Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 1974/Qualifikation

Teilnehmer der Qualifikation zur WM 1974

Für das Weltmeisterschaftsturnier 1974 in der Bundesrepublik Deutschland hatten insgesamt 99 Mannschaften gemeldet, darunter

  • 33 Mannschaften aus Europa
  • 10 Mannschaften aus Südamerika
  • 14 Mannschaften aus Nord- und Mittelamerika
  • 24 Mannschaften aus Afrika
  • 18 Mannschaften aus Asien/Ozeanien

Da Titelverteidiger Brasilien und als Ausrichter die deutsche Fußballnationalmannschaft direkt qualifiziert waren und die WM-Endrunde mit 16 Mannschaften ausgetragen wurde, standen für die verbleibenden 97 Mannschaften 14 freie Endrundenplätze zur Verfügung. Für diese haben sich qualifiziert:

8 aus Europa SchwedenSchweden Schweden ItalienItalien Italien NiederlandeNiederlande Niederlande Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
  Polen 1944Polen Polen Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien SchottlandSchottland Schottland
+ 1 Gastgeber: Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
3 aus Südamerika UruguayUruguay Uruguay ArgentinienArgentinien Argentinien ChileChile Chile *
+ 1 Titelverteidiger: Brasilien 1968Brasilien Brasilien
1 aus Nord- und Mittelamerika Haiti 1964Haiti Haiti
1 aus Afrika ZaireZaire Zaire
1 aus Asien und Ozeanien AustralienAustralien Australien

* Chile wurde im interkontinentalen Play-off gegen die Mannschaft der Sowjetunion zum Sieger erklärt, da die UdSSR nicht in Chile antrat.

Obwohl Venezuela, Jamaika, Madagaskar, Gabun, Indien, Sri Lanka und die Philippinen nicht antraten, nahmen insgesamt 90 Mannschaften an den Qualifikationsspielen teil, was erneut einen Teilnehmerrekord bedeutete.

Inhaltsverzeichnis

Europäische Zone / UEFABearbeiten

  Aus Europa meldeten sich 32 Mannschaften für die Qualifikation zur WM 1974 an. Die BR Deutschland war als Gastgeber des Turniers automatisch qualifiziert. Die restlichen Mannschaften wurden in neun Gruppen aufgeteilt und zwar in fünf Gruppen à vier und vier Gruppen mit jeweils drei Mannschaften. Aus den Gruppen 1–8 qualifizierte sich jeweils der Erstplatzierte für die WM-Endrunde, der Sieger der Gruppe 9 musste zwei Play-off-Spiele gegen den Sieger der Südamerika-Gruppe 3 bestreiten.

Österreich scheiterte in Gruppe 1 gegen Schweden, die Schweiz scheiterte in Gruppe 2 an Italien. Die DDR gewann die Gruppe 4 und konnte sich vor Rumänien qualifizieren. In der Gruppe 3 qualifizierten sich die Niederlande erstmals seit 36 Jahren wieder für eine Weltmeisterschaft, jedoch nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Belgien. Die größte Überraschung gelang jedoch Polen. Der Olympiasieger von 1972 schaltete England aus. Somit musste der Weltmeister von 1966 erstmals seit seiner ersten Teilnahme im Jahr 1950 bei der WM zuschauen.

Gruppe 1Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Schweden  Schweden 15 : 8 8:4
2 Osterreich  Österreich 14 : 7 8:4
3 Ungarn 1957  Ungarn 12 : 7 8:4
4 Malta  Malta 1 : 20 0:12

Spielergebnisse

14.11.1971 Valletta Malta Ungarn 0:2 (0:1)
30.04.1972 Wien Österreich Malta 4:0 (3:0)
06.05.1972 Budapest Ungarn Malta 3:0 (1:0)
25.05.1972 Stockholm Schweden Ungarn 0:0
10.06.1972 Wien Österreich Schweden 2:0 (0:0)
15.10.1972 Wien Österreich Ungarn 2:2 (0:2)
15.10.1972 Göteborg Schweden Malta 7:0 (5:0)
25.11.1972 Valletta Malta Österreich 0:2 (0:0)
29.04.1973 Budapest Ungarn Österreich 2:2 (2:1)
23.05.1973 Göteborg Schweden Österreich 3:2 (1:0)
13.06.1973 Budapest Ungarn Schweden 3:3 (1:1)
11.11.1973 Valletta Malta Schweden 1:2 (1:2)

