Hauptmenü öffnen

Bettina Stark-Watzinger

deutsche Politikerin (FDP)
Bettina Stark-Watzinger, 2018

Bettina Stark-Watzinger (* 12. Mai 1968 in Frankfurt am Main) ist eine deutsche Politikerin (FDP). Sie war die Generalsekretärin der hessischen FDP von 2015 bis 2019, seit April 2017 Mitglied des FDP-Bundesvorstands und seit 2017 Abgeordnete des Deutschen Bundestages.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und BerufBearbeiten

Bettina Stark-Watzinger wuchs in Bad Soden am Taunus auf, wo sie noch heute lebt. Nach der Schule studierte sie Volkswirtschaftslehre an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Sie arbeitet als Geschäftsführerin einer interdisziplinären Forschungseinrichtung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

ParteiBearbeiten

 
Bettina Stark-Watzinger, Landesparteitag 2017

Seit 2005 ist Bettina Stark-Watzinger Mitglied der Freien Demokraten. In 2011 wurde sie Kreisvorsitzende der FDP Main-Taunus (bis 2016) und Mitglied des Landesvorstandes der FDP Hessen.

2015 wurde sie in das neu geschaffene Amt einer Generalsekretärin der FDP Hessen gewählt. Nachfolger wurde im April 2019 Moritz Promny. Sie wurde zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt.

Auf dem Bundesparteitag der FDP vom 28. bis 30. April 2017 wurde sie mit dem zweitbesten Stimmenergebnis aller Beisitzer der 1. Abteilung in den FDP-Bundesvorstand gewählt, wo sie den Landesverband Hessen vertritt.

AbgeordneteBearbeiten

Bettina Stark-Watzinger war die Direktkandidatin der FDP für den Wahlkreis Main-Taunus (181) bei der Bundestagswahl 2017 und wurde über die Landesliste der FDP Hessen in den Deutschen Bundestag gewählt.[1] Dort ist sie Mitglied und Vorsitzende des Finanzausschusses und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales.

Seit der hessischen Kommunalwahl im März 2011 ist Stark-Watzinger in verschiedenen Funktionen Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Bad Soden und des Kreistags des Main-Taunus-Kreises.

SonstigesBearbeiten

Seit September 2018 ist Stark-Watzinger Mitglied des Vorstandes der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.[2]

PrivatesBearbeiten

Bettina Stark-Watzinger ist verheiratet und Mutter zweier Töchter.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bettina Stark-Watzinger – Sammlung von Bildern

FußnotenBearbeiten

  1. Der Bundeswahlleiter: Hessen: Gewählte auf Landeslisten der Parteien, abgerufen am 25. September 2017.
  2. Webseite der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Abgerufen am 28. September 2018.