Pfälzer Weinsteig

Der Pfälzer Weinsteig ist mit 172 km Länge[1] und elf ausgewiesenen Tagesetappen der längste Prädikatswanderweg – vor dem Pfälzer Waldpfad und dem Pfälzer Höhenweg – in der Pfalz (Rheinland-Pfalz). Eröffnet wurde der Fernwanderweg im Dezember 2010, seine Prämierung als Prädikatswanderweg erhielt er im September 2011.[2] Das mehr als vier Jahre fehlende elfte Teilstück im Norden wurde Ende März 2015 eröffnet.[3]

Pfälzer Weinsteig
Pfälzer Weinsteig bei Klingenmünster
Pfälzer Weinsteig bei Klingenmünster
Daten
Länge ≈ 172 kmdep1
Lage Pfälzerwald, Haardtrand, Alzeyer Hügelland
Markierungszeichen rot-weiße Welle
Startpunkt Bockenheim an der Weinstraße
49° 36′ 34,6″ N, 8° 10′ 52,3″ O
Zielpunkt Schweigen-Rechtenbach
49° 3′ 7,9″ N, 7° 57′ 22,7″ O
Typ Prädikatswanderweg
Höhenunterschied 557 m
Höchster Punkt 673
Niedrigster Punkt 116
Schwierigkeitsgrad mittel bis schwer
Monate März bis November
Besonderheiten längster Prädikatswanderweg in der Pfalz

VerlaufBearbeiten

Der Pfälzer Weinsteig führt in Nord-Süd-Richtung von Bockenheim nach Schweigen-Rechtenbach, wo Anschluss an den Pfälzer Waldpfad besteht. Dabei wechselt die Wanderroute immer wieder hin und her zwischen dem pfälzischen Weinbaugebiet an der Deutschen Weinstraße und dem Ostteil des Pfälzerwalds. Das Weinbaugebiet Pfalz ist das zweitgrößte Deutschlands, der Pfälzerwald bildet den Nordteil des deutsch-französischen Biosphärenreservates Pfälzerwald-Nordvogesen.

Westlich von Edenkoben verläuft er rund einen Kilometer zusammen mit dem Fernwanderweg Franken-Hessen-Kurpfalz. Von Großen Adelberg bis zum Kurpark von Annweiler am Trifels führt der Weinsteig gemeinsam mit dem Fernwanderweg Staudernheim–Soultz-sous-Forêts. Von Bad Bergzabern bis Dörrenbach ist sein Verlauf mit dem Fernwanderweg Pirmasens–Belfort identisch. Innerhalb der Waldgemarkung von Weisenheim am Berg verläuft der Pfälzer Weinsteig zusammen mit dem Leininger Burgenweg.

BeschreibungBearbeiten

ÜberblickBearbeiten

Die Namensbestandteile Wein und Steig verdeutlichen, dass der Wanderweg die beiden wesentlichen touristischen Attraktionen der Pfalz miteinander verknüpft, nämlich den Weinbau am Westrand der Rheinebene und das sich westlich anschließende und großflächig bewaldete Mittelgebirge mit seinen Steigungs- und Gefällstrecken.

Über die gesamte Wegstrecke ergeben sich im Höhenprofil 4870 Höhenmeter bergan und 4810 bergab.[1] Der tiefste Punkt liegt mit 116 m in der Landstadt Deidesheim an der Weinstraße und der höchste mit 673 m auf dem Gipfel der Kalmit, der höchsten Erhebung des Pfälzerwalds.

 

EtappenBearbeiten

Für die gesamte Wanderung werden seit 2015[3] elf Etappen mit einer Länge zwischen 12 und 21 km empfohlen.[1]

Etappen des Pfälzer Weinsteigs[1]
Start Ziel Streckenlänge (km) passierende Berge
1. Bockenheim a. d. Weinstraße Neuleiningen 17 Gerstenberg, Quirnheimer Berg, Grünstadter Berg
2. Neuleiningen Bad Dürkheim 18 Harzweilerkopf, Peterskopf
3. Bad Dürkheim Deidesheim 15 Fuchsmantel, Pechsteinkopf, Kirchberg
4. Deidesheim Neustadt an der Weinstraße 19 Hartenberg, Weinbiet, Wolfsberg
5. Neustadt an der Weinstraße St. Martin 21 Nollensattel, Nollenkopf, Rittersberg, Schlossberg, Sommerberg, Hohe Loog, Zwergberg, Kalmit, Stotz
6. St. Martin Burrweiler 15 Schraußenberg, Blättersberg
7. Burrweiler Dernbach 16 Teufelsberg, Lambertskopf, Roßberg, Kalkofenberg, Orensberg
8. Dernbach Annweiler am Trifels 15 Großer Adelberg
9. Annweiler am Trifels Klingenmünster 17 Sonnenberg, Förlenberg, Schletterberg, Rothenberg
10. Klingenmünster Bad Bergzabern 12 Eulenkopf
11. Bad Bergzabern Schweigen-Rechtenbach 15 Stäffelsberg, Farrenberg, Schloßberg, Hoher Kopf

Stationen und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Stationen und Sehenswürdigkeiten werden teilweise ausführlicher durch verschiedene Interessenverbände behandelt.[4][5]

Ort Sehenswürdigkeiten
Bockenheim an der Weinstraße Haus der Deutschen Weinstraße an deren nördlichem Ende
Neuleiningen Historischer Ortskern; Burgruine Neuleiningen
Battenberg Naturdenkmal Blitzröhren
Bad Dürkheim Dürkheimer Wurstmarkt, größtes Weinfest der Welt, am Dürkheimer Riesenfass (1.700.000 Liter); Ruine Hardenburg; Klosterruine Limburg; Römersteinbruch Kriemhildenstuhl; Keltensiedlung Heidenmauer; ehemaliges Kultobjekt Teufelsstein
Seebach Klosterkirche
Wachenheim Ruine Wachtenburg
Deidesheim Historische Altstadt mit Rathaus und Pfarrkirche St. Ulrich; Volksfest Geißbockversteigerung; Fliehburg Heidenlöcher
Neustadt an der Weinstraße Stiftskirche und historische Altstadt; Deutsches Weinlesefest mit dem größten deutschen Winzerfestzug und der Krönung der Deutschen Weinkönigin; Mandelblütenfest im Ortsteil Gimmeldingen; Eselshautfest im Ortsteil Mußbach; Hambacher Schloss, 1832 Schauplatz des Hambacher Festes; Ruine der Burg Winzingen mit Haardter Schloss; Ruine Wolfsburg; Kirche St. Johannes Baptist und Sebastian in Königsbach
Edenkoben Schloss Villa Ludwigshöhe; Sessellift Rietburgbahn
Burrweiler Annakapelle; St.-Anna-Hütte
Ramberg Waldhaus Drei Buchen
Dernbach Burgruine Neuscharfeneck; Dernbacher Haus
Eußerthal Fachklinik; Kloster
Annweiler Turnerjugendheim Annweiler; historische Altstadt; Burgengruppe Trifels, Anebos und Scharfenberg; Fensterfels
Klingenmünster Burgruinen Landeck und Schlössel; Reichskloster Klingenmünster
Bad Bergzabern Schloss Bergzabern
Dörrenbach Rathaus; Wehrkirche St. Martin; Stäffelsbergturm, Kolmerbergkapelle
Oberotterbach Ruine der Burg Guttenberg
Schweigen-Rechtenbach Deutsches Weintor am südlichen Beginn der Deutschen Weinstraße

LiteraturBearbeiten

  • Wander-Auftakt mit Prädikat. In: Die Rheinpfalz, LEO Saison „Frühling“. Ludwigshafen April 2011, S. 8–11.
  • Pfälzer Weitwanderwege: Pfälzer Weinsteig – Pfälzer Waldpfad – Pfälzer Höhenweg (= Rother Wanderführer). 2. Auflage. Bergverlag Rother, Oberhaching 2016, ISBN 978-3-7633-4401-7.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Pfälzer Weinsteig, Bockenheim – Schweigen–Rechtenbach (= Leporello Wanderkarte 1:25.000). 2. Auflage. Publicpress, Geseke 2016, ISBN 978-3-89920-677-7.
  2. Pfälzer Weinsteig: Zahlen, Daten, Fakten. Rheinland-Pfalz Tourismus, abgerufen am 6. November 2013.
  3. a b gsp (Autorenkürzel): Pfälzer Weinsteig ist komplett. In: Die Rheinpfalz, Lokalausgabe Frankenthaler Zeitung. Ludwigshafen 1. April 2015, S. 24.
  4. Sport und Fitness. Pfalz-Touristik, abgerufen am 7. April 2011 (Menüpunkt).
  5. Wandern. Wanderportal Pfalz, abgerufen am 7. April 2011 (Menüpunkt).