Stadtbürgermeister.[7] Am 8. April 2018 wurde Ludwig Lintz (CDU) in das Amt gewählt.[8]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In gespaltenem Schild eine eingepfropfte rote Spitze, darin ein goldenes mit je vier Spitzen versehenes O, in dessen Höhlung ein goldenes Majuskel-E schwebt, oben rechts in Schwarz ein linksgewendeter, rotbewehrter, -bezungter und -bekrönter goldener Löwe, oben links von Silber und Blau gerautet.“[9]
Wappenbegründung: Es wird seit 1938 benutzt und wurde 1952 vom Mainzer Innenministerium genehmigt. Der Pfälzer Löwe und die Wittelsbacher Rauten erinnern an die ehemalige Zugehörigkeit zur Kurpfalz.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Partnerschaften werden mit Étang-sur-Arroux in Frankreich, dem saarländischen Bexbach, dem bayerischen Dinkelsbühl und dem sächsischen Radeburg unterhalten.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

 
Kloster Heilsbruck
 
Schloss Villa Ludwigshöhe
 
Sieges- und Friedensdenkmal
Kulturdenkmäler

Der jüdische Friedhof, das Zisterzienserinnenkloster Heilsbruck, der Ortskern, das Ensemble Weinstraße 29–41, die Häusergruppe Weinstraße 49–53 und der Mühlbach sind jeweils als Denkmalzonen ausgewiesen.

Hinzu kommen zahlreiche Einzeldenkmäler, darunter das Schloss Villa Ludwigshöhe, das einst Sommerschloss des bayerischen Königs Ludwig I. diente und mittlerweile eine Dauerausstellung des Malers Max Slevogt beherbergt. Weitere denkmalgeschützte Objekte sind unter anderem das Sieges- und Friedensdenkmal sowie das Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, die Protestantische Kirche am Marktplatz und die Katholische Kirche St. Ludwig.

Sonstige Bauwerke

Die Talstation der Rietburgbahn, einer Sesselbahn, befindet sich auf der Stadtgemarkung. Im Stadtzentrum steht der Lederstrumpfbrunnen. Das Künstlerhaus Edenkoben hat die Aufgabe, Kunst und Kultur zu fördern; dies geschieht durch ein Veranstaltungsprogramm, durch die Vergabe von Stipendien und die Edition von Buchreihen. Darüber hinaus existieren der Kurpfalzsaal, das Freilichtmuseum Weinlehrpfad und das Mühlenmuseum.

NaturBearbeiten

Auf Gemarkung der Stadt existieren insgesamt elf Naturdenkmale. Zudem befindet sich das Naturschutzgebiet Haardtrand – Kieferberg und der südliche Teil des Naturschutzgebiets Haardtrand – An der Kropsburg auf dem Stadtgebiet.

SportBearbeiten

Der Leichtathletik-Club Oberhaardt 1954 e. V. – kurz LCO Edenkoben – betreibt neben leichtathletischer Jugendförderung aktiv Breitensport (Laufen). Er umfasst über 700 Mitglieder und wurde 2006 mit dem Preis „Beste Jugendförderung 2006“ des Landkreises Südliche Weinstraße ausgezeichnet.

Die Fußballmannschaft des SV Edenkoben war mehrere Jahre Teil der seinerzeit drittklassigen Oberliga Südwest und spielte in den 1980er Jahren zeitweise um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mit. Der Verein ist mittlerweile in der Bezirksliga zu finden und firmiert unter dem Namen Spvgg. Edenkoben 1920 e. V.

Der Tennisclub Grün Weiß Edenkoben liegt am Waldrand des Pfälzerwaldes. Auf den sechs Freiplätzen werden von Mai bis Ende Juni die Medenspiele des TCE ausgetragen. Der Turnverein 1848 Edenkoben e.V. hat etwa 900 Mitglieder. Im Angebot sind verschiedene Sportarten wie Gerätturnen, Gymnastik, Indiaca, Volleyball, Ballett, Seilspringen, Schwimmsport.

VeranstaltungenBearbeiten

Seit 2008 ist Edenkoben als Veranstaltungsort für ein Open-Air-Rockkonzert etabliert. Jährlich im August findet Rock am Friedensdenkmal statt, wobei die Kulisse des Sieges- und Friedensdenkmals auf dem Werderberg als Bühne dient. Von der Veranstaltung werden jährlich etwa 1000 bis 2000 Besucher angezogen. Veranstalter ist der Verein Rock am Friedensdenkmal e. V. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Jugendmannschaft des SV Edenkoben zu gute. Bislang traten namhafte Tributebands wie Echoes (Pink Floyd), TheQueenKings (Queen), Bounce (Bon Jovi), Völkerball (Rammstein) und Demon’s Eye (Deep Purple) als Top Act auf. Als Support waren Circle of Hands (Uriah Heep), AC/ID (AC/DC), SKOL – Legends of Rock und Trancemission zu sehen. Im Jahre 2014 wurden Still Collins – eine Phil-Collins- und-Genesis-Coverband – sowie Beau2ful (U2) unter Vertrag genommen.

Seit 2012 wird vor Ort jährlich außerdem die Goldene Zeile überreicht.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

WeinbauBearbeiten

 
Weinanbau in Edenkoben, im Hintergrund das Hambacher Schloss

Edenkoben ist ein Winzerort und als solcher Teil des Weinanbaugebiets Pfalz. Vor Ort befinden sich die Großlage Schloß Ludwigshöhe sowie die Einzellagen Bergel, Blücherhöhe, Heidegarten, Heilig Kreuz, Kastaniengarten, Kirchberg, Mühlberg und Schwarzer Letten.

