Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer östlich von Como am nördlichen Ufer des Lago di Pusiano, grenzt an die Provinz Lecco und ist Teil des Parco regionale della Valle del Lambro. Pusiano gehört zur Comunità Montana Triangolo Lariano. Die Nachbargemeinden sind: Canzo, Cesana Brianza (LC) und Eupilio.

VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde führt die Strada Statale 639 dei Laghi di Pusiano e di Garlate von Tavernerio nach Cisano Bergamasco.

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Natività di Maria (1615)[2]
  • Wallfahrtskirche Madonna della Neve (1570)[3]
  • Kirche Santi Francesco e Domenico (18. Jahrhundert)[4]
  • Palazzo Beauharnais (15. Jahrhundert)[5]

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Giancarlo Molteni, lokal Historiker, Autor des Buchs Il Giardino della Santa Parola - I Segreti di Angela e Teresa Isacchi.

LiteraturBearbeiten

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d'Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 279.
  • Lombardia - Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Pusiano Online

WeblinksBearbeiten

  Commons: Pusiano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Pfarrkirche Natività di Maria (Foto)
  3. Wallfahrtskirche Madonna della Neve (Foto)
  4. Kirche Santi Francesco e Domenicolazzo Beauharnais
  5. Palazzo Beauharnais (Foto)