Entscheidungsspiel

27.11.1973 Gelsenkirchen Schweden Österreich 2:1 (2:1)

Gruppe 2Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Italien  Italien 12 : 0 10:2
2 Turkei  Türkei 5 : 3 6:6
3 Schweiz  Schweiz 2 : 4 6:6
4 Luxemburg  Luxemburg 2 : 14 2:10

Spielergebnisse

07.10.1972 Luxemburg Luxemburg Italien 0:4 (0:3)
21.10.1972 Bern Schweiz Italien 0:0
22.10.1972 Luxemburg Luxemburg Türkei 2:0 (2:0)
10.12.1972 Istanbul Türkei Luxemburg 3:0 (2:0)
13.01.1973 Neapel Italien Türkei 0:0
25.02.1973 Istanbul Türkei Italien 0:1 (0:1)
31.03.1973 Genua Italien Luxemburg 5:0 (2:0)
08.04.1973 Luxemburg Luxemburg Schweiz 0:1 (0:1)
09.05.1973 Basel Schweiz Türkei 0:0
26.09.1973 Luzern Schweiz Luxemburg 1:0 (1:0)
20.10.1973 Rom Italien Schweiz 2:0 (1:0)
18.11.1973 İzmir Türkei Schweiz 2:0 (0:0)

Gruppe 3Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Niederlande  Niederlande 24 : 2 10:2
2 Belgien  Belgien 12 : 0 10:2
3 Norwegen  Norwegen 9 : 16 4:8
4 Island  Island 2 : 29 0:12

Spielergebnisse

18.05.1972 Lüttich Belgien Island 4:0 (2:0)
22.05.1972 Brügge Island Belgien 0:4 (0:2)
03.08.1972 Oslo Norwegen Island 4:1 (0:0)
04.10.1972 Oslo Norwegen Belgien 0:2 (0:0)
01.11.1972 Rotterdam Niederlande Norwegen 9:0 (1:0)
19.11.1972 Antwerpen Belgien Niederlande 0:0
02.08.1973 Reykjavík Island Norwegen 0:4 (0:1)
22.08.1973 Amsterdam Niederlande Island 5:0 (4:0)
29.08.1973 Deventer Island Niederlande 1:8 (1:4)
12.09.1973 Oslo Norwegen Niederlande 1:2 (0:1)
31.10.1973 Brüssel Belgien Norwegen 2:0 (1:0)
18.11.1973 Amsterdam Niederlande Belgien 0:0

Gruppe 4Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 18 : 3 10:2
2 Rumänien 1965  Rumänien 17 : 4 9:3
3 Finnland  Finnland 3 : 21 3:9
4 Albanien 1946  Albanien 3 : 13 2:10

Spielergebnisse

21.06.1972 Helsinki Finnland Albanien 1:0 (1:0)
20.09.1972 Helsinki Finnland Rumänien 1:1 (0:0)
07.10.1972 Dresden DDR Finnland 5:0 (0:0)
29.10.1972 Bukarest Rumänien Albanien 2:0 (2:0)
08.04.1973 Magdeburg DDR Albanien 2:0 (0:0)
06.05.1973 Tirana Albanien Rumänien 1:4 (0:2)
27.05.1973 Bukarest Rumänien DDR 1:0 (0:0)
06.06.1973 Tampere Finnland DDR 1:5 (0:3)
26.09.1973 Leipzig DDR Rumänien 2:0 (1:0)
10.10.1973 Tirana Albanien Finnland 1:0 (1:0)
14.10.1973 Bukarest Rumänien Finnland 9:0 (5:0)
03.11.1973 Tirana Albanien DDR 1:4 (1:2)

Gruppe 5Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Polen 1944  Polen 6 : 3 5:3
2 England  England 3 : 4 4:4
3 Wales  Wales 3 : 5 3:5

