Cupa României 1970/71

Cupa României 1970/71
Pokalsieger Steaua Bukarest
Europapokal der
Pokalsieger
Steaua Bukarest
Beginn 7. März 1971
Finale 4. Juli 1971
Finalstadion Stadionul 23 August, Bukarest
Mannschaften 32
Spiele 37  (davon 36 gespielt)
Tore 93  (ø 2,58 pro Spiel)
Cupa României 1969/70

Der Cupa României in der Saison 1970/71 war das 33. Turnier um den rumänischen Fußballpokal. Sieger wurde zum dritten Mal in Folge Steaua Bukarest, das sich in der Neuauflage des Vorjahresfinals am 4. Juli 1971 gegen Dinamo Bukarest durchsetzen konnte. Dadurch qualifizierte sich Steaua für den Europapokal der Pokalsieger.

ModusBearbeiten

Die Klubs der Divizia A stiegen erst in der Runde der letzten 32 Mannschaften ein und mussten zunächst auswärts antreten. Im Achtelfinale fanden alle Spiele auf neutralem Platz statt. Es wurde jeweils nur eine Partie ausgetragen. Stand diese nach 90 Minuten unentschieden, folgte eine Verlängerung von 30 Minuten. Falls danach noch immer keine Entscheidung gefallen war, kam die klassentiefere Mannschaft weiter. Spielten beide in der gleichen Liga, kam die Mannschaft mit dem geringeren Durchschnittsalter in die nächste Runde. Im Sechzehntelfinale kam im Falle eines Unentschiedens nach Verlängerung die auswärts spielende Mannschaft eine Runde weiter.

Im Viertel- und Halbfinale wurde der Sieger in Hin- und Rückspiel ermittelt.

SechzehntelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
7. März 1971 CFR Arad 0:3 (0:2) FC Argeș Pitești
  Metalul Bukarest 2:0 (1:0) Universitatea Craiova
  IRA Câmpina 1:3 (1:2) Rapid Bukarest
  Unirea Dej 0:2 (0:1) Universitatea Cluj
  Minerul Comănești 1:6 (0:3) SC Bacău
  Fulgerul Dohoroi 0:1 (0:0) CFR Timișoara
  Chimia Făgăraș 2:1 (1:1) CFR Cluj
  Corvinul Hunedoara 0:2 (0:1) Steaua Bukarest
  IMU Medgidia 0:1 (0:0) Farul Constanța
  Crișul Oradea 5:1 (4:0) Politehnica Iași
  Steagul Roșu Plenița 0:4 (0:2) UTA Arad
  Oltul Sfântu Gheorghe 0:1 (0:0) Petrolul Ploiești
  CSM Sibiu 0:4 (0:3) Progresul Bukarest
  Politehnica Timișoara 3:0 (1:0) Steagul Roșu Brașov
  Aurora Urziceni 0:2 (0:1) Dinamo Bukarest
10. März 1971 Progresul Brăila 2:1 (0:1) Jiul Petroșani

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
24. März 1971 Dinamo Bukarest 1:0 (0:0) Chimia Făgăraș Brașov
  Politehnica Timișoara 13:01 Progresul Bukarest Craiova
  Universitatea Cluj 2:0 (2:0) UTA Arad Hunedoara
  Metalul Bukarest 0:0 n. V. Petrolul Ploiești Plopeni
  Progresul Brăila 0:0 n. V. SC Bacău Râmnicu Sărat
  Crișul Oradea 0:0 n. V. Farul Constanța Sibiu
  Steaua Bukarest 1:1 n. V. (1:1, 1:1) FC Argeș Pitești Târgoviște
  CFR Timișoara 0:0 n. V. Rapid Bukarest Turnu Severin
1 Progresul Bukarest hatte die Spielerpässe vergessen.

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 28. April 1971, die Rückspiele am 2. Juni 1971 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dinamo Bukarest 4:1 Progresul Brăila 4:1 (3:0) 0:0
Metalul Bukarest 4:0 CFR Timișoara 4:0 (2:0) 0:0
Steaua Bukarest 6:0 Crișul Oradea 5:0 (2:0) 1:0 (1:0)
Politehnica Timișoara 2:3 Universitatea Cluj 1:3 (1:0) 1:0 (1:0)

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 16. Juni 1971, die Rückspiele am 23. Juni 1971 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Metalul Bukarest 2:5 Dinamo Bukarest 1:0 (1:0) 1:5 (0:1)
Universitatea Cluj 2:6 Steaua Bukarest 2:2 (2:1) 0:4 (0:2)

FinaleBearbeiten

Paarung Steaua BukarestDinamo Bukarest
Ergebnis 3:2 (2:1)
Datum 4. Juli 1971
Stadion Stadionul 23 August, Bukarest
Zuschauer 50.000
Schiedsrichter Kevork Ghemigean (Bukarest)
Tore 0:1 Mircea Lucescu (2.)
1:1 Gheorghe Tătaru (23.)
2:1 Gheorghe Tătaru (30.)
2:2 Mircea Lucescu (58.)
3:2 Gheorghe Tătaru (80).
Steaua Bukarest Carol Haidu, Lajos Sătmăreanu, Marius Ciugarin, Gheorghe Cristache, Iosif Vigu, Vasile Negrea, Ioan Naom, Nicolae Pantea, Gheorghe Tătaru, Anghel Iordănescu, Dumitru Dumitriu (70. Vasile Aelenei)
Trainer: Ștefan Kovács
Dinamo Bukarest Mircea Constantinescu, Florin Cheran, Ion Nunweiller, Gabriel Sandu (46. Mircea Stoenescu), Augustin Deleanu, Cornel Dinu, Radu Nunweiller, Viorel Sălceanu, Doru Popescu (55. Ion Haidu), Florea Dumitrache, Mircea Lucescu
Trainer: Traian Ionescu, Nicolae Dumitru

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten