Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde hat 2666 Einwohner (Stand 31. Dezember 2017) und dehnt sich über eine Fläche von 3,25 km² aus. Dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von 838,21 Einwohner/km². Valmorea befindet sich auf einer Höhe von 408 m. Die Ortsteile der Gemeinde sind Caversaccio, Casanova Lanza, San Rocco, Dosso, Filanda und Malpaga. Die Nachbargemeinde sind Albiolo, Bizzarone, Cagno, Rodero und Uggiate-Trevano.

Valmorea wurde 1928 auf königlichen Erlass durch den Zusammenschluss der Dörfer Caversaccio (Caverzaas) und Casanova Lanza (Casanœva) gebildet.

Demographische EntwicklungBearbeiten

Daten von ISTAT

 

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche San Biagio[2]
  • Kirche Santi Donato e Giovanni Bosco[3]
  • Oratorium Sante Faustina e Liberata, im Ortsteil Casanova Lanza[4]
  • Palazzo Somigliana[5]
  • Eisenbahn Ferrovia di Val Morea
  • Park Valle del Lanza.

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 270.
  • Lombardia. Touring club italiano, Touring Editore, 1999, ISBN 88-365-1325-5, books.google.ch
  • Valmorea auf tuttitalia.it/lombardia

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Pfarrkirche San Biagio (Foto) auf lombardiabeniculturali.it
  3. Kirche Santi Donato e Giovanni Bosco (Foto)
  4. Oratorium Sante Faustina e Liberata (Foto)
  5. Palazzo Somigliana (Foto)
  6. Giovanni da Milano. In: Ulrich Thieme, Fred. C. Willis (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 14: Giddens–Gress. E. A. Seemann, Leipzig 1921, S. 127 (Textarchiv – Internet Archive).