AFC Champions League 2019

AFC Champions League 2019
Logo der AFC Champions League
Pokalsieger Saudi-ArabienSaudi-Arabien al-Hilal (3. Titel)
Beginn 5. Februar 2019
Finale H: 9. November 2019
R: 24. November 2019
Finalstadion H: King Saud University Stadium, Riad
R: Saitama Stadium 2002, Saitama
Mannschaften 32 (51 mit Qualifikationsrunden)
Spiele 126
Tore 354  (ø 2,81 pro Spiel)
Zuschauer 1.796.810  (ø 14.260 pro Spiel)
Torschützenkönig FrankreichFrankreich Bafétimbi Gomis
(al-Hilal)
Yellow card.svg Gelbe Karten 414  (ø 3,29 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 4  (ø 0,03 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 8  (ø 0,06 pro Spiel)
AFC Champions League 2018

Die AFC Champions League 2019 war die 17. Spielzeit des wichtigsten asiatischen Wettbewerbs für Vereinsmannschaften im Fußball unter dieser Bezeichnung und die 38. insgesamt. Am Wettbewerb nahmen in dieser Saison 51 Klubs aus 22 Landesverbänden der AFC teil. Die Saison begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 5. Februar und endete mit dem Rückspiel des Finales am 24. November 2019.

Der saudi-arabische Verein al-Hilal gewann den Wettbewerb zum dritten Mal nach 1991 und 2000 durch ein 1:0-Sieg im Hinspiel und einem 2:0-Sieg im Rückspiel gegen Urawa Red Diamonds aus Japan und qualifizierte sich damit als Repräsentant der AFC für die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2019 in Katar. Titelverteidiger Kashima Antlers aus Japan war bereits im Viertelfinale ausgeschieden.

Torschützenkönig wurde der Franzose Bafétimbi Gomis von al-Hilal mit 11 Toren. Er wurde außerdem zum besten Spieler des Wettbewerbs ernannt.[1]

QualifikationBearbeiten

Die Spielpaarungen in den drei Qualifikationsrunden wurden nach der in die West- und Ostregion aufgeteilten AFC-Vierjahreswertung 2017 und der Zugangsliste gesetzt, wobei Begegnungen zwischen Mannschaften desselben Landesverbandes ausgeschlossen waren. Die Qualifikationsrunden wurden in jeweils einem Spiel entschieden, wobei der Verein aus dem höhergesetzten Verband jeweils Heimrecht hatte. Bei einem Gleichstand wurde zunächst eine Verlängerung gespielt und dann gegebenenfalls ein Elfmeterschießen angewendet.

Die acht Sieger der Play-off-Runde erreichten die Gruppenphase. Die unterlegenden Mannschaften aus den Verbänden, die nur jeweils ein Team in die Champions League entsenden, spielten in der Gruppenphase des AFC Cups weiter. Dazu gehörten die Vereine aus Hongkong, Indien, Indonesien, Jordanien, Kuwait, Myanmar, den Philippinen, Singapur, Tadschikistan und Vietnam.

Erste QualifikationsrundeBearbeiten

Die Spiele fanden am 5. Februar 2019 statt.

Ergebnis Region
al-Wihdat  Jordanien  2:3 Kuwait   al Kuwait SC West
Ceres-Negros FC  Philippinen  1:2 Myanmar   Yangon United Ost
Home United  Singapur  1:3 Indonesien   Persija Jakarta Ost

Zweite QualifikationsrundeBearbeiten

Die Spiele fanden am 12. Februar 2019 statt.

Ergebnis Region
Paxtakor Taschkent  Usbekistan  2:1 Irak   al-Quwa al-Dschawiya West
AGMK FC  Usbekistan  4:2 Tadschikistan   FC Istiklol West
Saipa Teheran  Iran  4:0 Indien   Minerva Punjab West
Zob Ahan Isfahan  Iran  1:0 n. V. Kuwait   al Kuwait SC West
Perak FA  Malaysia  1:1 n. V.
(6:5 i. E.)
Hongkong   Kitchee SC Ost
Bangkok United  Thailand  0:1 Vietnam   Hà Nội FC Ost
Chiangrai United  Thailand  3:1 Myanmar   Yangon United Ost
Newcastle United Jets  Australien  3:1 n. V. Indonesien   Persija Jakarta Ost

Play-off-RundeBearbeiten

Die Spiele fanden am 19. Februar 2019 statt.

Ergebnis Region
al-Nasr SC  Vereinigte Arabische Emirate  1:2 Usbekistan   Paxtakor Taschkent West
al-Nasr  Saudi-Arabien  4:0 Usbekistan   AGMK FC West
al-Rayyan SC  Katar  3:1 Iran   Saipa Teheran West
al-Gharafa SC  Katar  2:3 Iran   Zob Ahan Isfahan West
Ulsan Hyundai  Korea Sud  5:1 Malaysia   Perak FA Ost
Shandong Luneng Taishan  China Volksrepublik  4:1 Vietnam   Hà Nội FC Ost
Sanfrecce Hiroshima  Japan  0:0 n. V.
(4:3 i. E.)
Thailand   Chiangrai United Ost
Kashima Antlers  Japan  4:1 Australien   Newcastle United Jets Ost

GruppenphaseBearbeiten

An der Gruppenphase nahmen 32 Vereine teil. 24 Mannschaften waren direkt qualifiziert, dazu kamen noch 8 (je vier aus der West- und Ostregion), die sich über die Play-off-Runde qualifizierten. Die Gruppenauslosung fand am 22. November 2018 in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur statt.[2] Die Mannschaften wurden in acht Gruppen mit je vier Teilnehmern gelost. Die Teams der Westregion bildeten die Gruppen A bis D, die der Ostregion die Gruppen E bis H. Mannschaften desselben Landesverbandes konnten nicht in dieselbe Gruppe gelost werden.

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für das Achtelfinale, die Dritt- und Viertplatzierten schieden aus dem Wettbewerb aus. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften wurde die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. Anzahl Auswärtstore im direkten Vergleich
  5. Wenn nach der Anwendung der Kriterien 1 bis 4 immer noch mehrere Mannschaften denselben Tabellenplatz belegen, werden die Kriterien 1 bis 4 erneut angewendet, jedoch ausschließlich auf die Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften. Sollte auch dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die Kriterien 6 bis 10 angewendet.
  6. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  7. Anzahl Tore in allen Gruppenspielen
  8. Wenn es nur um zwei Mannschaften geht und diese beiden auf dem Platz stehen, kommt es zwischen diesen zu einem Elfmeterschießen.
  9. Niedrigere Anzahl Punkte durch Gelbe und Rote Karten (Gelbe Karte 1 Punkt, Gelb-Rote und Rote Karte 3 Punkte, Gelbe Karte auf die eine direkte Rote Karte folgt 4 Punkte)
  10. Höherer Rang des Fußballverbandes in der AFC-Vierjahreswertung

Gruppe ABearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Iran  Zob Ahan Isfahan  6  3  3  0 010:500  +5 12
 2. Saudi-Arabien  al-Nasr  6  3  1  2 011:700  +4 10
 3. Irak  al-Zawraa SC  6  2  2  2 014:900  +5 08
 4. Vereinigte Arabische Emirate  al-Wasl  6  1  0  5 004:180 −14 03
4. März 2019
al-Wasl 1:0 al-Nasr Zabeel Stadium
Zob Ahan Isfahan 0:0 al-Zawraa SC Foolad Shahr Stadium
11. März 2019
al-Zawraa SC 5:0 al-Wasl Karbala Stadium (in Kerbela)
al-Nasr 2:3 Zob Ahan Isfahan al-Maktoum Stadium (in Dubai)1
8. April 2019
al-Wasl 1:3 Zob Ahan Isfahan Zabeel Stadium
al-Nasr 4:1 al-Zawraa SC König-Fahd-Stadion
23. April 2019
al-Zawraa SC 1:2 al-Nasr Karbala Stadium (in Kerbela)
Zob Ahan Isfahan 2:0 al-Wasl Foolad Shahr Stadium
7. Mai 2019
al-Zawraa SC 2:2 Zob Ahan Isfahan Karbala Stadium (in Kerbela)
al-Nasr 3:1 al-Wasl König-Fahd-Stadion
21. Mai 2019
al-Wasl 1:5 al-Zawraa SC Zabeel Stadium
29. Mai 20192
Zob Ahan Isfahan 0:0 al-Nasr Grand-Hamad-Stadion (in Doha)1

