Cupa României 1979/80

Cupa României 1979/80
Pokalsieger Politehnica Timișoara
Europapokal der
Pokalsieger
Politehnica Timișoara
Beginn 9. Dezember 1979
Finale 1. Juni 1980
Finalstadion Stadionul 23 August, Bukarest
Mannschaften 32
Spiele 31
Tore 81  (ø 2,61 pro Spiel)
Cupa României 1978/79

Der Cupa României in der Saison 1979/80 war das 42. Turnier um den rumänischen Fußballpokal. Sieger wurde zum zweiten Mal nach 1958 Politehnica Timișoara, das sich im Finale am 1. Juni 1980 gegen Titelverteidiger Steaua Bukarest durchsetzen konnte. Dadurch qualifizierte sich „Poli“ für den Europapokal der Pokalsieger.

ModusBearbeiten

Die Klubs der Divizia A stiegen erst in der Runde der letzten 32 Mannschaften ein. Ab dem Achtelfinale wurden alle Spiele – abgesehen vom Finale, das traditionell in Bukarest stattfand – auf neutralem Platz ausgetragen. Es wurde jeweils nur eine Partie ausgetragen. Stand diese nach 90 Minuten unentschieden, folgte eine Verlängerung von 30 Minuten. Falls danach noch immer keine Entscheidung gefallen war, kam im Sechzehntelfinale die auswärts spielende Mannschaft eine Runde weiter, ab dem Achtelfinale wurde die Entscheidung im Elfmeterschießen herbeigeführt.

SechzehntelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
9. Dezember 1979 Rulmentul Alexandria 1:1 n. V. FCM Galați
  Gloria Bistrița 2:0 FC Baia Mare
  Gloria Buzău 0:1 Steaua Bukarest
  Metalul Bukarest 5:1 FC Olt Scornicești
  Rapid Bukarest 2:1 n. V. Dinamo Bukarest
  Victoria Călan 2:2 n. V. Politehnica Iași
  Minerul Comănești 2:5 Universitatea Cluj
  Unirea Dej 1:4 SC Bacău
  Cristalul Dolohoi 1:5 Jiul Petroșani
  Utilajul Făgăraș 0:0 n. V. Sportul Studențesc
  Flacăra Horezu 0:2 CS Târgoviște
  Cimentul Medgidia 1:1 n. V. AS Armata Târgu Mureș
  FC Bihor Oradea 0:2 Chimia Râmnicu Vâlcea
  Metalul Oțelu Roșu 0:1 Politehnica Timișoara
  Petrolul Ploiești 2:0 FC Argeș Pitești
20. Februar 1980 Universitatea Craiova 1:0 n. V. Olimpia Satu Mare

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
24. Februar 1980 Jiul Petroșani 1:0 Universitatea Cluj Alba Iulia
  Universitatea Craiova 2:0 SC Bacău Brașov
  Sportul Studențesc 2:2 n. V.
(4:2 i. E.)
Politehnica Iași Brăila
  Rapid Bukarest 3:2 n. V. Metalul Bukarest Bukarest
  Politehnica Timișoara 1:0 AS Armata Târgu Mureș Deva
  Steaua Bukarest 4:0 CS Târgoviște Pitești
  FCM Galați 4:0 Chimia Râmnicu Vâlcea Ploiești
  Gloria Bistrița 1:0 Petrolul Ploiești Sibiu

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
16. April 1980 Rapid Bukarest 0:0 n. V.
(7:6 i. E.)
Jiul Petroșani Craiova
  Steaua Bukarest 1:0 FCM Galați Medgidia
  Universitatea Craiova 1:0 Sportul Studențesc Râmnicu Vâlcea
  Politehnica Timișoara 2:1 Gloria Bistrița Sibiu

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
28. Mai 1980 Steaua Bukarest 2:1 Universitatea Craiova Pitești
  Politehnica Timișoara 1:1 n. V.
(4:2 i. E.)
Rapid Bukarest Râmnicu Vâlcea

FinaleBearbeiten

Paarung Politehnica TimișoaraSteaua Bukarest
Ergebnis 2:1 n. V. (1:1, 1:1)
Datum 1. Juni 1980
Stadion Stadionul 23 August, Bukarest
Schiedsrichter Nicolae Rainea (Bârlad)
Tore 0:1 Tudorel Stoica (25.)
1:1 Viorel Vișan (43.)
2:1 Dan Păltinișan (96.)
Politehnica Timișoara Radu Suciu, Dumitru Nadu, Dan Păltinișan, Gheorghe Șerbănoiu, Viorel Vișan, Adrian Manea, Emerich Dembrovszki, Titi Nicolae (61. Vasile Nucă), Stelian Anghel, Leonida Nedelcu (91. Ion Octavian Roșca), Gheorghe Cotec
Trainer: Ion V. Ionescu
Steaua Bukarest Vasile Iordache, Teodor Anghelini, Florin Marin, Ștefan Sameș, Iosif Vigu, Tudorel Stoica (75. Ion Nițu), Anghel Iordănescu (65. Gabriel Zahiu), Ion Dumitru, Vasile Aelenei, Marcel Răducanu, Adrian Ionescu
Trainer: Gheorghe Constantin

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten