Humberto Brenes

costa-ricanischer Pokerspieler
Humberto Brenes
Humberto Brenes (2006)
Humberto Brenes (2006)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 8. Mai 1951
Geburtsort Costa Rica San José
Spitzname The Shark
Wohnort Vereinigte Staaten Miami Lakes
Pokerturniere
Höchstes Live-Preisgeld 0.923.475 $
Gesamtes Live-Preisgeld 6.181.559 $
World Series of Poker
Bracelets 2
Geldplatzierungen 98
Bestes Main Event 4. (1988)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 8
  Main Event der European Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 1
Letzte Aktualisierung: 30. Juli 2022

Humberto Brenes (* 8. Mai 1951 in San José) ist ein professioneller costa-ricanischer Pokerspieler. Er ist zweifacher Braceletgewinner der World Series of Poker.

PersönlichesBearbeiten

Brenes studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universidad de Costa Rica. Seine Laufbahn als professioneller Spieler startete er mit Baccara. Brenes’ Brüder Eric und Alex sind ebenfalls als Pokerspieler aktiv und gewannen jeweils ein Main Event der World Poker Tour.

PokerkarriereBearbeiten

WerdegangBearbeiten

Seine erste Geldplatzierung bei einem renommierten Pokerturnier erzielte Brenes im Jahr 1987.[1] Im Mai 1988 belegte er den vierten Platz beim Main Event der World Series of Poker (WSOP) in Las Vegas und erhielt 77.000 US-Dollar.[2] Bei der WSOP 1993 gewann der Costa-Ricaner innerhalb von zwei Tagen zwei Turniere in den Varianten Limit Hold’em sowie Pot Limit Omaha und sicherte sich somit zwei Bracelets sowie Preisgelder von knapp 280.000 US-Dollar.[3][4] Bei den Austragungen 1995 und 1999 wurde er bei einem WSOP-Event in Limit Hold’em jeweils Zweiter.[5][6] Im Januar 2002 entschied Brenes die World Poker Open in Tunica mit einer Siegprämie von rund 500.000 US-Dollar für sich.[7] Mitte November 2004 saß er beim Main Event der World Poker Tour (WPT) in Mashantucket am Finaltisch und belegte den mit rund 635.000 US-Dollar dotierten dritten Rang.[8] Einen Monat später erreichte Brenes auch beim WPT-Main-Event im Hotel Bellagio am Las Vegas Strip den Finaltisch und sicherte sich für seinen zweiten Platz das bisher höchste Preisgeld seiner Karriere von über 920.000 US-Dollar.[9] Bei der WSOP 2006 belegte er im Main Event den 36. Platz, der mit knapp 330.000 US-Dollar bezahlt wurde.[10] Im Jahr darauf wurde er bei der Pot Limit Hold’em Championship der WSOP 2007 Dritter und erhielt knapp 200.000 US-Dollar.[11] Im Januar 2011 beendete der Costa-Ricaner das Super High Roller des PokerStars Caribbean Adventures auf den Bahamas auf dem mit 200.000 US-Dollar dotierten fünften Platz.[12] Seitdem blieben größere Turniererfolge aus.[1]

Insgesamt hat sich Brenes mit Poker bei Live-Turnieren über 6 Millionen US-Dollar erspielt[1] und ist damit der erfolgreichste costa-ricanische Pokerspieler.[13] Sein unverzichtbares Erkennungszeichen ist sein „Shark“, den er als Glücksbringer und Card Guard immer am Pokertisch in Szene setzt. Brenes war Repräsentant der Onlinepoker-Plattform PokerStars.

BraceletübersichtBearbeiten

Brenes kam bei der WSOP 98-mal ins Geld und gewann zwei Bracelets:[14]

Jahr Buy-in (in $) Turnier Teilnehmer Preisgeld (in $)
1993 2500 Pot-Limit Omaha 128 128.000
2500 Limit Hold’em 149 149.000

WeblinksBearbeiten

Commons: Humberto Brenes – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Humberto Brenes in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  2. 19th World Series of Poker – WSOP 1988 ($ 10,000 No Limit Hold’em World Championship) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  3. 24th World Series of Poker – WSOP 1993 ($ 2,500 Omaha Pot Limit) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  4. 24th World Series of Poker – WSOP 1993 ($ 2,500 Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  5. 26th World Series of Poker – WSOP 1995 ($ 5,000 Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  6. 30th World Series of Poker – WSOP 1999 ($ 3,000 Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  7. The Third Annual Jack Binion World Poker Open ($ 10,000 No Limit Texas Hold’em Championship) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  8. 2004 World Poker Finals ($ 10,000 + 200 No Limit Hold’em Final Day – WPT) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  9. Five-Diamond World Poker Classic ($ 15,000 + 300 World Poker Tour Championship – No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  10. 37th World Series of Poker – WSOP 2006 ($ 10,000 No Limit Texas Hold’em – World Championship Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  11. 38th World Series of Poker – WSOP 2007 ($ 5,000 World Championship Pot Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  12. PokerStars Caribbean Adventure – PCA 2011 ($ 100,000 + 500 No Limit Hold’em – Super High Roller Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  13. Costa Rica All Time Money List in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).
  14. Humberto Brenes in der Datenbank der World Series of Poker, abgerufen am 5. November 2021 (englisch).