Hauptmenü öffnen

Josephine Tomic

australische Radrennfahrerin
Josephine Tomic Straßenradsport
Zur Person
Spitzname Josie
Geburtsdatum 9. Juni 1989
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Straße/Bahn
Karriereende 2012
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2010 Weltmeister – Mannschaftsverfolgung (mit Ashlee Ankudinoff und Sarah Kent)
2009 Weltmeister – Omnium
Letzte Aktualisierung: 28. Januar 2018

Josephine „Josie“ Tomic (* 9. Juni 1989 in Perth) ist eine ehemalige australische Radrennfahrerin, die auf Straße und Bahn aktiv war.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Josephine Tomic, eine Australierin kroatischer Herkunft, begann mit dem Leistungs-Radsport im Alter von 14 Jahren. Schon ein Jahr später repräsentierte sie ihr Land bei den Ozeanienspielen 2004. Bis 2008 errang sie zahlreiche Siege sowie Podiumsplätze in ihren Alterskategorien. 2007 wurde sie dreifache Junioren-Weltmeisterin, in der Einerverfolgung und im Punktefahren auf der Bahn sowie im Einzelzeitfahren auf der Straße. 2008 wurde Tomic zweifache australische Meisterin, in der Einer- sowie der Mannschaftsverfolgung und hatte erste Starts bei Weltcups.

2009 errang Josephine Tomic in Pruszków den Titel der Weltmeisterin im Omnium, einer Mehrkampf-Disziplin, die bei dieser WM erstmals für die Frauen ausgetragen wurde. In der Mannschaftsverfolgung landete sie mit dem australischen Team Platz drei. Bei den Bahn-Weltmeisterschaften im Jahr darauf gewann sie gemeinsam mit Ashlee Ankudinoff und Sarah Kent in der Mannschaftsverfolgung ihren zweiten WM-Titel. 2012 wurde das australische Team mit Tomic, Melissa Hoskins und Annette Edmondson Vize-Weltmeister. Die drei Sportlerinnen starteten auch gemeinsam bei den Olympischen Spielen in London, verpassten aber das Podium und wurden Vierte. Anschließend beendete Josie Tomic ihre Radsportlaufbahn.

Tomic ist verheiratet mit dem ehemaligen australischen Radsportler Jack Bobridge.[1]

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2007
  •   Junioren-Weltmeisterin – Einerverfolgung, Punktefahren
  •   Australische Junioren-Meisterin – Einerverfolgung, Punktefahren
2008
2009
2010
2011
2012

StraßeBearbeiten

2007
  •   Junioren-Weltmeisterin – Einzelzeitfahren
2009
  •   Australische Meisterin (U23) – Einzelzeitfahren
2010
  •   Australische Meisterin (U23) – Einzelzeitfahren

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tour Down Under 2015: Gawler's golden boy, Jack Bobridge, wins first stage. (Nicht mehr online verfügbar.) In: theherald.com.au. 11. Juli 2016, archiviert vom Original am 10. Juli 2016; abgerufen am 10. Juli 2016 (englisch).