Anmerkung

1 Aufgrund der angespannten Beziehungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien wurde das Spiel auf neutralem Boden ausgetragen.
2 Das eigentlich für den 21. Mai 2019 geplante Spiel wurde wegen Sicherheitsbedenken auf den 29. Mai 2019 verschoben.[3]

Gruppe BBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Vereinigte Arabische Emirate  al-Wahda  6  4  1  1 014:900  +5 13
 2. Saudi-Arabien  Ittihad FC  6  3  2  1 013:900  +4 11
 3. Usbekistan  Lokomotiv Taschkent  6  2  1  3 010:110  −1 07
 4. Katar  al-Rayyan SC  6  1  0  5 009:170  −8 03
4. März 2019
Lokomotiv Taschkent 2:0 al-Wahda Lokomotiv Stadium
Ittihad FC 5:1 al-Rayyan SC King Abdullah Sports City Stadium
11. März 2019
al-Wahda 4:1 Ittihad FC al-Nahyan-Stadion
al-Rayyan SC 2:1 Lokomotiv Taschkent Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in Doha)
9. April 2019
al-Rayyan SC 1:2 al-Wahda Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in Doha)
Ittihad FC 3:2 Lokomotiv Taschkent King Abdullah Sports City Stadium
22. April 2019
Lokomotiv Taschkent 1:1 Ittihad FC Lokomotiv Stadium
al-Wahda 4:3 al-Rayyan SC al-Nahyan-Stadion
7. Mai 2019
al-Wahda 3:1 Lokomotiv Taschkent al-Nahyan-Stadion
al-Rayyan SC 0:2 Ittihad FC Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in Doha)
21. Mai 2019
Lokomotiv Taschkent 3:2 al-Rayyan SC Lokomotiv Stadium
Ittihad FC 1:1 al-Wahda King Abdullah Sports City Stadium

Gruppe CBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Saudi-Arabien  al-Hilal  6  4  1  1 010:500  +5 13
 2. Katar  al-Duhail SC  6  2  3  1 011:800  +3 09
 3. Iran  Esteghlal Teheran  6  2  2  2 006:800  −2 08
 4. Vereinigte Arabische Emirate  al Ain Club  6  0  2  4 004:100  −6 02
5. März 2019
al-Duhail SC 3:0 Esteghlal Teheran Abdullah-bin-Khalifa-Stadion
al Ain Club 0:1 al-Hilal Hazza Bin Zayed Stadium
12. März 2019
Esteghlal Teheran 1:1 al Ain Club Azadi-Stadion
al-Hilal 3:1 al-Duhail SC King Saud University Stadium
8. April 2019
al-Duhail SC 2:2 al Ain Club Abdullah-bin-Khalifa-Stadion
Esteghlal Teheran 2:1 al-Hilal al-Ahli-Stadion (in Doha)1
23. April 2019
al-Hilal 1:0 Esteghlal Teheran Mohammed-Bin-Zayed-Stadion (in Abu Dhabi)1
al Ain Club 0:2 al-Duhail SC Hazza Bin Zayed Stadium
6. Mai 2019
Esteghlal Teheran 1:1 al-Duhail SC Azadi-Stadion
al-Hilal 2:0 al Ain Club King Saud University Stadium
20. Mai 2019
al-Duhail SC 2:2 al-Hilal Abdullah-bin-Khalifa-Stadion
al Ain Club 1:2 Esteghlal Teheran Hazza Bin Zayed Stadium

Anmerkung

1 Aufgrund der angespannten Beziehungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien wurde das Spiel auf neutralem Boden ausgetragen.

