Hauptmenü öffnen

Vertemate con Minoprio

italienische Gemeinde

Vertemate con Minoprio ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 4162 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Como in der Lombardei.

Vertemate con Minoprio
Wappen
Vertemate con Minoprio (Italien)
Vertemate con Minoprio
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Como (CO)
Lokale Bezeichnung Vertemaa und Minöbra
Koordinaten 45° 44′ N, 9° 4′ OKoordinaten: 45° 43′ 40″ N, 9° 4′ 0″ O
Höhe 380 m s.l.m.
Fläche 5,77 km²
Einwohner 4.162 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 721 Einw./km²
Postleitzahl 22070
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 013242
Volksbezeichnung Minopriesi, Vertematesi
Schutzpatron Mariä Aufnahme in den Himmel (15. August), Simon Petrus und Paulus von Tarsus (29. Juni)
Website Vertemate con Minoprio
Gemeinde Vertemate con Minoprio in der Provinz Como

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa 9 Kilometer südsüdwestlich von Como. Östlich wird die Gemeinde durch den Seveso begrenzt.

GeschichteBearbeiten

Erstmals urkundlich erwähnt wird die Ortschaft im 12. Jahrhundert, wenngleich die Johannes-Abtei von Vertemate bereits von 1084 bis 1086 errichtet wurde. Die umfasst die Fraktionen Vertemate und Minoprio. Die Nachbargemeinden sind: Cadorago, Cantù, Cermenate, Cucciago und Fino Mornasco.

VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde führt die Strada Statale 35 dei Giovi von Genua kommend über Mailand Richtung Como und Grenze zur Schweiz.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Santi Pietro e Paolo (19. Jahrhundert)[2]
  • Pfarrkirche Santa Maria Assunta (1883)[3]
  • Alte Kirche Santi Pietro e Paolo (14. Jahrhundert)[4]
  • Abtei San Giovanni (1084/1095)[5]
  • Villa Raimondi (1793)[6]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vertemate con Minoprio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Pfarrkirche Santi Pietro e Paolo (Foto)
  3. Pfarrkirche Santa Maria Assunta (Foto)
  4. Alte Kirche Santi Pietro e Paolo (Foto)
  5. Abtei San Giovanni (Foto)
  6. Villa Raimondi (Foto)