Spielergebnisse

15.11.1972 Cardiff Wales England 0:1 (0:1)
24.01.1973 London England Wales 1:1 (1:1)
28.03.1973 Cardiff Wales Polen 2:0 (0:0)
06.06.1973 Chorzów Polen England 2:0 (1:0)
26.09.1973 Chorzów Polen Wales 3:0 (2:0)
17.10.1973 London England Polen 1:1 (0:0)

Gruppe 6Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Bulgarien 1971  Bulgarien 13 : 3 10:2
2 Portugal  Portugal 10 : 6 7:5
3 Nordirland  Nordirland 5 : 6 5:7
4 Zypern 1960  Zypern 1 : 14 2:10

Spielergebnisse

29.03.1972 Lissabon Portugal Zypern 4:0 (2:0)
10.05.1972 Nikosia Zypern Portugal 0:1 (0:0)
18.10.1972 Sofia Bulgarien Nordirland 3:0 (1:0)
19.11.1972 Lysi Zypern Bulgarien 0:4 (0:3)
14.02.1973 Nikosia Zypern Nordirland 1:0 (0:0)
28.03.1973 Coventry Nordirland Portugal 1:1 (0:1)
02.05.1973 Sofia Bulgarien Portugal 2:1 (1:0)
08.05.1973 London Nordirland Zypern 3:0 (3:0)
26.09.1973 Sheffield Nordirland Bulgarien 0:0
13.10.1973 Lissabon Portugal Bulgarien 2:2 (0:0)
14.11.1973 Lissabon Portugal Nordirland 1:1 (1:0)
18.11.1973 Sofia Bulgarien Zypern 2:0 (1:0)

Gruppe 7Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 7 : 4 6:2
2 Spanien 1945  Spanien 8 : 5 6:2
3 Griechenland 1970  Griechenland 5 : 11 0:8

Spielergebnisse

19.10.1972 Las Palmas Spanien Jugoslawien 2:2 (1:0)
19.11.1972 Belgrad Jugoslawien Griechenland 1:0 (1:0)
17.01.1973 Athen Griechenland Spanien 2:3 (0:1)
21.02.1973 Málaga Spanien Griechenland 3:1 (2:1)
21.10.1973 Zagreb Jugoslawien Spanien 0:0
19.12.1973 Athen Griechenland Jugoslawien 2:4 (2:2)

Entscheidungsspiel

13.02.1974 Frankfurt am Main Jugoslawien Spanien 1:0 (1:0)

Gruppe 8Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Schottland  Schottland 8 : 3 6:2
2 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 9 : 3 5:3
3 Danemark  Dänemark 2 : 13 1:7

Spielergebnisse

18.10.1972 Kopenhagen Dänemark Schottland 1:4 (1:2)
15.11.1972 Glasgow Schottland Dänemark 2:0 (1:0)
02.05.1973 Kopenhagen Dänemark Tschechoslowakei 1:1 (1:1)
06.06.1973 Prag Tschechoslowakei Dänemark 6:0 (0:0)
26.09.1973 Glasgow Schottland Tschechoslowakei 2:1 (1:1)
17.10.1973 Bratislava Tschechoslowakei Schottland 1:0 (1:0)

Gruppe 9Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 5 : 2 6:2
2 Irland  Irland 4 : 5 3:5
3 Frankreich  Frankreich 3 : 5 3:5

Spielergebnisse

13.10.1972 Paris Frankreich Sowjetunion 1:0 (0:0)
18.10.1972 Dublin Irland Sowjetunion 1:2 (0:0)
15.11.1972 Dublin Irland Frankreich 2:1 (1:0)
13.05.1973 Moskau Sowjetunion Irland 1:0 (0:0)
19.05.1973 Paris Frankreich Irland 1:1 (0:0)
26.05.1973 Moskau Sowjetunion Frankreich 2:0 (0:0)

Die Sowjetunion qualifizierte sich somit für die Play-off-Spiele gegen Chile.

Südamerikanische Zone/CONMEBOLBearbeiten

Neun Mannschaften meldeten sich zur Qualifikation. Brasilien war als Titelverteidiger automatisch qualifiziert. Die übrigen Mannschaften wurden in drei Gruppen eingeteilt, zwei Gruppen umfassten drei Mannschaften, die Gruppe 3 nur zwei Mannschaften. Deren Sieger musste noch gegen den Sieger der Europa-Gruppe 9 antreten. Venezuela zog seine Meldung zurück. Es qualifizierten sich Uruguay, Argentinien und Chile.

Gruppe 1Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Uruguay  Uruguay 6 : 2 5:3
2 Kolumbien  Kolumbien 3 : 2 5:3
3 Ecuador  Ecuador 3 : 8 2:6

Spielergebnisse

21.06.1973 Bogotá Kolumbien Ecuador 1:1 (1:0)
24.06.1973 Bogotá Kolumbien Uruguay 0:0
28.06.1973 Guayaquil Ecuador Kolumbien 1:1 (1:0)
01.07.1973 Quito Ecuador Uruguay 1:2 (1:1)
05.07.1973 Montevideo Uruguay Kolumbien 0:1 (0:0)
08.07.1973 Montevideo Uruguay Ecuador 4:0 (3:0)

Gruppe 2Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Argentinien  Argentinien 9 : 2 7:1
2 Paraguay 1954  Paraguay 8 : 5 5:3
3 Bolivien  Bolivien 1 : 11 0:8

Spielergebnisse

02.09.1973 La Paz Bolivien Paraguay 1:2 (1:1)
09.09.1973 Buenos Aires Argentinien Bolivien 4:0 (2:0)
16.09.1973 Asunción Paraguay Argentinien 1:1 (1:1)
23.09.1973 La Paz Bolivien Argentinien 0:1 (0:1)
30.09.1973 Asunción Paraguay Bolivien 4:0 (3:0)
07.10.1973 Buenos Aires Argentinien Paraguay 3:1 (1:1)

Gruppe 3Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Chile  Chile 2 : 2 2:2
2 Peru  Peru 2 : 2 2:2
3 Venezuela 1954  Venezuela zurückgezogen

Spielergebnisse

29.04.1973 Lima Peru Chile 2:0 (1:0)
13.05.1973 Santiago Chile Peru 2:0 (1:0)

Entscheidungsspiel

05.08.1973 Montevideo Chile  Chile Peru  Peru 2:1 (1:1)

Nord-, Zentralamerikanische und Karibische Zone/CONCACAFBearbeiten

Die 14 gemeldeten Mannschaften wurden in der Ersten Runde zunächst in sechs Gruppen eingeteilt (zwei Gruppen mit drei und vier Gruppen mit zwei Mannschaften). Die jeweiligen Gruppensieger spielten anschließend in einer Gruppe in der Zweiten Runde, die in Port-au-Prince in Haiti stattfand, um den Gruppensieg und die Qualifikation für die WM-Endrunde in Deutschland. Gastgeber Haiti konnte sich durchsetzen und für die Weltmeisterschaft qualifizieren.

Erste RundeBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Mexiko  Mexiko 8 : 3 8:0
2 Kanada  Kanada 6 : 7 3:5
3 Vereinigte Staaten  USA 6 : 10 1:7

Spielergebnisse

20.08.1972 St. John’s Kanada USA 3:2 (2:0)
24.08.1972 Toronto Kanada Mexiko 0:1 (0:0)
29.08.1972 Baltimore USA Kanada 2:2 (2:1)
03.09.1972 Mexiko-Stadt Mexiko USA 3:1 (1:0)
06.09.1972 Mexiko-Stadt Mexiko Kanada 2:1 (1:1)
10.09.1972 Los Angeles USA Mexiko 1:2 (1:1)

Gruppe 2Bearbeiten

03.12.1972 Guatemala-Stadt Guatemala  Guatemala El Salvador  El Salvador 1:0 (0:0)
10.12.1972 San Salvador El Salvador  El Salvador Guatemala  Guatemala 0:1 (0:0)

Gruppe 3Bearbeiten

03.12.1972 Tegucigalpa Honduras  Honduras Costa Rica  Costa Rica 2:1 (1:1)
10.12.1972 San José Costa Rica  Costa Rica Honduras  Honduras 3:3 (1:0)

