Lea Lin Teutenberg

deutsche Radrennfahrerin
Lea Lin Teutenberg Straßenradsport
Lea Lin Teutenberg (2018)
Lea Lin Teutenberg (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 2. Juli 1999
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straße / Bahn (Ausdauer)
Zum Team
Aktuelles Team WNT-Rotor Pro Cycling
Verein(e)
2011–2017 FC Lexxi Speedbike
Wichtigste Erfolge
UEC-Bahn-Europameisterschaften (U23)
2018 Bronze – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 4. November 2019

Lea Lin Teutenberg (* 2. Juli 1999 in Mettmann) ist eine deutsche Radsportlerin, die Rennen auf Bahn und Straße bestreitet.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Lea Lin Teutenberg stammt aus einer Radsportfamilie: Ihr Vater ist der Radsportler Lars Teutenberg, ihr Onkel Sven Teutenberg, ihre Tante Ina-Yoko Teutenberg.[1] Auch ihr drei Jahre jüngerer Bruder Tim Torn ist als Radrennfahrer aktiv.

2016 wurde Teutenberg deutsche Junioren-Meisterin in der Mannschaftsverfolgung, 2017 errang sie diesen Titel im Punktefahren. Ebenfalls 2017 wurde sie nationale Junioren-Meisterin im Einzelzeitfahren auf der Straße; bei den Straßenweltmeisterschaften belegte sie im Zeitfahren der Juniorinnen Rang 13. Im Jahr darauf erhielt sie ihren ersten Vertrag bei einem UCI Women’s Team, bei WNT-Rotor Pro Cycling. Zudem errang sie gemeinsam mit Laura Süßemilch, Michaela Ebert und Franziska Brauße bei den U23-Bahneuropameisterschaften die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung.

2018 wurde Lea Lin Teutenberg für den Start im Zweier-Mannschaftsfahren (mit Michaela Ebert) beim Lauf des Bahnrad-Weltcups in Berlin nominiert.[2][3]

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2016
2017
2018
2019

StraßeBearbeiten

2017

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Lea Lin Teutenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sadhbh O'Shea: Lea Lin Teutenberg: Carrying on an iconic family name in pro cycling. In: Cycling News. 15. Februar 2018, abgerufen am 7. November 2018 (englisch).
  2. BDR gibt Aufgebot für Bahn-Weltcup in Berlin bekannt. In: rad-net.de. 13. November 2018, abgerufen am 13. November 2018.
  3. Meldeergebnis Bahn-Weltcup Berlin - «Ein Top-Feld fast wie bei einer WM». In: rad-net.de. 15. November 2018, abgerufen am 15. November 2018.