Cupa României 1947/48

Cupa României 1947/48
Pokalsieger ITA Arad
Beginn 16. März 1948
Finale 15. August 1948
Finalstadion Stadionul Venus, Bukarest
Mannschaften 32
Spiele 31
Tore 129  (ø 4,16 pro Spiel)
Cupa României 1942/43

Der Cupa României in der Saison 1947/48 war das elfte Turnier um den rumänischen Fußballpokal und das erste nach der kriegsbedingten Unterbrechung des Wettbewerbs. Sieger wurde ITA Arad, das sich im Finale am 15. August 1948 gegen CFR Timișoara durchsetzen und damit das Double gewinnen konnte. Titelverteidiger CFR Turnu Severin war im Viertelfinale ausgeschieden.

ModusBearbeiten

Die Klubs der Divizia A stiegen erst in der Runde der letzten 32 Mannschaften ein und mussten zunächst auswärts antreten. Es wurde jeweils nur eine Partie ausgetragen. Stand diese nach 90 Minuten unentschieden, folgte eine Verlängerung von 30 Minuten.

SechzehntelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
16. März 1948 CSM Sighișoara 0:2 (0:1) CFR Cluj
16. März 1948 CAM Timișoara 2:0 (1:0) Libertatea Oradea
17. März 1948 CFR Buzău 2:4 (2:0) ASA Bukarest
17. März 1948 Astra Română Moreni 0:5 (0:3) CFR Bukarest
18. März 1948 Socec Lafayette Bukarest 4:0 (1:0) FC Ploiești
17. März 1948 Metalochimic Bukarest 2:1 n. V. (1:1, 0:0) RATA Târgu Mureș
17. März 1948 UM Cugir 1:4 (1:1) CFR Timișoara
17. März 1948 Țesătoria Română Pitești 1:0 (1:0) Distribuția Bukarest
17. März 1948 Concordia Ploiești 1:4 (0:2) Oțelul Reșița
17. März 1948 Foresta Reghin 1:3 (0:1) Universitatea Cluj
17. März 1948 Ripensia Timișoara 1:3 (0:2) ITA Arad
17. März 1948 CFR Târgoviște 1:3 n. V. (1:1, 0:1) Unirea Tricolor Bukarest
17. März 1948 CFR Turda 2:1 (1:0) CSM Mediaș
17. März 1948 CFR Turnu Severin1 1:1 n. V. (1:1, 1:0) Jiul Petroșani
17. März 1948 Minaur Zlatna 1:5 (1:1) Dermata Cluj
24. März 1948 Politehnica Iași1 1:1 n. V. (1:1, 1:0) Ciocanul Bukarest
1 Turnu Severin und Politehnica Iași als unterklassige Teams für die nächste Runde qualifiziert.

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
21. April 1948 Metalochimic Bukarest 2:4 (2:2) Oțelul Reșița
21. April 1948 Socec Lafayette Bukarest 2:5 (2:2) CFR Timișoara
21. April 1948 Universitatea Cluj 2:3 (1:3) ITA Arad
21. April 1948 Politehnica Iași 3:1 (3:0) CFR Cluj
21. April 1948 Țesătoria Română Pitești 1:0 (1:0) CFR Bukarest
21. April 1948 CAM Timișoara 3:1 (1:1) ASA Bukarest
21. April 1948 CFR Turda 9:3 (2:2) Unirea Tricolor Bukarest
21. April 1948 CFR Turnu Severin 3:1 (1:0) Dermata Cluj

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
30. Mai 1948 CAM Timișoara 3:2 (2:2) CFR Turda
13. Juni 1948 Politehnica Iași 1:0 (1:0) Metalochimic Reșița1
24. Juni 1948 Țesătoria Română Pitești 0:1 n. V. ITA Arad
27. Juni 1948 CFR Turnu Severin 0:2 (0:0) CFR Timișoara
1 Oțelul Reșița änderte seinen Namen in Metalochimic Reșița.

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
8. August 1948 Politehnica Iași 2:3 n. V. (2:2, 2:0) CFR Timișoara
8. August 1948 CAM Timișoara 0:6 (0:4) ITA Arad

FinaleBearbeiten

Paarung ITA AradCFR Timișoara
Ergebnis 3:2 (1:2)
Datum 15. August 1948
Stadion Stadionul Venus, Bukarest
Zuschauer 10.000
Schiedsrichter Emil Kroner (Bukarest)
Tore 0:1 Iosif Kovács (7.)
0:2 Constantin Woronkowski (8.)
1:2 Adalbert Kovacs (38.)
2:2 Ioan Reinhardt (56.)
3:2 Gheorghe Băcuț (82.)
ITA Arad Alexandru Marky, Moise Vass, Zoltan Farmati, Gheorghe Băcuț, Adalbert Pall, Iosif Petschovski, Adalbert Kovács, Ioan Reinhardt, Ladislau Bonyhádi, Ion Stibinger, Nicolae Dumitrescu
Trainer: Petre Steinbach[1]
CFR Timișoara Aurel Boroș, Ioan Barna, Ștefan Rodeanu, Petre Cojereanu, Iosif Ritter, Constantin Woronkowski, Gheorghe Moniac, Nicolae Reuter, Iosif Kovács, Emil Avasilichioaie, Petre Bădeanțu
Trainer: Balázs Hoksary

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Artikel über Petre Steinbach auf historia.ro (rumänisch)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten