Elisa Balsamo (Radsportlerin)

italienische Radrennfahrerin

Elisa Balsamo ([eˈli:sa ˈbalsamo] – * 27. Februar 1998 in Cuneo) ist eine italienische Radrennfahrerin, die auf der Bahn wie auch auf der Straße aktiv und erfolgreich ist.

Elisa Balsamo Straßenradsport
Elisa Balsamo (2017)
Elisa Balsamo (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 27. Februar 1998
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Straße / Bahn
Fahrertyp Sprinterin (Straße) / Ausdauer (Bahn)
Zum Team
Aktuelles Team Valcar-Travel&Service
Funktion Fahrerin
Internationale Team(s)
2017- Valcar
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2018 Bronze – Mannschaftsverfolgung
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2020 Europameister2016 – Omnium
2016, 2017 Europameister2016 – Mannschaftsverfolgung
UCI Women’s WorldTour
2020 eine Etappe Madrid Challenge by La Vuelta
Letzte Aktualisierung: 9. Juni 2021

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften der Junioren wurde Balsamo insgesamt drei Mal Titelträgerin: 2015 im Scratch und 2016 im Omnium sowie in der Teamverfolgung. Bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2016 gewann Balsamo im Massensprint den Titel im Straßenrennen der Juniorinnen.[1] Knapp eine Woche später startete sie bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2016 und gewann dort mit der italienischen Mannschaft die Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung und damit ihre erste internationale Meisterschaft im Elitebereich.

2017 errang Balsamo weitere Erfolge auf der Bahn: Bei den U23-Bahneuropameisterschaften holte sie mit dem italienischen Vierer (Martina Alzini, Marta Cavalli und Francesca Pattaro) Gold in der Mannschaftsverfolgung sowie mit Rachele Barbieri Bronze im Zweier-Mannschaftsfahren. In Berlin wurde sie ebenfalls erneut Europameisterin der Elite in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Tatiana Guderzo, Letizia Paternoster und Silvia Valsecchi, im Omnium wurde sie Dritte. Beim Lauf des Bahnrad-Weltcups in Pruszków war die italienische Mannschaft mit Balsamo, Guderzo, Pattaro und Valsecchi ebenfalls erfolgreich.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2018 in Apeldoorn errang der italienische Frauen-Vierer mit Balsamo, Letizia Paternoster, Tatiana Guderzo und Silvia Valsecchi die Bronzemedaille. Auch im Jahr darauf war Balsamo vor allem mit dem Vierer erfolgreich: Dieser siegte mit Balsamo in seinen Reihen beim Lauf des Bahnrad-Weltcups in Hongkong, bei den Europaspielen in Minsk sowie bei den U23-Europameisterschaften, wo sie gemeinsam mit Paternoster zusätzlich das Zweier-Mannschaftsfahren gewann.

2020 wurde Elisa Balsamo U23-Europameisterin im Straßenrennen. Sie gewann im Sprint die Abschlussetappe der Madrid Challenge by La Vuelta[2] und damit ihren ersten Wettbewerb in der UCI Women’s WorldTour.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2015
2016
2017
2018
2019
2020

StraßeBearbeiten

2016
2018
2019
2020
2021

WeblinksBearbeiten

Commons: Elisa Balsamo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Juniorinnen zu offensiv und an einer Medaille vorbei. radsport-news.com, 14. Oktober 2016, abgerufen am 22. Oktober 2016.
  2. Brennauer wiederholt in Madrid ihren Vorjahreserfolg. In: radsport-news.com. 8. November 2020, abgerufen am 8. November 2020.