Hauptmenü öffnen

Jolien D’hoore

belgische Radrennfahrerin
Jolien D’hoore Straßenradsport
Jolien D’hoore (2018)
Jolien D’hoore (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 14. März 1990
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Bahn: Ausdauer, Kurzzeit/Straße
Zum Team
Aktuelles Team Boels Dolmans
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
Olympische Sommerspiele
2016 Bronze – Omnium
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2017 Weltmeister – Zweier-Mannschaftsfahren
Letzte Aktualisierung: 17. Juni 2019

Jolien D’hoore (* 14. März 1990 in Gent) ist eine belgische Radrennfahrerin, die auf Bahn und Straße aktiv ist. Die Allrounderin ist die erfolgreichste belgische Radsportlerin seit Beginn der 2010er Jahre.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Im Alter von sechs Jahren begann Jolien D’hoore mit Leichtathletik, mit zwölf wechselte sie zum Radsport.[1] 2005 wurde sie Vize-Meisterin der Juniorinnen im Omnium, im Jahr darauf errang sie drei Junioren-Titel auf der Bahn. 2007 wurde sie erneute dreifache belgische Meisterin auf der Bahn, im 500-Meter-Zeitfahren, im Scratch und im Sprint, in drei weiteren Disziplinen (Keirin, Punktefahren und Einerverfolgung) wurde sie Vize-Meisterin. 2008 errang sie in Kapstadt den Weltmeistertitel der Juniorinnen im Straßenrennen und den nationalen Juniorentitel im Straßenrennen. 2012 belegte sie bei den Olympischen Spielen in London Platz fünf im Omnium.

2012, 2014 und 2015 wurde Jolien D’hoore belgische Meisterin im Straßenrennen.

2016 wurde Jolien D’hoore für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Dort errang sie die Bronzemedaille im Omnium. Im Jahr darauf wurde sie in Hongkong gemeinsam mit Lotte Kopecky Weltmeisterin im Zweier-Mannschaftsfahren; der Titel wurde in diesem Jahr erstmals von den Frauen ausgefahren. Zudem errang sie die Bronzemedaille im Scratch.

Im März 2019 stürzte D’hoore beim Rennen Drentse Acht und brach sich das Schlüsselbein.[2] Im Mai desselben Jahres entschied sie eine Etappe von Emakumeen Bira für sich sowie im Juni zwei Etappen der Women’s Tour.

BeruflichesBearbeiten

D’hoore hat ein Studium in Physiotherapie und Rehabilitation absolviert.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2006
  •   Belgische Junioren-Meisterin – Sprint, 500-Meter-Zeitfahren, Scratch
2007
2008
2009
  •   Belgische Meisterin – 500-Meter-Zeitfahren, Teamsprint (mit Kelly Druyts), Mannschaftsverfolgung (mit Jessie Daams und Kelly Druyts)
2010
2012
  •   Belgische Meisterin – Omnium
2013
2014
2015
  •   Belgische Meisterin – Omnium
2015
  •   Belgische Meisterin – Punktefahren, Scratch, Einerverfolgung, 500-Meter-Zeitfahren
2016
2017
2018
2019

StraßeBearbeiten

2008
2012
  •   Belgische Meisterin – Straßenrennen
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jolien D'hoore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jolien D’hoore. In: Wiggle High5 Pro Cycling. Abgerufen am 8. September 2016 (englisch).
  2. D'Hoore fällt mit Schlüsselbeinbruch aus. In: rad-net.de. 18. März 2019, abgerufen am 6. April 2019.