Gruppe 4Bearbeiten

Niederlandische Antillen 1959  Niederländische Antillen Jamaika  Jamaika Rückzug Jamaica

Gruppe 5Bearbeiten

15.04.1972 Port-au-Prince Haiti 1964  Haiti Puerto Rico  Puerto Rico 7:0 (5:0)
23.04.1972 San Juan Puerto Rico  Puerto Rico Haiti 1964  Haiti 0:5 (0:2)

Gruppe 6Bearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 16 : 4 7:1
2 Niederländisch-Guayana 1959  Niederländisch-Guayana 11 : 4 5:3
3 Antigua und Barbuda  Antigua und Barbuda 3 : 22 0:8

Spielergebnisse

10.11.1972 Port of Spain Trinidad & Tobago Antigua & Barbuda 11:1 (4:1)
19.11.1972 St. John’s Antigua & Barbuda Trinidad & Tobago 01:2 (0:2)
28.11.1972 Port of Spain Trinidad & Tobago Suriname 02:1 (0:0)
30.11.1972 San Fernando Suriname Trinidad & Tobago 01:1 (0:0)
03.12.1972 St. John’s Antigua & Barbuda Suriname 00:6 (2:0)
05.12.1972 St. John’s Suriname Antigua & Barbuda 03:1 (2:1)

Zweite RundeBearbeiten

Die Zweite Runde wurde in Port-au-Prince in Haiti ausgetragen.

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Haiti 1964  Haiti 8 : 3 8:2
2 Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 11 : 4 6:4
3 Mexiko  Mexiko 10 : 5 6:4
4 Honduras  Honduras 6 : 6 5:5
5 Guatemala  Guatemala 4 : 6 3:7
6 Niederlandische Antillen 1959  Niederländische Antillen 4 : 19 2:8

Spielergebnisse

29.11.1973 Honduras Trinidad & Tobago 2:1 (1:0)
30.11.1973 Mexiko Guatemala 0:0
01.12.1973 Haiti Niederländ. Antillen 3:0 (2:0)
03.12.1973 Honduras Mexiko 1:1 (0:0)
04.12.1973 Haiti Trinidad & Tobago 2:1 (1:1)
05.12.1973 Niederländ. Antillen Guatemala 2:2 (1:1)
07.12.1973 Haiti Honduras 1:0 (0:0)
08.12.1973 Mexiko Niederländ. Antillen 8:0 (4:0)
10.12.1973 Trinidad & Tobago Guatemala 1:0 (1:0)
12.12.1973 Honduras Niederländ. Antillen 2:2 (1:0)
13.12.1973 Haiti Guatemala 2:1 (1:1)
14.12.1973 Trinidad & Tobago Mexiko 4:0 (2:0)
15.12.1973 Honduras Guatemala 1:1 (1:0)
17.12.1973 Trinidad & Tobago Niederländ. Antillen 4:0 (2:0)
18.12.1973 Haiti Mexiko 0:1 (0:1)

Asiatische Zone/AFC und Ozeanische Zone/OFCBearbeiten

Insgesamt meldeten 14 asiatische Mannschaften für die WM-Qualifikation. Hinzu kamen mit Australien und Neuseeland zwei Mannschaften aus der Ozeanischen Zone.

Zunächst wurden die 16 Teilnehmer in vier Gruppen (A–D) mit jeweils vier Mannschaften aufgeteilt. Da die Philippinen auf die Teilnahme verzichteten, umfasste die Gruppe A nur drei Mannschaften. Anschließend spielten die Gruppensieger und Zweitplatzierten der Gruppen A und B im Halbfinale und Finale einen Endspielteilnehmer aus. Aus den Gruppen C und D spielten nur die Gruppensieger um die Endspielteilnahme. Der Sieger der Entscheidungsspiele qualifizierte sich schließlich für die WM-Endrunde.

Gruppen A und BBearbeiten

Alle Spiele fanden in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul statt.

