Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Landkreis Landau in der Pfalz

Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Landkreises Landau in der Pfalz
Landkreis Landau in der Pfalz
Deutschlandkarte, Position des Landkreises Landau in der Pfalz hervorgehoben
Koordinaten: 49° 12′ N, 8° 7′ O
Basisdaten (Stand 1969)
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Regierungsbezirk: Rheinhessen-Pfalz
Verwaltungssitz: Landau in der Pfalz
Fläche: 357,27 km2
Einwohner: 61.552 (30. Jun. 1968)
Bevölkerungsdichte: 172 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: LD
Kreisschlüssel: 07 5 37
Kreisgliederung: 46 Gemeinden

Der Landkreis Landau in der Pfalz, hervorgegangen aus dem 1818 gebildeten bayerischen Landkommissariat Landau, war ein Landkreis in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

LageBearbeiten

Der Landkreis bestand im Wesentlichen aus dem heutigen Verbandsgemeinden Maikammer, Edenkoben, Offenbach an der Queich, Herxheim und Landau-Land. Sitz der Kreisverwaltung war die namensgebende Stadt Landau in der Pfalz, die dem Landkreis aber nicht angehörte.

GemeindenBearbeiten

Folgende Kommunen gehörten dem Landkreis Landau an:

Altdorf (Pfalz) - Arzheim - Birkweiler - Böbingen - Böchingen - Bornheim - Burrweiler - Dammheim - Diedesfeld - Edenkoben - Edesheim - Eschbach - Essingen - Flemlingen - Frankweiler - Freimersheim - Gleisweiler - Godramstein - Göcklingen - Gommersheim - Großfischlingen - Hainfeld - Herxheim - Herxheimweyher - Ilbesheim bei Landau in der Pfalz - Impflingen - Insheim - Kirrweiler - Kleinfischlingen - Knöringen - Leinsweiler - Maikammer - Mörzheim - Niederhochstadt - Nußdorf - Oberhochstadt - Offenbach an der Queich - Ranschbach - Rhodt unter Rietburg - Roschbach - Sankt Martin - Siebeldingen - Venningen - Walsheim - Weyher in der Pfalz - Wollmesheim

NachbarkreiseBearbeiten

Der Landkreis grenzte Anfang 1969 im Uhrzeigersinn im Nordwesten beginnend an den Landkreis Neustadt an der Weinstraße, an die kreisfreie Stadt Neustadt an der Weinstraße sowie an die Landkreise Speyer, Germersheim und Bergzabern. Die kreisfreie Stadt Landau in der Pfalz wurde vom Landkreis umschlossen.

GeschichteBearbeiten

Mit Ausnahme von Diedesfeld, das nach Neustadt an der Weinstraße eingemeindet wurde sowie Wollmesheim, Mörzheim, Arzheim, Godramstein, Nußdorf und Dammheim, die in die Stadt Landau in der Pfalz eingemeindet wurden, wurde der Landkreis am 7. Juni 1969 im Zuge der rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform mit dem größten Teil des Landkreises Bergzabern zum Landkreis Landau-Bad Bergzabern zusammengelegt[1], der 1978 wiederum in Landkreis Südliche Weinstraße umbenannt wurde.

Kfz-KennzeichenBearbeiten

Am 1. Juli 1956 wurde dem Landkreis bei der Einführung der bis heute gültigen Kfz-Kennzeichen das Unterscheidungszeichen LD zugewiesen. Es wird in der kreisfreien Stadt Landau in der Pfalz durchgängig bis heute ausgegeben.

EinzelnachweiseBearbeiten