Hauptmenü öffnen

Marco Buschmann

deutscher Politiker (FDP), MdB
 Marco Buschmann
Marco Buschmann

Marco Buschmann (* 1. August 1977 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Politiker (FDP) und seit Oktober 2017 Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion. Von 2009 bis 2013 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Von Juni 2012 bis April 2014 war er Generalsekretär der FDP Nordrhein-Westfalen[1][2][3] und von Juni 2014 bis September 2017 Bundesgeschäftsführer der FDP.[4][5]

Studium und BerufBearbeiten

Nach dem Abitur am Max-Planck-Gymnasium in Gelsenkirchen 1997 studierte Buschmann Rechtswissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. 2004 absolvierte er sein Erstes Staatsexamen am Oberlandesgericht Düsseldorf. Es folgten ein juristischer Vorbereitungsdienst am Landgericht Essen und 2007 das Zweite Staatsexamen am Oberlandesgericht Hamm. Er arbeitet als Rechtsanwalt für White & Case LLP Düsseldorf. Seit November 2009 ruht sein Arbeitsverhältnis mit der Kanzlei.

2016 erfolgte seine Promotion zum Dr. jur. an der Universität zu Köln mit der DissertationEuGH und Eigentumsgarantie. Eine Analyse zu Ursprung und Inhalt des Eigentumsrechts der Europäischen Union.“ Die Arbeit wurde mit summa cum laude bewertet.

Politischer WerdegangBearbeiten

Buschmann ist seit 1994 Mitglied der FDP und der Jungen Liberalen (JuLis). Von 1995 bis 1998 war er Pressesprecher der Jungen Liberalen Gelsenkirchen, zwischen 1996 und 1997 stellvertretender Bezirksvorsitzender für Programmatik der Jungen Liberalen Ruhr. Von 1997 bis 2003 war er stellvertretender Landesvorsitzender für Programmatik der JuLis Nordrhein-Westfalen und Kreisvorsitzender der JuLis Gelsenkirchen, von 1998 bis 2003 zudem Mitglied im erweiterten Bundesvorstand. Seit 1998 ist er Mitglied im Bezirksvorstand der FDP Ruhr, zunächst als Beisitzer, seit 2006 als Pressesprecher. Von 2004 bis 2010 war er stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Gelsenkirchen, seit 2010 ist er Kreisvorsitzender der FDP Gelsenkirchen.

Bei der Bundestagswahl 2005 trat er als Direktkandidat im Wahlkreis Gelsenkirchen an. 2,5 % der Erststimmen und Platz 15 auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen reichten jedoch nicht für den Einzug in den Bundestag.[6] Bei der Bundestagswahl 2009 kandidierte er erneut im Wahlkreis Gelsenkirchen. Er verbesserte sich auf 7,0 % und zog über Listenplatz 20 in den Bundestag ein.[7] Er war Vorsitzender der Arbeitsgruppe Recht in der FDP-Fraktion und Experte für Verfassungs- und Wirtschaftsrecht. Durch das Scheitern seiner Partei an der Fünf-Prozent-Hürde bei der Bundestagswahl 2013 war er im 18. Bundestag nicht mehr Mitglied.

Der Bundesvorstand der FDP berief Buschmann mit Wirkung zum 1. Juni 2014 zum Bundesgeschäftsführer.[8] Dabei war er insbesondere mit der Aufgabe betraut, die FDP finanziell und organisatorisch zu restrukturieren.[9] Er gehört zu den engsten Vertrauten des Bundesvorsitzenden Christian Lindner und spielte eine wichtige Rolle bei der politischen Neuaufstellung der Liberalen.[10] In einer Reihe von Beiträgen und Interviews hat er die Methoden der werblichen Neuaufstellung der Freien Demokraten erläutert.[11][12] Die FDP-Wahlkampfführung mit digitalen Konzepten weckte das Interesse internationaler Wahlkampfmanager.[13] Nach seiner Wahl in den Deutschen Bundestag endete am 31. Oktober 2017 seine Tätigkeit als Bundesgeschäftsführer. Zu seinem Nachfolger wurde Marco Mendorf berufen.

Bei der Bundestagswahl 2017 trat Buschmann im Bundestagswahlkreis Gelsenkirchen für die FDP an und wurde über Platz 4 der Landesliste der FDP Nordrhein-Westfalen in den 19. Deutschen Bundestag gewählt. Dort ist er Erster Parlamentarischer Geschäftsführer seiner Fraktion.

Inhaltliche SchwerpunkteBearbeiten

In seiner Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter legte Buschmann einen besonderen Schwerpunkt auf den Schutz der Bürgerrechte. So engagierte er sich beispielsweise gegen Netzsperren,[14] Vorratsdatenspeicherung[15] und sprach sich für eine strenge Überprüfung bestehender Sicherheitsgesetze[16] aus. Buschmann setzt sich für einen umfassenden Liberalismus ein, der auch Aussagen zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen trifft.[17] In diesem Zusammenhang formulierte er beispielsweise Thesen zur Integration und zum Verhältnis von Staat und Kirche.[18] Darüber hinaus war Buschmann Experte für Wirtschaftsrecht der FDP-Bundestagsfraktion. Als Berichterstatter beschäftigte er sich mit wirtschaftsrechtlichen Themen wie dem Umwandlungsgesetz,[19] den Grünbüchern zur Corporate Governance[20] sowie mit Themen des europäischen Gesellschaftsrechts wie beispielsweise die Europäische Privatgesellschaft.[21]

PrivatesBearbeiten

Buschmann ist katholisch und seit 2014 verheiratet.[22]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Marco Buschmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. marco-buschmann.de:Buschmann zum kommissarischen Generalsekretär ernannt (Memento des Originals vom 3. Januar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.marco-buschmann.de
  2. marco-buschmann.de:Buschmann zum Generalsekretär der FDP-NRW gewählt (Memento des Originals vom 2. Januar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.marco-buschmann.de
  3. Landesparteitag wählt neuen Vorstand liberale.de, abgerufen am 6. Juni 2014
  4. MARCO BUSCHMANN neuer Bundesgeschäftsführer liberale.de, abgerufen am 6. Juni 2014.
  5. FDP wählt Lindner zum Fraktionschef Frankfurter Rundschau, abgerufen am 8. Oktober 2017.
  6. http://www.abgeordnetenwatch.de/marco_buschmann-958-923.html
  7. http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/marco_buschmann-180-24644.html
  8. Marco Buschmann neuer Bundesgeschäftsführer liberale.de, abgerufen am 6. Juni 2014.
  9. Thorsten Jungholt: Enkel von Theodor Heuss tritt in die FDP ein. In: welt.de. 14. Mai 2015, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  10. Nach der Katastrophe kommt die Harmonie . Süddeutsche Zeitung, 15. Mai 2015
  11. http://www.spallmachtmarke.de/buschmann-was-ist-der-beitrag-der-fdp-fuer-deutschland/
  12. http://www.springer.com/de/book/9783658100544
  13. Warum sich bei der FDP plötzlich ausländische Politprofis die Klinke in die Hand geben. Focus, 26. Mai 2017
  14. Marco Buschmann: Gastkommentar: Internet-Sperren sind keine Lösung: Ineffizient und gefährlich. In: welt.de. 17. Juli 2010, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  15. https://www.heise.de/newsticker/meldung/FDP-Politiker-legen-sich-mit-Malmstroem-wegen-Vorratsdatenspeicherung-an-1232279.html
  16. Archivlink (Memento des Originals vom 11. Juni 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fr-online.de
  17. http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/die-freiheit-die-wir-meinen-1/
  18. Politik: FDP beanstandet christliches Leitbild (Memento vom 11. Juli 2012 im Webarchiv archive.today)
  19. Archivlink (Memento des Originals vom 3. Januar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.marco-buschmann.de
  20. Buschmann, Marco: EU-Grünbuch zur Corporate Governance: Alter Wein in neuen Schläuchen?, in: NZG 2011/3, S. 87 ff
  21. Archivlink (Memento des Originals vom 6. Januar 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fdp-nrw.de, http://www.freiheit.org/Ist-die-Zeit-reif-fuer-eine-Europaeische-Privatgesellschaft/281c17465i1p/index.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.freiheit.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., http://elde-online.de/pdf/elde_2011-2.pdf@1@2Vorlage:Toter Link/elde-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., S. 17
  22. Petra Zimmermann, Svenja Pelzel, Christina Schröter: Familienseite - Freude in der Domkirche. (pdf) (Nicht mehr online verfügbar.) In: Dom Blick. Domkirchenkollegium: Dr. h.c. Volker Faigle, Vorsitzender (V.i.S.d.P.), November 2014, S. 8, archiviert vom Original am 23. Oktober 2016; abgerufen am 23. Oktober 2016 (deutsch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.berlinerdom.de