GruppenzuordnungsspieleBearbeiten

16.05.1973 Vietnam Sud  Südvietnam Thailand  Thailand 1:0 (0:0)
16.05.1973 Hongkong 1959  Hongkong Malaysia  Malaysia 1:0 (0:0)
17.05.1973 Israel  Israel Japan  Japan 2:1 (1:1)
Korea Sud  Südkorea Philippinen 1944  Philippinen Philippinen verzichteten

Gruppe ABearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Hongkong 1959  Hongkong 2 : 0 4:0
2 Japan  Japan 4 : 1 2:2
3 Vietnam Sud  Südvietnam 0 : 5 0:4

Spielergebnisse

20.05.1973 Japan Südvietnam 4:0 (2:0)
22.05.1973 Hongkong Südvietnam 1:0 (0:0)
24.05.1973 Hongkong Japan 1:0 (0:0)

Gruppe BBearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Israel  Israel 9 : 0 5:1
2 Korea Sud  Südkorea 4 : 0 4:2
3 Malaysia  Malaysia 2 : 3 3:3
4 Thailand  Thailand 0 : 12 0:6

Spielergebnisse

19.05.1973 Südkorea Thailand 4:0 (0:0)
19.05.1973 Israel Malaysia 3:0 (0:0)
21.05.1973 Südkorea Malaysia 0:0
21.05.1973 Israel Thailand 6:0 (1:0)
23.05.1973 Südkorea Israel 0:0
23.05.1973 Malaysia Thailand 2:0 (0:0)

HalbfinaleBearbeiten

26.05.1973 Korea Sud  Südkorea Hongkong 1959  Hongkong 3:1 (1:1)
26.05.1973 Israel  Israel Japan  Japan 1:0 n. V. (0:0)

FinaleBearbeiten

28.05.1973 Korea Sud  Südkorea Israel  Israel 1:0 n. V. (0:0)

Südkorea qualifizierte sich somit für die Entscheidungsspiele gegen den Sieger der Gruppen C und D.

Gruppen C und DBearbeiten

Gruppe CBearbeiten

Alle Spiele der Gruppe C wurden in Teheran im Iran ausgetragen.

Indien  Indien verzichtete auf die Teilnahme. An deren Stelle wurde am 24. März 1973 (fast zwei Jahre nach Meldeschluss) Nordkorea von der FIFA zugelassen.

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Iran 1964  Iran 7 : 3 9:3
2 Syrien 1972  Syrien 6 : 6 7:5
3 Korea Nord  Nordkorea 5 : 5 5:7
4 Kuwait  Kuwait 4 : 8 3:9

Spielergebnisse

04.05.1973 Iran Nordkorea 0:0
04.05.1973 Syrien Kuwait 2:1 (0:0)
06.05.1973 Nordkorea Syrien 1:1 (0:0)
06.05.1973 Iran Kuwait 2:1 (1:0)
08.05.1973 Kuwait Nordkorea 0:0
08.05.1973 Iran Syrien 1:0 (0:0)
11.05.1973 Iran Nordkorea 2:1 (1:0)
11.05.1973 Syrien Kuwait 2:0 (1:0)
13.05.1973 Nordkorea Syrien 3:0 (2:0)
13.05.1973 Iran Kuwait 2:0 (0:0)
15.05.1973 Syrien Iran 1:0 (1:0)
15.05.1973 Kuwait Nordkorea 2:0 (1:0)

Gruppe DBearbeiten

Die Spiele der Gruppe D fanden in Australien statt – mit Ausnahme der Partie Neuseeland – Australien, die in Neuseeland ausgetragen wurde.

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Australien  Australien 15 : 6 9:3
2 Irak 1963  Irak 11 : 6 8:4
3 Indonesien  Indonesien 6 : 13 4:8
4 Neuseeland  Neuseeland 5 : 12 3:9

