Hauptmenü öffnen

Veniano ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 3041 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Como in der Lombardei.

Veniano
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Veniano (Italien)
Veniano
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Como (CO)
Lokale Bezeichnung Venian
Koordinaten 45° 43′ N, 8° 59′ OKoordinaten: 45° 43′ 0″ N, 8° 59′ 0″ O
Höhe 316 m s.l.m.
Fläche 3,2 km²
Einwohner 3.041 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 950 Einw./km²
Postleitzahl 22070
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 013238
Volksbezeichnung Venianesi
Schutzpatron Antonius der Große ()
Website Veniano
Ortsteil Veniano Inferiore
Gemeinde Veniano in der Provinz Como

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa 13 Kilometer südwestlich von Como am Antiga und umfasst die fraktionen: Cascina Somigliana, Veniano Superiore und Veniano Inferiore. Die Nachbargemeinden sind: Appiano Gentile, Fenegrò, Guanzate und Lurago Marinone.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Sant’Antonio abate (18. Jahrhundert)[2] mit Gemälden des Malers Isidoro Bianchi
  • Kirche San Lorenzo (16. Jahrhundert)[3]
  • Kirche Santa Maria del Carmine (1289)[4] mit Fresken (1312)
  • Villa Carcano (1890)[5]
  • Villa Canali (1800 circa)

VeranstaltungenBearbeiten

  • Feiertag Sant’'Antonio abate (17. Januar)
  • Feiertage San Lorenzo (8.–10. August)
  • Giugno Venianeseund Sagra Venianese (Juli) organisiert von Corpo Musicale Venianese und von Associazione Pro Loco Veniano.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Paolo Carcano (* 24. Januar 1843 in Como; † 6. April 1918 ebenda), Politiker, Garibaldiner (1860 und 1866), Minister des Königreich Italien (1861–1946) und Gemeindepräsident von Veniano.
  • Daria Canali (1800–1865), Wohltäterin.

SportBearbeiten

  • Die Fußballmannschaft A.S.D. C.D.G. Veniano 1984 wurde 1984 gegründet.

LiteraturBearbeiten

  • Veniano auf tuttitalia.it/lombardia

WeblinksBearbeiten

  Commons: Veniano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Pfarrkirche Sant’Antonio abate (Foto)
  3. Kirche San Lorenzo (Foto)
  4. Kirche Santa Maria del Carmine (Foto)
  5. Villa Carcano (Foto)