Hauptmenü öffnen
Grundriss der vorromanischen Kirche von Germigny-des-Prés

Germigny-des-Prés ist eine französische Gemeinde im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Sie hat 732 Einwohner (Stand 1. Januar 2016) auf einer Fläche von 978 Hektar und liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 110 m über dem Meeresspiegel.

Germigny-des-Prés
Wappen von Germigny-des-Prés
Germigny-des-Prés (Frankreich)
Germigny-des-Prés
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Orléans
Kanton Sully-sur-Loire
Gemeindeverband Val de Sully
Koordinaten 47° 51′ N, 2° 16′ OKoordinaten: 47° 51′ N, 2° 16′ O
Höhe 102–112 m
Fläche 9,78 km2
Einwohner 732 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km2
Postleitzahl 45110
INSEE-Code
Website http://www.germigny-des-pres.fr/

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Der Ort liegt am nördlichen Ufer der Loire zwischen Châteauneuf-sur-Loire im Westen und Saint-Benoît-sur-Loire im Osten.

Vorromanische KircheBearbeiten

 
Romanischer Taufstein Abteikirche von Germigny-des-Prés
 
Kirche von Germigny-des-Prés

Die Kirche von Germigny-des-Prés (Oratorium von Germigny des Pres, Theodulfs Kapelle) ist ein vorromanischer, karolingischer Kirchenbau. Sie wurde im Jahr 806 fertiggestellt und ist heute einer der ältesten erhaltenen Kirchenbauten Frankreichs. Die Kirche war eine Gründung Theodulfs von Orleans. Ihre Architektur lehnte sich an die Aachener Pfalzkapelle Karls des Großen an. Der ursprüngliche Zentralbau in Form eines Griechischen Kreuzes wurde im Mittelalter durch ein Kirchenschiff erweitert (dabei musste die westliche Abside abgebrochen werden).

 
Mosaik in der Ostabside von Germigny-des-Prés

Von besonderem Interesse ist das Mosaik in der Ostabside. Es stellt zwei Engel dar und in der Mitte die Bundeslade. Das nördlich der Alpen einzigartige Mosaik byzantinischen Stils wurde in der Französischen Revolution überstrichen und erst später wiederentdeckt.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Germigny-des-Prés – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien