Jennifer Valente

US-amerikanische Bahnradsportlerin

Jennifer Valente (* 24. Dezember 1994 in San Diego) ist eine US-amerikanische Radsportlerin, die vorrangig auf der Bahn aktiv ist. 2021 wurde sie Olympiasiegerin im Omnium.

Jennifer Valente
Jennifer Valente (2020) – WM-Gold in der Mannschaftsverfolgung
Jennifer Valente (2020) – WM-Gold in der Mannschaftsverfolgung
Zur Person
Spitzname Jenn
Geburtsdatum 24. Dezember 1994
Nation Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Disziplin Bahn/Straße
Internationale Team(s)
2013 Exergy Twenty16
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2021 Gold – Omnium
2021 Bronze – Mannschaftsverfolgung
2016 Silber – Mannschaftsverfolgung
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2016, 2017, 2018, 2020 Weltmeister – Mannschaftsverfolgung
Bahnrad-Weltcup
2019/20 Gesamtwertung – Omnium
Panamerikaspiele
2019 Gold – Omnium
Letzte Aktualisierung: 24. Juli 2022
Der Weltmeister-Vierer von 2020 (v. l. n. r.): Lily Williams, Emma White, Chloé Dygert und Jennifer Valente

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Im Alter von 14 Jahren kam Jennifer Valente auf dem San Diego Velodrome mit dem Bahnradsport in Berührung, als sie dort einen offenen Kurs besuchte. Seitdem wurde sie mindestens 17 Mal US-amerikanische Meisterin in verschiedenen Altersklassen (Stand Ende 2015). 2011 errang sie bei den Bahnweltmeisterschaften der Junioren den Titel der Weltmeisterin im Scratch.

2015 wurde Valente dreifache Panamerikameisterin, in der Einerverfolgung, im Scratch sowie in der Mannschaftsverfolgung (mit Kelly Catlin, Sarah Hammer und Ruth Winder). Gemeinsam mit Hammer, Catlin und Chloé Dygert wurde sie 2016 Weltmeisterin in der Mannschaftsverfolgung. Im selben Jahr wurde sie für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert, wo sie mit Catlin, Dygert und Winder die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung errang. In derselben Disziplin wurde sie im Jahr darauf bei den Bahnweltmeisterschaften in Hongkong Weltmeisterin; 2018 wiederholte der US-amerikanische Frauen-Vierer mit Valente, Dygert, Catlin und Kimberly Geist diesen Erfolg. Gemeinsam mit Dygert, Lily Williams und Emma White wurde sie 2020 in Berlin zum dritten Mal Weltmeisterin in der Mannschaftsverfolgung; im Scratch und im Punktefahren errang sie Silber. Im Bahnrad-Weltcup 2019/20 gewann sie die Gesamtwertung im Omnium.

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio errang Jennifer Valente 2021 im Omnium Gold und in der Mannschaftsverfolgung mit Megan Jastrab, Dygert, White und Wiliams die Silbermedaille. Bei den Weltmeisterschaften später im Jahr belegte sie im Scratch und Ausscheidungsfahren jeweils den dritten Platz. 2022 gewann sie zwei Läufe Nations’ Cup im Ausscheidungsfahren und entschied so auch die Gesamtwertung für sich.

BeruflichesBearbeiten

Parallel zu ihrer Radsportlaufbahn studiert Valente seit 2014 Maschinenbau an der University of Colorado.[1]

ErfolgeBearbeiten

2011
2012
2013
  •   US-amerikanische Meisterin – Keirin
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
2022

WeblinksBearbeiten

Commons: Jennifer Valente – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Medals on the mind: Valente pedals for Olympic gold while pursuing degree. In: UCCS Communique. 10. Juni 2021, abgerufen am 6. Juli 2021 (englisch).