Hauptmenü öffnen

Ramponio Verna

ehemalige italienische Gemeinde

Ramponio Verna war bis 2016 eine eigenständige Gemeinde in der Provinz Como in der Lombardei. Sie setzte sich aus den beiden Ortsteilen Ramponio (Gemeindesitz) und Verna zusammen.

GeographieBearbeiten

Das ehemalige Gemeindegebiet liegt zwischen dem Luganersee und dem Lago di Como auf einer Höhe von etwa 705 m s.l.m..

GeschichteBearbeiten

Der Gemeinde von Ramponio Verna wurde für militärische Tapferkeit, für die Opfer ihrer Bevölkerung und für ihre Tätigkeit im Partisanenkampf des Befreiungskrieges das Kriegskreuz für militärische Tapferkeit verliehen. Am 1. Januar 2017 schloss sich Ramponio Verna mit den Gemeinden Lanzo d’Intelvi und Pellio Intelvi zur neuen Gemeinde Alta Valle Intelvi zusammen. Nachbargemeinden waren Claino con Osteno, Laino, Lanzo d’Intelvi, Pellio Intelvi und Valsolda. Beim Zusammenschluss besaß die Gemeinde 465 Einwohner.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Im Ortsteil Ramponio: Pfarrkirche San Benedetto mit Fresken[1]
  • Kirche San Pancrazio mit Fresken[2]
  • Kirche Sant’Ambrogio[3]
  • Kirche Sant’Antonio ai Monti[4]
  • Oratorium Vergine Assunta[5]
  • Oratorium San Giovanni Nepomuk[6]
  • Museum Pietro Gàuli im Ortsteil Verna.[7]

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Emilio Maroni: La Valle Intelvi. Contributi per la conoscenza di arte, archeologia, ambiente, architettura, storia e lettere intelvesi, Chiese ed oratori di Ramponio-Verna. Como 1997, S. 29–30.
  • Daniela Pauli-Falconi: Intelvi, Val d’. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 2008.
  • Andrea Spiriti, Maria Cristina Terzaghi, Giovanna Virgilio: Guide della Provincia di Como. Da Cernobbio alla Valle Intelvi. Como 1997, S. 144, 146.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ramponio Verna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten