Daniela Schmitt

deutsche Politikerin (FDP), MdL, Wirtschaftsministerin von Rheinland-Pfalz

Daniela Schmitt (* 5. August 1972 in Alzey) ist eine deutsche Politikerin (FDP). Von Mai 2016 bis Mai 2021 war sie Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz. Seit dem 18. Mai 2021 leitet sie dieses Ministerium als Ministerin im Kabinett Dreyer III[1] und ist Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtages.[2] Sie ist seit 2013 Beisitzerin im FDP-Bundesvorstand.[3]

Daniela Schmitt (2016)

LebenBearbeiten

Daniela Schmitt hat nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau zunächst Sparkassenbetriebswirtschaft studiert und 2010/11 an der Frankfurt School of Finance & Management ein Studium zur diplomierten Bankbetriebswirtin erfolgreich abgeschlossen. Sie war von 2011 bis 2016 Direktorin der Regionalmärkte Bingen/Ingelheim und Mainz der Mainzer Volksbank und ehrenamtliche Handelsrichterin beim Landgericht Mainz. Seit 2012 ist sie Mitglied im Hochschulkuratorium der Technischen Hochschule Bingen.

PolitikBearbeiten

2006 trat sie in die FDP ein. Schmitt ist seit 2013 stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz, seit 2011 Landesvorsitzende des Liberalen Mittelstands Rheinland-Pfalz und seit 2013 Mitglied im Bundesvorstand der FDP. 2021 wurde Sie auf dem FDP-Bundesparteitag erneut zur Beisitzerin in den Bundesvorstand gewählt.

Unter dem Kabinett Dreyer II war sie von 2016 bis Mai 2021 als Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz für Volker Wissing tätig. Im November 2020 wurde sie von der FDP Rheinland-Pfalz als Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Landtagswahl 2021 nominiert.[4] Nach der Landtagswahl wählte die FDP-Fraktion am 18. März 2021 Schmitt als Nachfolgerin von Cornelia Willius-Senzer zur Fraktionsvorsitzenden.[5] Da sie zum 18. Mai 2021 im Kabinett Dreyer III das Amt der Ministerin für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau antrat, legte sie die Funktion der Fraktionsvorsitzenden nieder. Als Nachfolger wurde Philipp Fernis gewählt.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Daniela Schmitt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Malu Dreyer zur Ministerpräsidentin wiedergewählt. In: faz.net. 18. Mai 2021, abgerufen am 18. Mai 2021.
  2. Gewählte Bewerber. In: wahlen2021.rlp.de. Abgerufen am 16. März 2021.
  3. Bundesvorstand der FDP seit 2015, abgerufen am 28. Juni 2016.
  4. Landtagswahl RLP: FDP-Spitzenkandidatin Daniela Schmitt, SWR Aktuell, abgerufen am 6. März 2021
  5. FDP-Fraktion wählt Daniela Schmitt zur neuen Vorsitzenden. Süddeutsche Zeitung, 18. März 2021, abgerufen am 22. Mai 2021.
  6. Fernis neuer FDP-Fraktionsvorsitzender. SWR, 12. Mai 2021, abgerufen am 22. Mai 2021.