World Series of Poker 2006

Logo der World Series of Poker

Die World Series of Poker 2006 war die 37. Austragung der Poker-Weltmeisterschaft und fand ab dem 25. Juni 2006 im Rio All-Suite Hotel and Casino in Paradise am Las Vegas Strip statt. Sie endete mit dem Finaltisch des Main Events am 10. August 2006.

TurniereBearbeiten

StrukturBearbeiten

 
Das Rio All-Suite Hotel and Casino am Las Vegas Strip

Die WSOP veranstaltete insgesamt 45 Turniere in den Pokervarianten Texas Hold’em, Omaha Hold’em, Seven Card stud sowie Razz. Zu den Turnieren gehörten unter anderem das Tournament of Champions und das erstmals ausgespielte 50.000 US-Dollar teure H.O.R.S.E.-Event.

Alle Turniere wurden im Rio All-Suite Hotel and Casino in Paradise, Nevada veranstaltet. Dies war das erste Jahr, in dem die WSOP nicht mehr mit dem jahrelang genutzten Binion’s Horseshoe in Verbindung stand. Humberto Brenes und Phil Hellmuth waren gemeinsam mit acht Money Finishes am häufigsten im Geld. Auch Bill Chen gewann während der Turnierserie zwei Events. Die WSOP 2006 wurde vom Deutschen Sportfernsehen, heute Sport1, ab dem 21. Juni 2007 übertragen und von Michael Körner kommentiert.

TurnierplanBearbeiten

 
Bill Chen gewann die Turniere #7 und #21

Im Falle eines mehrfachen Braceletgewinners gibt die Zahl hinter dem Spielernamen an, das wie vielte Bracelet in diesem Turnier gewonnen wurde.

# Buy-in (in $) Turnier Turnierbeginn Teilnehmer Sieger Herkunft Preisgeld (in $)
1 00.500 Casino Employees No Limit Event 26. Juni 2006 1232 Chris Gros Vereinigte Staaten  00.127.616
2 01.500 No Limit Hold’em 27. Juni 2006 2776 Brandon Cantu Vereinigte Staaten  00.757.839
3 01.500 Pot Limit Hold’em 28. Juni 2006 1102 Rafe Furst Vereinigte Staaten  00.345.984
4 01.500 Limit Hold’em 29. Juni 2006 1068 Kianoush Abolfathi Vereinigte Staaten  00.335.289
5 02.500 No Limit Hold’em 6-Handed 30. Juni 2006 0824 Dutch Boyd Vereinigte Staaten  00.475.712
6 02.000 No Limit Hold’em 1. Juli 2006 1919 Mark Vos Australien  00.803.274
7 03.000 Limit Hold’em 2. Juli 2006 0415 Bill Chen Vereinigte Staaten  00.343.618
8 02.000 Omaha Hi-Lo 3. Juli 2006 0670 Jack Zwerner Vereinigte Staaten  00.341.426
9 05.000 No Limit Hold’em 4. Juli 2006 0622 Jeff Cabanillas Vereinigte Staaten  00.818.546
10 01.500 Seven Card Stud 5. Juli 2006 0478 David Williams Vereinigte Staaten  00.163.118
11 01.500 Limit Hold’em 6. Juli 2006 0701 Bob Chalmers Kanada  00.258.344
12 05.000 Omaha Hi-Lo 6. Juli 2006 0265 Sam Farha (2) Vereinigte Staaten  00.398.560
13 02.500 No Limit Hold’em 7. Juli 2006 1290 Max Pescatori Italien  00.682.389
14 01.000 No Limit Hold’em (Rebuy) 8. Juli 2006 0752 Allen Cunningham (4) Vereinigte Staaten  00.625.830
15 01.000 Ladies No Limit Hold’em 9. Juli 2006 1128 Mary Jones Meyer Vereinigte Staaten  00.236.094
16 10.000 Pot Limit Omaha 9. Juli 2006 0218 Lee Watkinson Vereinigte Staaten  00.655.746
17 01.000 No Limit Hold’em 10. Juli 2006 2891 Jon Friedberg Vereinigte Staaten  00.526.185
18 02.000 Pot Limit Hold’em 11. Juli 2006 0590 Eric Keselman Vereinigte Staaten  00.311.403
19 01.000 Seniors No Limit Hold’em 12. Juli 2006 1184 Clare Miller Vereinigte Staaten  00.247.814
20 50.000 H.O.R.S.E. 12. Juli 2006 0143 David Reese (3) Vereinigte Staaten  01.716.000
21 02.500 No Limit Hold’em 6-Handed 13. Juli 2006 0740 Bill Chen (2) Vereinigte Staaten  00.442.511
22 02.000 No Limit Hold’em 14. Juli 2006 1579 Jeff Madsen Vereinigte Staaten  00.660.948
23 03.000 Limit Hold’em 15. Juli 2006 0341 Ian Johns Vereinigte Staaten  00.291.755
24 03.000 Omaha Hi-Lo 15. Juli 2006 0352 Scott Clements Vereinigte Staaten  00.301.175
25 02.000 No Limit Hold’em Shootout 16. Juli 2006 0600 David Pham (2) Vereinigte Staaten  00.240.222
26A 01.500 Pot Limit Omaha 17. Juli 2006 0525 Ralph Perry Vereinigte Staaten  00.207.817
26B 01.500 Pot Limit Omaha (Rebuy) 17. Juli 2006 0158 Eric Froehlich (2) Vereinigte Staaten  00.299.675
27 01.500 No Limit Hold’em 18. Juli 2006 2126 Mats Rahmn Schweden  00.655.141
28 05.000 Seven Card Stud 19. Juli 2006 0182 Benjamin Lin Vereinigte Staaten  00.256.620
29 02.500 Pot Limit Hold’em 19. Juli 2006 0562 John Gale Vereinigtes Konigreich  00.374.849
30 05.000 No Limit Hold’em 6-Handed 20. Juli 2006 0507 Jeff Madsen (2) Vereinigte Staaten  00.643.381
31 02.000 No Limit Hold’em 21. Juli 2006 2050 Justin Scott Vereinigte Staaten  00.842.262
32 05.000 Pot Limit Hold’em 22. Juli 2006 0378 Jason Lester Vereinigte Staaten  00.550.746
33 01.500 Razz 22. Juli 2006 0409 James Richburg Vereinigte Staaten  00.139.576
34 01.000 No Limit Hold’em (Rebuy) 23. Juli 2006 0754 Phil Hellmuth (10) Vereinigte Staaten  00.631.863
35 01.000 Seven Card Stud Hi-Lo 24. Juli 2006 0788 Pat Poels (2) Vereinigte Staaten  00.172.091
36 01.500 Limit Hold’em Shootout 24. Juli 2006 0524 Victoriano Perches Mexiko  00.157.338
37 01.500 No Limit Hold’em 25. Juli 2006 2803 James Gorham Vereinigte Staaten  00.765.226
38 05.000 No-Limit 2-7 Lowball Draw (Rebuy) 25. Juli 2006 0081 Daniel Alaei Vereinigte Staaten  00.430.698
39 10.000 No Limit Hold’em Main Event – World Championship 28. Juli 2006 8773 Jamie Gold Vereinigte Staaten  12.000.000
40 01.000 No Limit Hold’em 3. Aug. 2006 1100 Praz Bansi Vereinigtes Konigreich  00.230.209
41 01.500 No Limit Hold’em 5. Aug. 2006 1007 Paul Kobel Vereinigte Staaten  00.316.144
42 01.500 No Limit Hold’em 6. Aug. 2006 0362 Jim Mitchell Vereinigte Staaten  00.153.173
43 01.500 No Limit Hold’em 7. Aug. 2006 0420 Kevin Nathan Vereinigte Staaten  00.171.987
44 01.500 No Limit Hold’em 8. Aug. 2006 0481 Kevin Cover Vereinigte Staaten  00.196.968
45 01.500 No Limit Hold’em 9. Aug. 2006 0484 Anders Henriksson Schweden  00.202.291

