Franziska Brauße

deutsche Radrennfahrerin
Franziska Brauße Straßenradsport
Franziska Brauße mit EM-Gold in der Einerverfolgung (2019)
Franziska Brauße mit EM-Gold
in der Einerverfolgung (2019)
Zur Person
Geburtsdatum 20. November 1998 (21 Jahre)
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straße/Bahn (Ausdauer)
Zum Team
Aktuelles Team RSV Öschelbronn
Funktion Fahrerin
Verein(e)
2012–2016
2017
TSV Betzingen
RSV Öschelbronn
Team(s)
2019− Ceratizit-WNT Pro Cycling Team
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2020 Bronze – Einerverfolgung
2020 Bronze – Mannschaftsverfolgung
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2019 Europameister2016 – Einerverfolgung
UEC-Bahn-Europameisterschaften (U23)
2019 Europameister2016 – Einerverfolgung
Letzte Aktualisierung: 7. März 2020

Franziska Brauße (* 20. November 1998 in Metzingen) ist eine deutsche Radsportlerin.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2012 errang Franziska Brauße ihren ersten nationalen Titel, als sie deutsche Meisterin der Schüler im Straßenrennen wurde. 2014 wurde sie deutsche Jugendmeisterin in der Einerverfolgung, und im 500-Meter-Zeitfahren belegte sie Platz zwei. Im Jahr darauf wurde sie deutsche Juniorenmeister in der Einerverfolgung sowie gemeinsam mit Katja Breitenfellner, Isabell Seif und Laura Süßemilch in der Mannschaftsverfolgung. Bei den deutschen Bahnmeisterschaften 2016 errang sie im Punktefahren sowie in der Einerverfolgung jeweils den Juniorinnen-Titel. Im selben Jahr startete sie bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften in Doha. Im Straßenrennen der Junioren wurde sie Siebte und im Einzelzeitfahren Sechste.

Ebenfalls 2016 wurde Brauße für die Bahn-Europameisterschaften der Elite im französischen Saint-Quentin-en-Yvelines nominiert. 2017 wurde sie gemeinsam mit Alina Lange erste deutsche Meisterin im Zweier-Mannschaftsfahren.

Am 1. Juli 2019 wechselte Brauße zum WNT Rotor Pro Cycling Team. Im selben Jahr wurde sie sowohl U23-Europameisterin als auch Europameisterin der Elite in der Einerverfolgung und war mit drei deutschen Meistertiteln die erfolgreichste Sportlerin bei den deutschen Meisterschaften im Bahnradsport 2019.

Bei der Bahnrad-WM 2020 im Februar in Berlin gewann sie mit dem deutschen Frauen-Vierer mit Lisa Klein, Lisa Brennauer und Gudrun Stock in der Mannschaftsverfolgung mit der neuen deutschen Rekordzeit von 4:11,039 Minuten die Bronzemedaille.[1]

ErfolgeBearbeiten

2014
  •   Deutsche Jugend-Meisterin – Einerverfolgung
2015
2016
2017
2018
2019
2020

WeblinksBearbeiten

Commons: Franziska Brauße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Radsport: Klein und Co. rasen in Rekordzeit zu Bronze. In: pfaelzischer-merkur.de. 28. Februar 2020, abgerufen am 8. März 2020.