Hauptmenü öffnen

Martina Alzini

italienische Radsportlerin
Martina Alzini Straßenradsport
Martina Alzini (2019)
Martina Alzini (2019)
Zur Person
Spitzname Martialzi
Geburtsdatum 10. Februar 1997
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Zum Team
Aktuelles Team Bigla
Wichtigste Erfolge
Bahn-Weltcup
2019 Gold Weltcup in Hongkong – Mannschaftsverfolgung
Europaspiele
2019 Gold – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 11. Oktober 2019

Martina Alzini (* 10. Februar 1997 in Parabiago) ist eine italienische Radsportlerin, die auf Bahn und Straße aktiv ist. Auf der Bahn ist sie Spezialistin für die Mannschaftsverfolgung.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Martina Alzini stammt aus einer Radsportfamilie: Sowohl ihre Mutter als auch ihr Vater waren als Radsportler aktiv; ihr Vater bestritt Wettbewerbe gemeinsam mit Giuseppe Saronni, der ebenfalls in Parabiago lebte. Sie selbst fuhr schon im Alter von drei Jahren Rad ohne Stützräder.[1]

2014 errang Alzini ihre ersten internationalen Medaillen, als sie bei den Junioren-Weltmeisterschaften jeweils Silber in Mannschaftsverfolgung und Omnium errang. Im Jahr darauf holte sie bei den Junioren-Weltmeisterschaften Bronze im Omnium und belegte bei den Straßeneuropameisterschaften Platz fünf im Straßenrennen der U23. Bis einschließlich 2018 gewann sie weitere Medaillen bei U23-Europameisterschaften auf der Bahn.

Ab 2019 startete Martina Alzini in der Elite. Mit Elisa Balsamo, Marta Cavalli und Letizia Paternoster gewann sie die Mannschaftsverfolgung beim Lauf des Weltcups 2019 in Hongkong und holte gemeinsam mit diesen Fahrerinnen bei den Europaspielen 2019 Gold.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2014
2015
2016
2017
2018
2019

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Martina Alzini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Intervista esclusiva a Martina Alzini. In: ciclonews.biz. 11. November 2017, abgerufen am 11. Oktober 2019 (italienisch).