Gruppe DBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Katar  al-Sadd SC  6  3  1  2 007:800  −1 10
 2. Saudi-Arabien  al-Ahli  6  3  0  3 007:700  ±0 09
 3. Usbekistan  Paxtakor Taschkent  6  2  2  2 007:700  ±0 08
 4. Iran  Persepolis Teheran  6  2  1  3 006:500  +1 07
5. März 2019
Persepolis Teheran 1:1 Paxtakor Taschkent Azadi-Stadion
al-Ahli 2:0 al-Sadd SC King Abdullah Sports City Stadium
12. März 2019
Paxtakor Taschkent 1:0 al-Ahli Paxtakor-Zentral-Stadion
al-Sadd SC 1:0 Persepolis Teheran Jassim-Bin-Hamad-Stadion
9. April 2019
Paxtakor Taschkent 2:2 al-Sadd SC Paxtakor-Zentral-Stadion
Persepolis Teheran 2:0 al-Ahli Zabeel Stadium (in Dubai)1
22. April 2019
al-Ahli 2:1 Persepolis Teheran al-Maktoum Stadium (in Dubai)1
al-Sadd SC 2:1 Paxtakor Taschkent Jassim-Bin-Hamad-Stadion
6. Mai 2019
Paxtakor Taschkent 1:0 Persepolis Teheran Paxtakor-Zentral-Stadion
al-Sadd SC 2:1 al-Ahli Jassim-Bin-Hamad-Stadion
20. Mai 2019
Persepolis Teheran 2:0 al-Sadd SC Azadi-Stadion
al-Ahli 2:1 Paxtakor Taschkent King Abdullah Sports City Stadium

Anmerkung

1 Aufgrund der angespannten Beziehungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien wurde das Spiel auf neutralem Boden ausgetragen.

Gruppe EBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. China Volksrepublik  Shandong Luneng Taishan  5  3  2  0 010:800  +2 11
 2. Japan  Kashima Antlers  6  3  1  2 009:800  +1 10
 3. Korea Sud  Gyeongnam FC  6  2  2  2 009:800  +1 08
 4. Malaysia  Johor Darul Ta’zim FC  6  1  1  4 004:800  −4 04
5. März 2019
Kashima Antlers 2:1 Johor Darul Ta’zim FC Kashima Soccer Stadium
Gyeongnam FC 2:2 Shandong Luneng Taishan Changwon-Fußballcenter
12. März 2019
Shandong Luneng Taishan 2:2 Kashima Antlers Jinan Olympic Sports Center Stadium
Johor Darul Ta’zim FC 1:1 Gyeongnam FC Larkin Stadium
9. April 2019
Gyeongnam FC 2:3 Kashima Antlers Changwon-Fußballcenter
Shandong Luneng Taishan 2:1 Johor Darul Ta’zim FC Jinan Olympic Sports Center Stadium
24. April 2019
Kashima Antlers 0:1 Gyeongnam FC Kashima Soccer Stadium
Johor Darul Ta’zim FC 0:1 Shandong Luneng Taishan Larkin Stadium
8. Mai 2019
Shandong Luneng Taishan 2:1 Gyeongnam FC Jinan Olympic Sports Center Stadium
Johor Darul Ta’zim FC 1:0 Kashima Antlers Larkin Stadium
22. Mai 2019
Gyeongnam FC 2:0 Johor Darul Ta’zim FC Changwon-Fußballcenter
Kashima Antlers 2:1 Shandong Luneng Taishan Kashima Soccer Stadium

Gruppe FBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Japan  Sanfrecce Hiroshima  6  5  0  1 009:400  +5 15
 2. China Volksrepublik  Guangzhou Evergrande  5  3  1  1 009:500  +4 10
 3. Korea Sud  Daegu FC  6  3  0  3 010:600  +4 09
 4. Australien  Melbourne Victory  6  0  1  5 004:170 −13 01
5. März 2019
Melbourne Victory 1:3 Daegu FC Melbourne Rectangular Stadium
Guangzhou Evergrande 2:0 Sanfrecce Hiroshima Tianhe-Stadion
12. März 2019
Sanfrecce Hiroshima 2:1 Melbourne Victory Hiroshima Big Arch
Daegu FC 3:1 Guangzhou Evergrande Daegu Forest Arena
10. April 2019
Sanfrecce Hiroshima 2:0 Daegu FC Hiroshima Big Arch
Guangzhou Evergrande 4:0 Melbourne Victory Tianhe-Stadion
23. April 2019
Melbourne Victory 1:1 Guangzhou Evergrande Melbourne Rectangular Stadium
Daegu FC 0:1 Sanfrecce Hiroshima Daegu Forest Arena
8. Mai 2019
Sanfrecce Hiroshima 1:0 Guangzhou Evergrande Hiroshima Big Arch
Daegu FC 4:0 Melbourne Victory Daegu Forest Arena
22. Mai 2019
Guangzhou Evergrande 1:0 Daegu FC Tianhe-Stadion
Melbourne Victory 1:3 Sanfrecce Hiroshima Melbourne Rectangular Stadium

Gruppe GBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Korea Sud  Jeonbuk Hyundai Motors  6  4  1  1 007:300  +4 13
 2. Japan  Urawa Red Diamonds  6  3  1  2 009:400  +5 10
 3. China Volksrepublik  Beijing Guoan  6  2  1  3 006:800  −2 07
 4. Thailand  Buriram United  6  1  1  4 003:100  −7 04
6. März 2019
Jeonbuk Hyundai Motors 3:1 Beijing Guoan Jeonju-World-Cup-Stadion
Urawa Red Diamonds 3:0 Buriram United Saitama Stadium 2002
13. März 2019
Buriram United 1:0 Jeonbuk Hyundai Motors Buriram Stadium
Beijing Guoan 0:0 Urawa Red Diamonds Arbeiterstadion
9. April 2019
Urawa Red Diamonds 0:1 Jeonbuk Hyundai Motors Saitama Stadium 2002
Buriram United 1:3 Beijing Guoan Buriram Stadium
24. April 2019
Jeonbuk Hyundai Motors 2:1 Urawa Red Diamonds Jeonju-World-Cup-Stadion
Beijing Guoan 2:0 Buriram United Arbeiterstadion
7. Mai 2019
Buriram United 1:2 Urawa Red Diamonds Buriram Stadium
Beijing Guoan 0:1 Jeonbuk Hyundai Motors Arbeiterstadion
21. Mai 2019
Urawa Red Diamonds 3:0 Beijing Guoan Saitama Stadium 2002
Jeonbuk Hyundai Motors 0:0 Buriram United Jeonju-World-Cup-Stadion

Gruppe HBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Korea Sud  Ulsan Hyundai  6  3  2  1 005:700  −2 11
 2. China Volksrepublik  Shanghai SIPG  6  2  3  1 013:800  +5 09
 3. Japan  Kawasaki Frontale  6  2  2  2 009:600  +3 08
 4. Australien  Sydney FC  6  0  3  3 005:110  −6 03
6. März 2019
Sydney FC 0:0 Ulsan Hyundai Jubilee Oval
Shanghai SIPG 1:0 Kawasaki Frontale Shanghai-Stadion
13. März 2019
Kawasaki Frontale 1:0 Sydney FC Todoroki Athletics Stadium
Ulsan Hyundai 1:0 Shanghai SIPG Ulsan-Munsu-Fußballstadion
10. April 2019
Sydney FC 3:3 Shanghai SIPG Jubilee Oval
Ulsan Hyundai 1:0 Kawasaki Frontale Ulsan-Munsu-Fußballstadion
23. April 2019
Kawasaki Frontale 2:2 Ulsan Hyundai Todoroki Athletics Stadium
Shanghai SIPG 2:2 Sydney FC Shanghai-Stadion
7. Mai 2019
Ulsan Hyundai 1:0 Sydney FC Ulsan-Munsu-Fußballstadion
Kawasaki Frontale 2:2 Shanghai SIPG Todoroki Athletics Stadium
21. Mai 2019
Sydney FC 0:4 Kawasaki Frontale Jubilee Oval
Shanghai SIPG 5:0 Ulsan Hyundai Shanghai-Stadion

FinalrundeBearbeiten

Die bereits seit den Qualifikationsrunden bestehende Aufteilung in die West- und Ostregion wurde in der Finalrunde bis zum Finale fortgeführt.

AchtelfinaleBearbeiten

Die Spielpaarungen für das Achtelfinale wurden schon bei der Auslosung der Gruppenphase im November 2018 blind festgelegt. So konnte es dazu kommen, dass Mannschaften desselben Landesverbandes gegeneinander spielen mussten. Es traf je ein Gruppenzweiter auf einen Gruppensieger einer anderen Gruppe, wobei die Gruppensieger das Hinspiel zunächst auswärts bestritten. Die Hinspiele fanden am 18. und 19. Juni sowie am 5. und 6. August 2019 statt, die Rückspiele am 25. und 26. Juni sowie am 12. und 13. August 2019.

Gesamt Hinspiel Rückspiel Region
al-Nasr  Saudi-Arabien  4:3 Vereinigte Arabische Emirate   al-Wahda 1:1 3:2 West
Ittihad FC  Saudi-Arabien  6:4 Iran   Zob Ahan Isfahan 12:11 14:31 West
al-Duhail SC  Katar  2:4 Katar   al-Sadd SC 1:1 1:3 West
al-Ahli  Saudi-Arabien  3:4 Saudi-Arabien   al-Hilal 2:4 1:0 West
Kashima Antlers  Japan  (a)3:3(a) Japan   Sanfrecce Hiroshima 1:0 2:3 Ost
Guangzhou Evergrande  China Volksrepublik  4:4
(6:5 i. E.)
China Volksrepublik   Shandong Luneng Taishan 2:1 2:3 n. V. Ost
Urawa Red Diamonds  Japan  4:2 Korea Sud   Ulsan Hyundai 1:2 3:0 Ost
Shanghai SIPG  China Volksrepublik  2:2
(5:3 i. E.)
Korea Sud   Jeonbuk Hyundai Motors 1:1 1:1 n. V. Ost

Anmerkung

1 Aufgrund der angespannten Beziehungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien fand das Hinspiel im Zabeel Stadium in Dubai und das Rückspiel im Grand-Hamad-Stadion in Doha statt.

ViertelfinaleBearbeiten

Die Spielpaarungen für das Viertelfinale wurden am 2. Juli 2019 ausgelost.[4] Es gab dabei keine gesetzten Mannschaften und Teams desselben Landesverbandes konnten einander zugelost werden. Die Hinspiele fanden vom 26. bis zum 28. August 2019 statt, die Rückspiele vom 16. bis zum 18. September 2019.

Gesamt Hinspiel Rückspiel Region
al-Nasr  Saudi-Arabien  3:4 Katar   al-Sadd SC 2:1 1:3 West
Ittihad FC  Saudi-Arabien  1:3 Saudi-Arabien   al-Hilal 0:0 1:3 West
Shanghai SIPG  China Volksrepublik  (a)3:3(a) Japan   Urawa Red Diamonds 2:2 1:1 Ost
Guangzhou Evergrande  China Volksrepublik  (a)1:1(a) Japan   Kashima Antlers 0:0 1:1 Ost

HalbfinaleBearbeiten

Im Halbfinale spielten die zwei Mannschaften der Westregion und die zwei der Ostregion jeweils gegeneinander. Die Reihenfolge der Spiele wurde vor der Auslosung des Viertelfinales festgelegt. Die Hinspiele fanden am 1. und 2. Oktober 2019 statt, die Rückspiele am 22. und 23. Oktober 2019.

Gesamt Hinspiel Rückspiel Region
al-Sadd SC  Katar  5:6 Saudi-Arabien   al-Hilal 1:4 4:2 West
Urawa Red Diamonds  Japan  3:0 China Volksrepublik   Guangzhou Evergrande 2:0 1:0 Ost

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

al-Hilal Urawa Red Diamonds
 
9. November 2019 um 19:30 (17:30 Uhr MEZ) in Riad (King Saud University Stadium)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 22.549
Schiedsrichter: Ali Sabah (Irak  Irak)
Spielbericht
 


Abdullah al-MayoufMohammed al-Breik, Jang Hyun-soo, Ali al-Bulaihi, Yasser al-ShahraniAndré Carrillo, Salman al-Faraj (C) , Abdullah Otayf (89. Mohamed Kanno), Salem al-DawsariSebastian Giovinco (87. Nawaf al-Abed), Bafétimbi Gomis
Trainer: Răzvan Lucescu (Rumänien  Rumänien)
Haruki FukushimaTakuya Iwanami, Daisuke Suzuki, Tomoaki MakinoDaiki Hashioka, Ewerton, Takuya Aoki, Takahiro Sekine (85. Tomoya Ugajin) – Kazuki Nagasawa (75. Ken’yū Sugimoto), FabrícioShinzō Kōroki (C) 
Trainer: Tsuyoshi Otsuki
  1:0 Carrillo (60.)
  al-Bulaihi (36.)
Player of the Match: André Carrillo (al-Hilal)

RückspielBearbeiten

Urawa Red Diamonds al-Hilal
 
24. November 2019 um 19:00 (11:00 Uhr MEZ) in Saitama (Saitama Stadium 2002)
Ergebnis: 0:2 (0:0)
Zuschauer: 58.109
Schiedsrichter: Valentin Kovalenko (Usbekistan  Usbekistan)
Spielbericht
 


Shūsaku NishikawaTakuya Iwanami, Daisuke Suzuki, Tomoaki MakinoDaiki Hashioka, Ewerton, Takuya Aoki (88. Yūki Abe), Takahiro SekineKazuki Nagasawa (63. Yōsuke Kashiwagi), Fabrício (71. Ken’yū Sugimoto) – Shinzō Kōroki (C) 
Trainer: Tsuyoshi Otsuki
Abdullah al-MayoufMohammed al-Breik (80. Abdullah al-Hafith), Jang Hyun-soo, Ali al-Bulaihi, Yasser al-ShahraniAndré Carrillo, Salman al-Faraj (C) , Abdullah Otayf (90.+4' Mohammad asch-Schalhub), Salem al-DawsariSebastian Giovinco (88. Mohamed Kanno), Bafétimbi Gomis
Trainer: Răzvan Lucescu (Rumänien  Rumänien)
  0:1 al-Dawsari (74.)
  0:2 Gomis (90.+3')
  Sekine (43.), Aoki (53.), Iwanami (57.), Makino (76.),

TorschützenlisteBearbeiten

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Champions-League-Saison (ohne Qualifikation) aufgeführt. Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch sortiert.

Rang Nat Spieler Verein Tore
01 Frankreich  Bafétimbi Gomis al-Hilal 11
02 Brasilien  Leonardo al-Wahda 09
03 Japan  Shinzō Kōroki Urawa Red Diamonds 08
04 Syrien  Omar al-Somah al-Ahli 07
05 Irak  Alaa Abbas al-Zawraa SC 06
Brasilien  Giuliano al-Nasr 06
Brasilien  Hulk Shanghai SIPG 06
Italien  Graziano Pellè Shandong Luneng Taishan 06
09 Usbekistan  Temurkhuja Abdukholiqov Lokomotiv Taschkent 05
Katar  Akram Afif al-Sadd SC 05
Brasilien  Romarinho Ittihad FC 05
Brasilien  Talisca Guangzhou Evergrande 05
Stand: Ende der Saison

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Al Hilal's Gomis wins MVP, Top Scorer awards. In: The-AFC.com. 24. November 2019. Abgerufen am 24. November 2019.
  2. Continent's elite set for 2019 campaign. In: The-AFC.com. 22. November 2018. Abgerufen am 22. November 2018.
  3. Zobahan vs Al Nassr tie postponed. In: The-AFC.com. Abgerufen am 21. Mai 2019.
  4. Quarter-final ties confirmed. In: The-AFC.com. 2. Juli 2019. Abgerufen am 3. Juli 2019.