Hauptmenü öffnen

Der SPD-Parteivorstand leitet die Sozialdemokratische Partei Deutschlands. Er führt die Beschlüsse des Parteitages durch und verabschiedet selbst auch Beschlüsse zu wichtigen politischen Themen. Der Parteivorstand beruft den Parteitag ein. Aus dem Parteivorstand geht als geschäftsführender Vorstand das Parteipräsidium hervor, dem der Vorsitzende, die stellvertretenden Vorsitzenden, der Generalsekretär, der Schatzmeister und der Verantwortliche für die Europäische Union sowie weitere aus der Vorstandsmitte gewählte Beisitzer angehören.[1]

StatutBearbeiten

Dem SPD-Parteivorstand gehören laut Organisationsstatut an:[2]

  • der oder die Vorsitzende,
  • sechs stellvertretende Vorsitzende,
  • der Generalsekretär oder die Generalsekretärin,
  • der Kassierer oder die Kassiererin (Schatzmeister bzw. Schatzmeisterin),
  • der oder die Verantwortliche des Parteivorstandes für die Europäische Union und
  • eine vom Parteitag festzusetzende Zahl weiterer Mitglieder[3]

außerdem

  • der oder die Vorsitzende der Kontrollkommission (nimmt an den Sitzungen des Parteivorstandes mit beratender Stimme teil).

Beratende Vorstandsmitglieder sind nicht Parteivorstandsmitglieder im Sinne des § 11 Abs. 2 des Parteiengesetzes.

MitgliederBearbeiten

Nach der Wahl auf dem 38. Parteitag in Berlin vom 7. bis 9. Dezember 2017 sowie nach dem Sonderparteitag in Wiesbaden vom 22. April 2018 gehören dem Parteivorstand an:

Name Funktion Foto
Malu Dreyer Parteivorsitzende (kommissarisch)
Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
 
Thorsten Schäfer-Gümbel Parteivorsitzender (kommissarisch)
Vorsitzender der SPD Hessen
 
Natascha Kohnen Stellvertretende Vorsitzende
Vorsitzende der BayernSPD
 
Olaf Scholz Stellvertretender Vorsitzender
Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler
 
Ralf Stegner Stellvertretender Vorsitzender
Fraktionsvorsitzender im Schleswig-Holsteinischen Landtag
 
Lars Klingbeil Generalsekretär  
Dietmar Nietan Schatzmeister  
Udo Bullmann Verantwortlicher für die Europäische Union  
Präsidiumsmitglieder
Doris Ahnen Ministerin der Finanzen von Rheinland-Pfalz  
Leni Breymaier  
Hubertus Heil Bundesminister für Arbeit und Soziales  
Aydan Özoğuz  
Svenja Schulze Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit  
Johanna Uekermann  
Beisitzer
Niels Annen Staatsminister im Auswärtigen Amt  
Katarina Barley  
Martin Dulig Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr von Sachsen und Vorsitzender der SPD Sachsen  
Michaela Engelmeier  
Wiebke Esdar  
Klara Geywitz  
Kerstin Griese Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales  
Michael Groschek  
Uli Grötsch Generalsekretär der BayernSPD
Eva Högl Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion  
Oliver Kaczmarek  
Daniela Kolbe  
Gabriele Lösekrug-Möller  
Heiko Maas Bundesminister des Auswärtigen  
Christoph Matschie  
Matthias Miersch Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion  
Serpil Midyatli Vorsitzende der SPD Schleswig-Holstein  
Michael Müller Regierender Bürgermeister von Berlin und Vorsitzender der SPD Berlin  
Katja Pähle Fraktionsvorsitzende im Landtag von Sachsen-Anhalt  
Boris Pistorius Minister für Inneres und Sport von Niedersachsen  
Anke Rehlinger Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes und Vorsitzende der SPD Saarland  
Michael Roth Staatsminister im Auswärtigen Amt  
Sarah Ryglewski  
Dagmar Schmidt  
Alexander Schweitzer Fraktionsvorsitzender im Landtag Rheinland-Pfalz  
Carsten Sieling  
Ute Vogt  
Sascha Vogt  
Dietmar Woidke Ministerpräsident von Brandenburg und Vorsitzender der SPD Brandenburg  

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Parteispitze spd.de
  2. Organisationsstatut spd.de
  3. Die Zahl der Mitglieder des Parteivorstandes darf insgesamt nicht mehr als 45 betragen. Unter den in Einzelwahl zu wählenden Mitgliedern sollen, unter den Mitgliedern des Parteivorstandes insgesamt müssen Männer und Frauen mindestens zu 40 % vertreten sein. Die Geschlechterquote soll auch bei der Wahl der Stellvertreter Berücksichtigung finden.