Hauptmenü öffnen

Tatjana Paller

deutsche Radrennfahrerin
Tatjana Paller Straßenradsport
Tatjana Paller (2018)
Tatjana Paller (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 7. September 1995
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Bahnradsport, Straßenradsport
Verein(e)
2011–2014
2015
2016
2017–
Équipe Vélo Oberland
RSC Cottbus
Équipe Vélo Oberland
RSV Unna
Wichtigste Erfolge
UEC-Bahn-Europameisterschaften (U23)
2017 Europameister2016 – Punktefahren
2017 Bronze – Mannschaftsverfolgung
2016 Bronze – Punktefahren
Letzte Aktualisierung: 10. Juli 2019

Tatjana Paller (* 7. September 1995 in Starnberg) ist eine deutsche Radrennfahrerin, die auf Bahn und Straße aktiv ist.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2012 wurde Tatjana Paller jeweils Zweite der deutschen Junioren-Meisterschaft im Punktefahren sowie in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn. Im Sprint belegte sie Platz drei und im Teamsprint und im 500-Meter-Zeitfahren jeweils Platz vier.

2013 startete Paller, die bei der nationalen Straßenmeisterschaft der Juniorinnen Dritte geworden war, im Straßenrennen der Juniorinnen bei den Weltmeisterschaften in Florenz und belegte Rang 26. In dieser Disziplin wurde sie gemeinsam mit Gudrun Stock, Luisa Kattinger und Anna Knauer 2013 deutsche Junioren-Meisterin.

2013 startete Paller erstmals in der internationalen Elite und gewann gemeinsam mit Mieke Kröger, Stephanie Pohl und Gudrun Stock die Mannschaftsverfolgung beim Lauf des Bahnrad-Weltcups in Aguascalientes. Im Februar 2014 wurde sie als Ersatzfahrerin für die UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2014 in Cali nominiert.[1] 2016 errang sie bei den U23-Europameisterschaften die Bronzemedaille im Punktefahren.

Bei den Europameisterschaften im Jahr darauf wurde Tatjana Paller U23-Europameisterin im Punktefahren; gemeinsam mit Franziska Brauße, Gudrun Stock und Laura Süßemilch belegte sie in der Mannschaftsverfolgung Platz drei.

ErfolgeBearbeiten

2013
2014
2016
2017

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tatjana Paller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BDR nominiert WM-Team. Bund Deutscher Radfahrer, 14. Februar 2014, abgerufen am 14. Februar 2014.