Hauptmenü öffnen

Der Cupa României in der Saison 1972/73 war das 35. Turnier um den rumänischen Fußballpokal. Sieger wurde Zweitligist Chimia Râmnicu Vâlcea, das sich im Wiederholungsspiel des Finals am 3. Juli 1973 im Duell zweier unterklassiger Klubs gegen Drittligist Constructorul Galați durchsetzen konnte. Dadurch qualifizierte sich Chimia für den Europapokal der Pokalsieger. Titelverteidiger Rapid Bukarest war im Achtelfinale ausgeschieden.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die Klubs der Divizia A stiegen erst in der Runde der letzten 32 Mannschaften ein und mussten zunächst auswärts antreten. Ab dem Achtelfinale wurden alle Spiele – abgesehen vom Finale, das traditionell in Bukarest stattfand – auf neutralem Platz ausgetragen. Es wurde jeweils nur eine Partie ausgetragen. Stand diese nach 90 Minuten unentschieden, folgte eine Verlängerung von 30 Minuten. Falls danach noch immer keine Entscheidung gefallen war, kam die klassentiefere Mannschaft weiter. Spielten beide in der gleichen Liga, wurde die Entscheidung im Elfmeterschießen herbeigeführt. Im Sechzehntelfinale kam im Falle eines Unentschiedens nach Verlängerung die auswärts spielende Mannschaft eine Runde weiter.

SechzehntelfinaleBearbeiten

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
2. Dezember 1972 Chimia Făgăraș Dinamo Bukarest 0:7 (0:4)
Constructorul Galați Jiul Petroșani 1:0 (0:0)
Metalul Oradea Universitatea Cluj 1:4 (1:2)
3. Dezember 1972 Vagonul Arad SC Bacău 0:4 (0:1)
Metalul Bukarest Universitatea Craiova 4:0 (1:0)
Autobuzul Bukarest UTA Arad n. V. 3:3 (1:1, 2:2)
Progresul Bukarest Petrolul Ploiești n. V. 1:1 (0:0, 0:0)
FC Galați CSM Reșița 1:0 (1:0)
Minerul Lupeni Steaua Bukarest 0:1 (0:0)
FC Bihor Oradea Sportul Studențesc 0:1 (0:0)
CFR Pașcani FC Argeș Pitești 1:2 (1:0)
Știința Petroșani AS Armata Târgu Mureș 2:1 (0:1)
Ceahlăul Piatra Neamț CFR Cluj n. V. 1:1 (1:1, 1:1)
Chimia Râmnicu Vâlcea Steagul Roșu Brașov 1:0 (1:0)
CSM Sibiu Farul Constanța n. V. 1:1 (1:0, 1:1)
Carpați Sinaia Rapid Bukarest n. V. 0:0

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ort Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
30. Mai 1973 Brașov Universitatea Cluj Sportul Studențesc i. E. 4:3 (0:1, 1:1, 1:1)
Bukarest FC Argeș Pitești Farul Constanța 2:1 (0:0)
Buzău Petrolul Ploiești FC Galați 2:1 (2:0)
Drobeta Turnu Severin Metalul Bukarest UTA Arad n. V. 1:1 (0:0, 1:1)
Galați SC Bacău Rapid Bukarest 2:1 (1:0)
Hunedoara Chimia Râmnicu Vâlcea CFR Cluj 1:0 (0:0)
Ploiești Constructorul Galați Dinamo Bukarest 1:0 (0:0)
Sibiu Steaua Bukarest Știința Petroșani 4:1 (3:0)

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ort Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
24. Juni 1973 Brașov Steaua Bukarest Universitatea Cluj 1:0 (1:0)
Bukarest Constructorul Galați SC Bacău n. V. 1:1 (0:1, 1:1)
Constanța Metalul Bukarest Petrolul Ploiești n. V. 1:1 (1:0, 1:1)
Ploiești Chimia Râmnicu Vâlcea FC Argeș Pitești 2:1 (0:1)

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ort Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
27. Juni 1973 Pitești Chimia Râmnicu Vâlcea Metalul Bukarest i. E. 5:4 (0:2, 2:2, 2:2)
Ploiești Constructorul Galați Steaua Bukarest n. V. 2:2 (1:1, 2:2)

FinaleBearbeiten

Paarung Chimia Râmnicu VâlceaConstructorul Galați
Ergebnis n. V. 1:1 (1:0, 1:1)
Datum 1. Juli 1973
Stadion Stadionul 23 August, Bukarest
Zuschauer 8.000
Schiedsrichter Aurel Bentu (Bukarest, Rumänien)
Tore 1:0 Filip Șutru (39.)
1:1 Cernega (65.)
Chimia Râmnicu Vâlcea Ștefan Stana, Gheorghe Burlacu, Teodor Ciobanu, Constantin Pintilie, Nicolae Petrică, Ion Haidu, Ion Ionescu, Filip Șutru (73. Iulian Orovitz), Costică Donose, Gheorghe Gojgaru, Vasile Iordache
Trainer: Dumitru Anescu
Constructorul Galați Șerbănoiu, Petre Botea, Olteanu, Podeț, Petrea, Constantin Ploieșteanu, Cernega, Ghica (77. Stoleru; 104. Cristescu), Ion Ioniță, Manta
Trainer: Vasile Luban

WiederholungsspielBearbeiten

Paarung Chimia Râmnicu VâlceaConstructorul Galați
Ergebnis 3:0 (1:0)
Datum 3. Juli 1973
Stadion Stadionul 23 August, Bukarest
Schiedsrichter Nicolae Petriceanu (Bukarest, Rumänien)
Tore 1:0 Vasile Iordache (8.)
2:0 Gheorghe Gojgaru (54.)
3:0 Gheorghe Gojgaru (86.)
Chimia Râmnicu Vâlcea Ștefan Stana, Gheorghe Burlacu, Teodor Ciobanu, Constantin Pintilie, Nicolae Petrică, Ion Haidu, Ion Ionescu, Filip Șutru, Costică Donose, Gheorghe Gojgaru (88. Dumitru Popescu), Vasile Iordache (79. Iulian Orovitz)
Trainer: Dumitru Anescu
Constructorul Galați Șerbănoiu, Petre Botea, Olteanu, Podeț, Petrea (58. Adamache), Constantin Ploieșteanu, Cernega, Ghica (67. Stoleru;), Ion Ioniță, Manta
Trainer: Vasile Luban

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten