Tanja Erath

deutsche Radrennfahrerin
Tanja Erath Straßenradsport
Tanja Erath beim Einzelzeitfahren der Straßen-DM (2017)
Tanja Erath beim Einzelzeitfahren der Straßen-DM (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 7. Oktober 1989 (30 Jahre)
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straße / Bahn
Zum Team
Aktuelles Team Canyon//SRAM Racing
Verein(e)
2017 RSV Werl-Wickede
Letzte Aktualisierung: 14. Dezember 2019

Tanja Erath (* 7. Oktober 1989 in Heilbronn) ist eine deutsche Radsportlerin, die Rennen auf Straße und Bahn bestreitet und im Triathlon aktiv war.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Tanja Erath, die aus einer radsportbegeisterten Familie stammt,[1] begann ihre sportliche Laufbahn mit Triathlon und war auch in der Bundesliga aktiv. So belegte sie unter anderem bei der Challenge Heilbronn 2011 über die olympische Distanz Platz drei, gewann die Mitteldistanz beim Köln-Triathlon 2012 sowie 2013 beim City Triathlon Cup Germany. 2016 musste sie wegen chronischer Schmerzen beim Laufen die Ausübung dieses Sportes beenden, blieb aber beim Radsport.[2]

Zunächst bestritt Erath Fixed-Gear-Rennen und belegte Rang drei beim Red Hook Crit 2017 in Barcelona.[3] Dann begann sie mit dem Rollentraining in der Zwift Academy, bei der man sich online mit anderen Fahrerinnen messen kann und als Preis ein Profivertrag ausgelobt ist. Von über 2100 Bewerberinnen schafften es zehn ins Halbfinale, darunter Tanja Erath, die das Finale in Koblenz für sich entschied und zeitgleich ihr Staatsexamen absolvierte.[3] Für 2018 bekam sie einen Vertrag beim Team Canyon SRAM Racing.[2]

Bei den deutschen Bahnmeisterschaften 2018 wurde Tanja Erath Vize-Meisterin im Scratch.

2019 belegte sie im Einzelzeitfahren der deutschen Straßenmeisterschaften Platz fünf und wurde auch Fünfte der Gesamtwertung der BeNe Ladies Tour. Im Juli wurde sie im Berliner Velodrom mit Charlotte Becker, Franziska Brauße und Lea Lin Teutenberg deutsche Meisterin in der Mannschaftsverfolgung.

BeruflichesBearbeiten

Tanja Erath schloss ein Medizinstudium an der Ruhr-Universität Bochum ab.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2019

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tanja Erath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Niclas Bock: Tanja Erath – Elf Ritzel für ein Halleluja. In: pushing-limits.de. 11. März 2018, abgerufen am 31. Juli 2019.
  2. a b Hendrik Niebuhr: Tanja Erath wird über die virtuelle Welt zum Radsportprofi. In: waz.de. 28. März 2018, abgerufen am 31. Juli 2019.
  3. a b Zwift-Academy – Tanja Erath gewinnt Platz im Profi-Team. In: tri-mag.de. 14. Dezember 2017, abgerufen am 31. Juli 2019.