Hauptmenü öffnen

Vittoria Guazzini

italienische Radsportlerin
Vittoria Guazzini Straßenradsport
Vittoria Guazzini (2019)
Vittoria Guazzini (2019)
Zur Person
Spitzname Guazzo
Geburtsdatum 26. Dezember 2000
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Zum Team
Aktuelles Team Valcar Cylance Cycling
Verein(e)
Velo Club Seano One
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften (Junioren)
2017, 2018 Weltmeister – Mannschaftsverfolgung
2018 Weltmeister – Einerverfolgung, Omnium
UEC-Bahn-Europameisterschaften (Junioren)
2017 Europameister2016 – Mannschaftsverfolgung
2018 Europameister2016 – Omnium, Einerverfolgung, Zweier-Mannschaftsfahren
UEC-Bahn-Europameisterschaften (U23)
2019 Europameister2016 – Mannschaftsverfolgung
UEC-Straßen-Europameisterschaften (Junioren)
2018 Europameister2016 – Einzelzeitfahren
Letzte Aktualisierung: 12. Oktober 2019

Vittoria Guazzini (* 26. Dezember 2000 in Pontedera) ist eine italienische Radsportlerin, die auf Bahn und Straße aktiv ist.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Vittoria Guazzini begann im Alter von sieben Jahren mit dem Radsport beim Velo Club Seano One in Carmignano. 2013 hatte sie erste Erfolge bei Jugendrennen.[1]

Ab 2017 startete Guazzini bei internationalen Rennen. Im ersten Jahr errang sie den Junioren-Bahnweltmeisterschaften mit Martina Fidanza, Letizia Paternoster und Chiara Consonni mit neuer Weltrekordzeit (4:21,554 min) den Titel in der Mannschaftsverfolgung. Im Jahr darauf gewann sie die Weltmeister-Titel in der Einerverfolgung, im Omnium, und der Mannschaftsverfolgung. Ebenfalls war sie 2017 und 2018 bei Junioren-Europameisterschaften erfolgreich: So wurde sie nicht nur vierfache Europameisterin auf der Bahn, sondern ebenfalls Junioren-Europameisterin im Einzelzeitfahren auf der Straße; im Straßenrennen belegte sie Platz zwei.

2019 wurde Guazzini mit Letizia Paternoster, Marta Cavalli und Elisa Balsamo U23-Europameisterin in der Mannschaftsverfolgung und Vize-Europameisterin in der Einerverfolgung. Auf der Straße belegte sie mit dem italienischen Team bei den Europameisterschaft Platz drei in der erstmals ausgetragenen Mixed-Staffel der Elite.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2017
2018
2019

StraßeBearbeiten

2018
2019

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vittoria Guazzini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stefano Fiori: Guazzini, Le Nuove Amibizioni de Vittoria. In: tuttobiciweb.it. 11. Februar 2019, abgerufen am 12. Oktober 2019 (italienisch).