Kaweh Mansoori

deutscher Rechtsanwalt und Politiker (SPD)

Kaweh Mansoori (* 12. August 1988 in Gießen) ist ein deutscher Rechtsanwalt und Politiker (SPD). Seit 2021 ist er Mitglied des Bundestages.

LebenBearbeiten

Mansooris Eltern kamen aus dem Iran nach Deutschland.[1] Seine Einbürgerung war 1997. 2006 wurde Mansoori Stadtschulsprecher in Gießen und anschließend Landesschulsprecher in Hessen.[2][3] Vor seiner Arbeit als Rechtsanwalt bei KPMG Law in Frankfurt am Main war er zwei Jahre politischer Referent in der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag in Wiesbaden[1]

PolitikBearbeiten

Mansoori wurde 2008 kurz vor der Landtagswahl in Hessen Mitglied der SPD. Er war aktiv bei den Jusos, deren Vorsitzender er Ende 2018 in Hessen wurde.[2] Seit Mitte 2019 ist er Vorsitzender der SPD Hessen-Süd, einer der Bezirksverbände der SPD Hessen. Er trat in diesem Amt die Nachfolge von Gernot Grumbach an.

Zur Bundestagswahl 2021 kandidierte er im Wahlkreis 183 – Frankfurt II. Er unterlag dem außenpolitischen Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, zog aber über die Landesliste in den Bundestag ein.[4]

LiteraturBearbeiten

  • Christoph Manus: Kämpfer für Chancengleichheit. In: Frankfurter Rundschau. 14. September 2021, S. F4, abgerufen am 28. September 2021 (online bereits am 13. September 2021 unter dem Titel „Frankfurt: Kaweh Mansoori kämpft für Chancengleichheit“).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Chef der südhessischen SPD Mansoori im Gespräch. Abgerufen am 29. September 2021.
  2. a b Frankfurt: Kaweh Mansoori kämpft für Chancengleichheit. 13. September 2021, abgerufen am 28. September 2021.
  3. Kaweh Mansoori - Willkommen auf meiner Webseite. Abgerufen am 28. September 2021.
  4. Gewählte in Landeslisten der Parteien in Hessen - Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 28. September 2021.