Spielergebnisse

04.03.1973 Auckland Neuseeland Australien 1:1 (0:0)
11.03.1973 Sydney Australien Irak 3:1 (0:0)
11.03.1973 Sydney Neuseeland Indonesien 1:1 (0:1)
13.03.1973 Sydney Australien Indonesien 2:1 (2:1)
13.03.1973 Sydney Irak Neuseeland 2:0 (2:0)
16.03.1973 Sydney Australien Neuseeland 3:3 (3:1)
16.03.1973 Sydney Indonesien Irak 1:1 (1:1)
18.03.1973 Melbourne Irak Australien 0:0
18.03.1973 Melbourne Indonesien Neuseeland 1:0 (1:0)
21.03.1973 Sydney Irak Indonesien 3:2 (2:1)
24.03.1973 Sydney Neuseeland Irak 0:4 (0:3)
24.03.1973 Sydney Australien Indonesien 6:0 (3:0)

FinaleBearbeiten

18.08.1973 Sydney Australien  Australien Iran 1964  Iran 3:0 (1:0)
24.08.1973 Teheran Iran 1964  Iran Australien  Australien 2:0 (2:0)

Australien nahm somit an den Entscheidungsspielen gegen den Sieger der Gruppen A und B teil.

EntscheidungsspieleBearbeiten

28.10.1973 Sydney Australien  Australien Korea Sud  Südkorea 0:0
10.11.1973 Seoul Korea Sud  Südkorea Australien  Australien 2:2 (2:1)
13.11.1973 Hongkong Australien  Australien Korea Sud  Südkorea 1:0 (1:0)

Damit qualifizierte sich Australien für die WM-Endrunde.

Afrikanische Zone/CAFBearbeiten

Aus Afrika bewarben sich 24 Nationen um einen Endrundenplatz. Nachdem Madagaskar und Gambia zurückgezogen hatten, blieben 22 Mannschaften übrig. Die Qualifikation wurde zunächst in drei Runden im K.-o.-System gespielt, danach spielten die drei verbleibenden Mannschaften in einer Gruppe in Hin- und Rückspielen um die Qualifikation. Zaire konnte sich schließlich für die Endrunde der Weltmeisterschaft qualifizieren.

Erste RundeBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

02.03.1972 Algier Algerien  Algerien Guinea  Guinea 1:0 (0:0)
12.03.1972 Conakry Guinea  Guinea Algerien  Algerien 5:1 (2:0)
15.10.1972 Freetown Sierra Leone  Sierra Leone Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 0:1 (0:1)
29.10.1972 Abidjan Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Sierra Leone  Sierra Leone 2:0 (1:0)
19.11.1972 Agadir Marokko  Marokko Senegal  Senegal 0:0
03.12.1972 Dakar Senegal  Senegal Marokko  Marokko 1:2 (1:1)
08.12.1972 Kairo Agypten 1972  Ägypten Tunesien  Tunesien 2:1 (1:0)
17.12.1972 Tunis Tunesien  Tunesien Agypten 1972  Ägypten 2:0 (1:0)

Gruppe 2Bearbeiten

06.06.1972 Lomé Togo  Togo Zaire  Zaire 0:0
20.06.1972 Kinshasa Zaire  Zaire Togo  Togo 4:0 (2:0)
18.06.1972 Cotonou Dahomey  Dahomey Ghana  Ghana 0:5 (0:3)
02.07.1972 Kumasi Ghana  Ghana Dahomey  Dahomey 5:1 (2:0)
05.08.1972 Ibadan Nigeria  Nigeria Kongo Volksrepublik   Kongo 2:1 (1:0)
15.08.1972 Brazzaville Kongo Volksrepublik   Kongo Nigeria  Nigeria 1:1 (0:1)
Kamerun 1961  Kamerun Gabun  Gabun Gabun verzichtete

Gruppe 3Bearbeiten

30.04.1972 Maseru Lesotho 1966  Lesotho Sambia 1964  Sambia 0:0
04.06.1972 Ndola Sambia 1964  Sambia Lesotho 1966  Lesotho 6:1 (3:1)
16.07.1972 Nairobi Kenia  Kenia Sudan  Sudan 2:0 (1:0)
23.07.1972 Khartum Sudan  Sudan Kenia  Kenia 1:0 (1:0)
25.11.1972 Daressalam Tansania  Tansania Athiopien 1941  Äthiopien 1:1 (0:1)
03.12.1972 Addis Abeba Athiopien 1941  Äthiopien Tansania  Tansania 0:0
10.12.1972 Addis Abeba Athiopien 1941  Äthiopien Tansania  Tansania 3:0 (3:0)
Mauritius  Mauritius Madagaskar  Madagaskar Madagaskar verzichtete

Zweite RundeBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

11.02.1973 Tunis Tunesien  Tunesien Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 1:1 (0:1)
25.02.1973 Abidjan Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Tunesien  Tunesien 2:1 (1:1)
11.02.1973 Conakry Guinea  Guinea Marokko  Marokko 1:1 (1:1)
25.02.1973 Tétouan Marokko  Marokko Guinea  Guinea 2:0 (0:0)

Gruppe 2Bearbeiten

04.02.1973 Douala Kamerun 1961  Kamerun Zaire  Zaire 0:1 (0:1)
25.02.1973 Kinshasa Zaire  Zaire Kamerun 1961  Kamerun 0:1 (0:1)
27.02.1973 Kinshasa Zaire  Zaire Kamerun 1961  Kamerun 2:0 (1:0)
10.02.1973 Lagos Nigeria  Nigeria Ghana  Ghana 2:3 (2:1)
25.02.1973 Accra Ghana  Ghana Nigeria  Nigeria 0:0

Gruppe 3Bearbeiten

10.12.1972 Port Louis Mauritius  Mauritius Kenia  Kenia 1:3 (1:1)
17.12.1972 Nairobi Kenia  Kenia Mauritius  Mauritius 2:2 (0:2)
01.04.1973 Addis Abeba Athiopien 1941  Äthiopien Sambia 1964  Sambia 0:0
15.04.1973 Lusaka Sambia 1964  Sambia Athiopien 1941  Äthiopien 4:2 (0:1)

Dritte RundeBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

20.05.1973 Abidjan Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Marokko  Marokko 1:1 (0:1)
03.06.1973 Tétouan Marokko  Marokko Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 4:1 (2:1)

Gruppe 2Bearbeiten

05.08.1973 Accra Ghana  Ghana Zaire  Zaire 1:0 (1:0)
19.08.1973 Kinshasa Zaire  Zaire Ghana  Ghana 4:1 (2:0)

Gruppe 3Bearbeiten

12.08.1973 Ndola Sambia 1964  Sambia Kenia  Kenia 2:0 (1:0)
19.08.1973 Nairobi Kenia  Kenia Sambia 1964  Sambia 2:2 (0:2)

Vierte RundeBearbeiten

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Zaire  Zaire 9 : 1 8:0
2 Sambia 1964  Sambia 5 : 6 2:6
3 Marokko  Marokko 2 : 9 2:6

Spielergebnisse

21.10.1973 Lusaka Sambia Marokko 4:0 (2:0)
04.11.1973 Lusaka Sambia Zaire 0:2 (0:2)
18.11.1973 Kinshasa Zaire Sambia 2:1 (1:1)
25.11.1973 Tétouan Marokko Sambia 2:0 (1:0)
09.12.1973 Kinshasa Zaire Marokko 3:0 (0:0)
23.12.1973 Marokko Zaire 0:2 1

1 Das Spiel wurde von der FIFA mit 0:2 gewertet, da Marokko nicht mehr antrat.

Interkontinentales Play-off Europa – SüdamerikaBearbeiten

26.09.1973 Moskau Sowjetunion 1955  Sowjetunion Chile  Chile 0:0
21.11.1973 Santiago Chile  Chile Sowjetunion 1955  Sowjetunion Wertung 2:0

Die Sowjetunion trat aufgrund der Ereignisse beim Putsch in Chile 1973, der von der CIA gestützt wurde, nicht zum Rückspiel in Chile im Estadio Nacional de Chile an. Vor 30.000 Zuschauern trat Chile alleinig an und schoss in der ersten Minute das 1:0. Anschließend wurde das „Spiel“ abgebrochen, da mangels teilnehmender sowjetischer Spieler kein Wiederanstoß möglich war. Die FIFA wertete das Spiel mit 2:0, Chile qualifizierte sich damit für die WM-Endrunde.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paul Doyle: The Joy of Six: football fiascos, Artikel des Guardian vom 17. Januar 2014.