Asso (Lombardei)

italienische Gemeinde

Asso ist eine Gemeinde mit 3572 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der italienischen Provinz Como in der Region Lombardei. Sie ist eine der 31 Gemeinden der Comunità montana del Triangolo Lariano.

Asso
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Asso (Italien)
Asso
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Como (CO)
Lokale Bezeichnung Ass
Koordinaten 45° 52′ N, 9° 16′ OKoordinaten: 45° 51′ 40″ N, 9° 16′ 0″ O
Höhe 427 m s.l.m.
Fläche 6,46 km²
Einwohner 3.572 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 22033
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 013013
Volksbezeichnung Assesi
Schutzpatron Johannes der Täufer (29. August)
Website Asso
Gemeinde Asso in der Provinz Como
Asso im Winter

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde umfasst die Fraktionen Brazzova, Ca’ Nova, Fraino, Gallegno, Gemù, Megna, Mudronno, Pagnano und Scarenna. Die Nachbargemeinden sind: Caglio, Canzo, Caslino d’Erba, Lasnigo, Rezzago, Sormano und Valbrona.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Daten von ISTAT

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Von dem im 12. Jahrhundert erbauten Schloss ist nur noch der Turm gut erhalten.[2]
  • Die Kirche von Johannes der Täufer wurde zwischen 1641 und 1675 erbaut. Sie bewahrt einen imposanter Hochaltar mit Fresko des Malers Raffaele Casnedi aus Dumenza im Aufsatz[3]
  • Kirche Santissimo Crocifisso[4]
  • Palazzo Visconti
  • Palazzo Scupiotti
  • Alte Mühle dei Mauri[5]
  • Alte Mühle Valsecchi[6]
  • Einige Brücken über den Fluss Lambro, zum Beispiel Punt de la Fola, Punt di Gubitt und Ponte Oscuro sind ebenfalls sehenswert.

PolitikBearbeiten

Dem Gemeinderat gehören neben der Bürgermeisterin Maria Giulia Manzeni, die im April 2008 gewählt wurde, noch 16 weitere Mitglieder an.

GemeindepartnerschaftBearbeiten

Asso ist seit 2001 mit der französischen Gemeinde Saint-Péray im Département Ardèche verschwistert.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Giaconto Menotti Serrati (1872–1926), Politiker, Sozialist dann Kommunist[7]

LiteraturBearbeiten

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 351.
  • Lombardia - Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Asso Online

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Asso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Asso auf lombardiabeniculturali.it architetture.
  • Asso auf lombardia.indettaglio.it, abgerufen 9. Januar 2016.
  • Asso auf comuni-italiani.
  • Asso auf tuttitalia.it/lombardia.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Turm (Foto)
  3. Kirche San Giovanni Battista (Foto)
  4. Kirche Santissimo Crocifisso (Foto)
  5. Alte Mühle dei Mauri (Foto)
  6. Alte Mühle Valsecchi (Foto)
  7. Pasquale Genasci: Giaconto Menotti Serrati. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 1. Dezember 2011, abgerufen am 9. März 2020.