ForstwirtschaftBearbeiten

Im Zuge der Haingeraide war Edenkoben an der sogenannten vierten Haingeraide beteiligt, die in der frühen Neuzeit aufgelöst und deren größter Teil der Stadt unterstellt wurde.

UnternehmenBearbeiten

In Edenkoben befand sich zeitweise ein Standort von Akkord-Radio. Die Volksbank Raiffeisenbank eG Edenkoben-Maikammer ging 2002 in der VR Bank Südpfalz auf. Zudem hat PalatinaBus seinen Sitz in der Stadt.

VerkehrBearbeiten

 
Ehemaliges Depot der Pfälzer Oberlandbahn
Schiene

Edenkoben besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Neustadt–Wissembourg und ist in den Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) und in den Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) eingebunden. Zweimal pro Stunde existieren Zugverbindungen nach Neustadt an der Weinstraße in Richtung Norden, in Richtung Süden fährt pro Stunde ein Zug nach Karlsruhe und einer nach Wissembourg. Edenkoben war ab 1912 bis zur Stilllegung 1955 an die Pfälzer Oberlandbahn – oft als Die Schneck bezeichnet – angeschlossen und Standort des Betriebsbahnhofs.

Straße

Nach Einstellung der Oberlandbahn wurde die Erschließung der Gegend von einer Buslinie übernommen die von der Route teilweise abweicht und zusätzlich Orte bedient, die nicht an die Pfälzer Oberlandbahn angeschlossen waren. Außerdem gibt es eine weitere Buslinie vom Bahnhof bis zur Talstation zur Rietburgbahn, deren Bedienung von Ostern bis Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen erfolgt. Die Buslinie ist auf die Zugfahrzeiten abgestimmt. An Edenkoben führt die Bundesautobahn 65 vorbei. Die Anschlussstelle Edenkoben hat die Nummer 14. Die Landesstraße 512 verbindet Edenkoben mit Neustadt sowie Landau und die Landesstraße 516 mit Wachenheim an der Weinstraße sowie Edesheim. Die Kreisstraße 6 verbindet die Kernstadt mit dem Forsthaus Heldenstein sowie mit den östlich von ihr liegenden Gäugemeinden. Die Kreisstraße 30 verbindet die Stadt mit der auf der Gemarkung von Sankt Martin befindlichen Kropsburg und die Kreisstraße 31 stellt eine Querverbindung zwischen den beiden Landesstraßen her.

Sonstiges

Edenkoben ist seit 1974 Patenstadt des Unterseeboots U28 und seit 4. Dezember 2003 zusätzlich Patenstadt des Unterseeboots U32.

TourismusBearbeiten

Die Deutsche Weinstraße führt direkt durch den Stadtkern. Durch die Stadt verlaufen außerdem der Pfälzer Keschdeweg, der Pfälzer Mandelpfad, der Pfälzer Weinsteig und der Radweg Deutsche Weinstraße. Im Pfälzerwald liegt die Edenkobener Hütte am Hüttenbrunnen.

BehördenBearbeiten

Während der Zugehörigkeit zu Frankreich war Edenkoben Sitz eines Friedensgerichts, das dem Tribunal erster Instanz Speyer unterstand. Bis 1971 war die Stadt zudem Sitz eines Amtsgerichts. Als Zentrum der Verbandsgemeinde beherbergt Edenkoben deren Verwaltung. Seit 2005 hat der Südwestdeutsche Fußballverband seinen Sitz in Edenkoben. Er ist der Dachverband von mehr als 1000 Vereinen mit 240.000 Mitgliedern.

BildungBearbeiten

Vor Ort existieren die Grundschule Edenkoben, zu deren Einzugsgebiet die Nachbargemeinde Venningen gehört und mit der Kooperativen Realschule Edenkoben eine Realschule plus. Das Gymnasium Edenkoben liegt bereits auf der Gemarkung von Maikammer. Die Hochschule für Finanzen Rheinland-Pfalz fungiert als Landesfinanzschule des Landes Rheinland-Pfalz.

Hinzu kommt die Höhere Berufsfachschule für Hotelmanagement. Zudem ist Edenkoben Standort der Berufsbildenden Schule Südliche Weinstraße und beherbergte bis 2014 eine Außenstelle der Paul-Moor-Schule Landau, einer Förderschule. Darüber hinaus existieren die Sportschule des Südwestdeutschen Fußballverbandes e. V. Ludwigshöhe (SWFV) und die Volkshochschule Edenkoben e. V.

PersönlichkeitenBearbeiten

FilmBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Edenkoben – Sammlung von Bildern
 Wikisource: Edenkoben – Quellen und Volltexte
  Wikinews: Edenkoben – in den Nachrichten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2018[Version 2019 liegt vor]. S. 101 (PDF; 2,2 MB).
  4. Minst, Karl Josef [Übers.]: Lorscher Codex (Band 4), Urkunde 2057, 2. März 679 – Reg. 381. In: Heidelberger historische Bestände – digital. Universitätsbibliothek Heidelberg, S. 31, abgerufen am 13. Februar 2018.
  5. KommWis, Stand: 31. Dezember 2012
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  7. Öffentliche Bekanntmachung über die Festsetzung des Wahltages und des Tages einer etwaigen Stichwahl … (PDF) In: Amtsblatt des Landkreises Südliche Weinstraße. 4. Januar 2018, abgerufen am 7. Februar 2018.
  8. Ludwig Lintz ist neuer Bürgermeister von Edenkoben. In: Pfalz-Express. 8. April 2018, abgerufen am 17. April 2018.
  9. Karl Heinz Debus: Das große Wappenbuch der Pfalz. Neustadt an der Weinstraße 1988, ISBN 3-9801574-2-3.