Main EventBearbeiten

 
Jamie Gold (2006)

Das Main Event fand vom 28. Juli bis 10. August 2006 in Las Vegas statt. Insgesamt nahmen 8773 Spieler teil, die je ein Startgeld von 10.000 Dollar für das Texas-Hold’em-Turnier zahlten.[1]

Der Finaltisch begann am 10. August 2006. In der finalen Hand gewann Gold mit Q 9 gegen Wasicka mit 10 10. Die 12 Millionen US-Dollar waren das höchste Preisgeld, das bis dahin bei einer Sportveranstaltung ausgelobt wurde. Dieser Rekord wurde erst 2012 durch das Big One for One Drop gebrochen.[1]

Platz Herkunft Spieler Alter* Preisgeld (in $)
1 Vereinigte Staaten  Jamie Gold 36 12.000.000
2 Vereinigte Staaten  Paul Wasicka 25 06.102.499
3 Vereinigte Staaten  Michael Binger 29 04.123.310
4 Vereinigte Staaten  Allen Cunningham 29 03.628.513
5 Vereinigte Staaten  Rhett Butler 44 03.216.182
6 Vereinigte Staaten  Richard Lee 55 02.803.851
7 Vereinigte Staaten  Douglas Kim 22 02.391.520
8 Schweden  Erik Friberg 23 01.979.189
9 Vereinigte Staaten  Dan Nassif 33 01.566.858
* Alter zu Beginn des Finaltischs[2]

Player of the YearBearbeiten

Die Auszeichnung als Player of the Year erhielt der Spieler, der über alle Turniere hinweg die meisten Punkte sammelte. Von der Wertung waren nicht für alle Spieler zugängliche Turniere ausgenommen. Sieger Jeff Madsen gewann zwei Bracelets und erreichte zwei weitere Finaltische.[3]

WeblinksBearbeiten

Commons: World Series of Poker 2006 – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Main Event der World Series of Poker 2006 in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 8. November 2015 (englisch)
  2. The starting lineup auf espn.go.com vom 10. August 2006, abgerufen am 8. November 2015 (englisch).
  3. Jeff Madsen Wins 2006 WSOP Player of the Year, cardplayer.com vom 10. August 2006, abgerufen am 18. Februar 2021 (englisch).