Bett1Hulks Championship 2020

Die Bett1Hulks Championship 2020 waren ein Tennisturnier, welches vom 19. bis 25. Oktober 2020 in Köln stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2020 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche fand in Antwerpen die European Open statt. Diese zählten wie die Bett1Hulks Championship zur Kategorie ATP Tour 250.

Bett1Hulks Championship 2020
Datum 19.10.2020 – 25.10.2020
Auflage 1
Navigation  2020 ► 2021
ATP Tour
Austragungsort Köln
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 9406
Kategorie Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 325.610 
Finanz. Verpflichtung 325.610 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Alexander Zverev
Sieger (Doppel) SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
JapanJapan Ben McLachlan
Turnierdirektor Barbara Rittner
Turnier-Supervisor Roland Herfel
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Johnson (62)
Stand: 17. Oktober 2020

Das Teilnehmerfeld im Einzel bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren; die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen zum Auftakt ein Freilos. Das Gesamtpreisgeld betrug 325.610 Euro, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 325.610 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 17. und 18. Oktober 2020 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen vier Lucky Loser im Einzel.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Frankreich  Pierre-Hugues Herbert Indien  Sumit Nagal
Weissrussland  Jahor Herassimau Australien  Alexei Popyrin
Osterreich  Dennis Novak Australien  James Duckworth
Bosnien und Herzegowina  Damir Džumhur Deutschland  Oscar Otte

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.880 €
Finale 150 19.790 €
Halbfinale 90 13.195 €
Viertelfinale 45 9.240 €
Achtelfinale 20 7.425 €
Erste Runde 0 5.415 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.645 €
Erste Runde 0 1.375 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 8.840 €
Finale 150 6.450 €
Halbfinale 90 5.120 €
Viertelfinale 45 3.790 €
Erste Runde 0 2.860 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland  Alexander Zverev Sieg
02. Argentinien  Diego Schwartzman Finale
03. Kanada  Denis Shapovalov Achtelfinale
04. Spanien  Roberto Bautista Agut Rückzug

05. Kanada  Félix Auger-Aliassime Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
06. Polen  Hubert Hurkacz Rückzug

07. Deutschland  Jan-Lennard Struff Achtelfinale

08. Frankreich  Adrian Mannarino Viertelfinale

09. Kroatien  Marin Čilić 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Deutschland  A. Zverev 6 3 6
 Spanien  F. Verdasco 4 2      Australien  J. Millman 0 6 3  
 Australien  J. Millman 6 6     1  Deutschland  A. Zverev 6 65 6
LL  Indien  S. Nagal 6 64 1       8  Frankreich  A. Mannarino 4 7 4  
 Serbien  M. Kecmanović 4 7 6      Serbien  M. Kecmanović 3 3
LL  Australien  A. Popyrin 2 2     8  Frankreich  A. Mannarino 6 6  
8  Frankreich  A. Mannarino 6 6     1  Deutschland  A. Zverev 7 6
      WC  Italien  J. Sinner 63 3  
  3  Kanada  D. Shapovalov 1 6 2
 Australien  J. Thompson 3 5      Frankreich  G. Simon 6 4 6  
 Frankreich  G. Simon 6 7      Frankreich  G. Simon 3 6 4
 Vereinigte Staaten  T. Sandgren 3 6 3       WC  Italien  J. Sinner 6 0 6  
Q  Frankreich  P.-H. Herbert 6 3 6     Q  Frankreich  P.-H. Herbert 3 1
WC  Italien  J. Sinner 6 6     WC  Italien  J. Sinner 6 6  
LL  Australien  J. Duckworth 1 2     1  Deutschland  A. Zverev 6 6
7  Deutschland  J.-L. Struff 6 6       2  Argentinien  D. Schwartzman 2 1
SE  Italien  M. Cecchinato 3 1     7  Deutschland  J.-L. Struff 6 3 63
 Japan  Y. Nishioka 6 6      Japan  Y. Nishioka 2 6 7  
 Vereinigtes Konigreich  K. Edmund 4 0      Japan  Y. Nishioka 3 4
Q  Weissrussland  J. Herassimau 6 6       5  Kanada  F. Auger-Aliassime 6 6  
WC  Deutschland  D. Altmaier 1 0     Q  Weissrussland  J. Herassimau 6 62 64
  5  Kanada  F. Auger-Aliassime 4 7 7  
    5  Kanada  F. Auger-Aliassime 4 7 4
9  Kroatien  M. Čilić 63 4       2  Argentinien  D. Schwartzman 6 5 6  
 Vereinigte Staaten  S. Johnson 7 6      Vereinigte Staaten  S. Johnson 63 3
Q  Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 2 3      Spanien  A. Davidovich Fokina 7 6  
 Spanien  A. Davidovich Fokina 6 6      Spanien  A. Davidovich Fokina 6 63 1
LL  Deutschland  O. Otte 6 6       2  Argentinien  D. Schwartzman 2 7 6  
Q  Osterreich  D. Novak 3 2     LL  Deutschland  O. Otte 3 2
  2  Argentinien  D. Schwartzman 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
Viertelfinale
02. Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
Viertelfinale
03. Deutschland  Kevin Krawietz
Deutschland  Andreas Mies
Finale
04. Osterreich  Jürgen Melzer
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Polen  L. Kubot
 Brasilien  M. Melo
6 6        
 Israel  J. Erlich
 Monaco  H. Nys
4 2     1  Polen  L. Kubot
 Brasilien  M. Melo
2 6 [3]  
 Neuseeland  M. Daniell
 Osterreich  P. Oswald
6 6    Neuseeland  M. Daniell
 Osterreich  P. Oswald
6 4 [10]  
WC  Deutschland  D. Altmaier
 Deutschland  O. Otte
4 1        Neuseeland  M. Daniell
 Osterreich  P. Oswald
4 3  
3  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
w. o.     3  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
6 6  
 Spanien  A. Davidovich Fokina
 Spanien  F. Verdasco
    3  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
6 7  
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
4 2   WC  Deutschland  A. Zverev
 Deutschland  M. Zverev
4 5  
WC  Deutschland  A. Zverev
 Deutschland  M. Zverev
6 6       3  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
2 4
 Bosnien und Herzegowina  T. Brkić
 Kroatien  F. Škugor
3 4      Sudafrika  R. Klaasen
 Japan  B. McLachlan
6 6
 Sudafrika  R. Klaasen
 Japan  B. McLachlan
6 6      Sudafrika  R. Klaasen
 Japan  B. McLachlan
7 6    
 Mexiko  S. González
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
1 62   4  Osterreich  J. Melzer
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
5 4  
4  Osterreich  J. Melzer
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 7        Sudafrika  R. Klaasen
 Japan  B. McLachlan
7 6
 Kanada  F. Auger-Aliassime
 Schweden  R. Lindstedt
63 7 [7]      Australien  M. Purcell
 Australien  L. Saville
5 4  
 Australien  M. Purcell
 Australien  L. Saville
7 61 [10]      Australien  M. Purcell
 Australien  L. Saville
2 6 [11]  
 Vereinigte Staaten  T. Sandgren
 Indien  D. Sharan
4 2   2  Osterreich  O. Marach
 Kroatien  M. Pavić
6 3 [9]  
2  Osterreich  O. Marach
 Kroatien  M. Pavić
6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten