Fisker Inc.

Automobilhersteller

Fisker Inc. ist ein US-amerikanischer Hersteller von Elektrofahrzeugen, der 2016 von Henrik Fisker gegründet wurde. Fisker Inc. hat seinen Sitz in Los Angeles. Fisker Inc. ist die Neueinführung der Marke Fisker, die zuvor als Fisker Automotive (2007 von Henrik Fisker gegründet) bekannt war und den Fisker Karma produziert hat.[1] Fisker Inc. entwickelt den Fisker EMotion, eine vollelektrische Limousine mit einer elektrischen Reichweite von 400 Meilen, ein autonomes, vollelektrisches Shuttle mit dem Namen Fisker Orbit und ein Elektro-SUV für den Massenmarkt mit dem Namen Fisker Ocean.[2]

Fisker Inc.
Rechtsform Corporation
ISIN US33813J1060
Gründung 3. Oktober 2016
Sitz Los Angeles, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Henrik Fisker (CEO)
Branche Automobilindustrie
Website www.fiskerinc.com

Neben dem Design und der Entwicklung von Elektrofahrzeugen hat Fisker Inc. auch Patente in Bezug auf Festkörperbatterietechnologie für den Einsatz in der Automobilindustrie, der Unterhaltungselektronik und anderen Branchen angemeldet. Am 13. Juli 2020 kündigte Fisker Inc. einen Börsengang an dem New York Stock Exchange durch eine Fusion mit der Zweckgesellschaft Spartan Energy Acquisition Corp. Der Börsengang erfolgte im Oktober 2020.[3][4]

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 2007 gründeten Henrik Fisker und Bernhard Koehler Fisker Automotive. Das Unternehmen produzierte den Fisker Karma, eines der weltweit ersten serienmäßigen Luxus-Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge, das 2008 debütierte und 2011 erstmals ausgeliefert wurde.[5] Die Produktion wurde 2012 aufgrund des Konkurses seines Batterielieferanten A123 Systems eingestellt, nachdem etwa 2.000 der Fahrzeuge weltweit verkauft worden waren. Im Jahr 2014 wurden die Vermögenswerte von Fisker Automotive von der Wanxiang Gruppe gekauft, die ihr neues Unternehmen in Karma Automotive umbenannte. Henrik Fisker behielt die Fisker-Trademarks und die Marke Fisker.[6]

Am 3. Oktober 2016 gab der Vorsitzende und CEO Henrik Fisker die Gründung von Fisker Inc. bekannt, einem neuem Automobilhersteller, der Elektrofahrzeuge mit größerer Reichweite, autonomem Fahrverhalten und fortschrittlicher Batterietechnologie entwerfen will, mit Geeta Fisker als Präsidentin und CFO.[7] Fisker erklärte erstmals im Juli 2016, dass er plane, ein voll vernetztes Elektroauto mit autonomen Fahreigenschaften und einem ästhetisch ansprechenden Aussehen zu entwerfen und bereits seit zwei Jahren daran arbeite. Am 31. Oktober 2016 veröffentlichte Fisker Inc. das Design und die Spezifikationen des kommenden Elektrofahrzeugs, des Fisker EMotion.

Im November 2017 kündigte das Unternehmen die Entwicklung des Orbit an, eines vollständig autonomen, vernetzten, elektrischen Shuttles, das intelligente Städte, öffentliche Flughäfen und Campusse bedienen soll.[8] In diesem Monat gab Fisker Inc. bekannt, dass es Patente auf flexible Festkörperbatterie-Designs angemeldet hat, wobei die Batterien voraussichtlich um 2020 in Massenproduktion hergestellt werden sollen.[9]

Im September 2018 kündigte das Unternehmen die Entwicklung eines vollelektrischen Luxus-Geländewagens für den Massenmarkt an. Im September 2019 wurde bekannt gegeben, dass Fisker Inc. eine Partnerschaft mit dem Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau eingeht, der Henrik Fisker als Partner und Nachhaltigkeitsberater zur Seite stehen wird.[10]

Am 8. Juli 2020 gab Fisker den Abschluss einer Finanzierungsrunde der Serie C in Höhe von 50 Millionen Dollar bekannt, die von Moore Strategic Ventures, dem privaten Investitionszweig von Louis Moore Bacon, finanziert wurde. Der Erlös wird in die nächste Phase der Konstruktionsarbeiten für den vollelektrischen Luxus-SUV Fisker Ocean fließen, der 2022 auf den Markt kommen soll. Am 13. Juli 2020 kündigte Henrik Fisker an, dass Fisker Inc. einen Börsengang an der New Yorker Börse durch eine Fusion mit der Zweckgesellschaft Spartan Energy Acquisition Corp. durchführen wird, die von der Private-Equity-Firma Apollo Global Management unterstützt wird. Das Geschäft bewertet Fisker Inc. mit 2,9 Milliarden US-Dollar. Der Abschluss der Transaktion wird für das vierte Quartal 2020 erwartet. Der Erlös soll dazu verwendet werden, die Fisker Ocean bis Ende 2022 auf den Markt zu bringen.[11][12]

Am 27. Juli 2020 gab Fisker bekannt, dass es mit Extreme E, einer vollelektrischen Offroad-Rennserie, fortgeschrittene Gespräche über eine Partnerschaft führt und möglicherweise in der ersten Saison 2021, in der Extreme E fünf Rennen fahren wird, in ein Werksteam einsteigen wird. Die Serie ist vorläufig für Rennen in Gebieten geplant, die von Klimafragen betroffen sind, darunter Senegal, Saudi-Arabien, Nepal, Grönland und Brasilien.[13][14]

Am 30. Juli 2020 kündigte Fisker Pläne für ein Vier-Fahrzeug-Portfolio bis 2025 an. Zum Fisker Ocean SUV werden eine Sportlimousine, die auf dem zuvor angekündigten Fisker Emotion-Konzept basiert, ein coupéähnliches SUV und ein Lifestyle-Pickup-Truck hinzukommen. Alle werden Elektrofahrzeuge sein.[15][16] Am 30. Juli gab das Unternehmen bekannt, dass es Reservierungen für 7.062 Fisker Ocean SUVs hat.[17]

Fisker Inc. lagert seine Fahrzeugproduktion an Magna Steyr aus, einen in Österreich ansässigen Hersteller, der sich auf Auftragsfertigung spezialisiert hat, um die Komplexität und die Kosten im Zusammenhang mit dem Bau und dem Betrieb einer eigenen Fabrik zu reduzieren.[18]

ModelleBearbeiten

  • Fisker Orbit
  • FiskerEMotion
  • Fisker Alaska
  • Fisker Ocean

Der Ocean wird 2022 auf den Markt gebracht. Die Reichweite wird nach EWPA 250–300 Meilen betragen. Das Fahrzeug hat Veganes Interieur und recycelte Materialien zum Beispiel aus Plastikflaschen aus dem Meer. Die Maße betragen 4,640 m länge, 1,930 m Breite und 1,615 m Höhe. Der Kofferraum verfügt über ein Volumen von 566 Litern, mit umgeklappten Rücksitzen erhöht sich der Raum auf 1.274 Liter. Eine Anhängerkupplung zum Schleppen ist ebenfalls vorgesehen. Mit etwas über 225 kW (300 PS) liegt die Beschleunigung auf 60 mph bei unter 3 Sekunden. Optional wird kann eine Solarzelle im Dach bestellt werden. Der Kaufpreis wird mit 37.499 $ angegeben.[19]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Henrik Fisker Is Starting a Namesake Car Company Again. Abgerufen am 20. September 2020.
  2. Sean Szymkowski: Fisker Ocean: Reborn electric-car startup's SUV has a name. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  3. Claudia Assis: Fisker is going public: Five things to know about the electric-car maker ahead of its IPO. Abgerufen am 20. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  4. Claudia Assis: Electric-car maker Fisker shares to start trading on NYSE Friday. Abgerufen am 1. Dezember 2020 (amerikanisches Englisch).
  5. Alex Davies: How America's Coolest Automaker Crashed So Hard, So Fast. Abgerufen am 20. September 2020.
  6. Facebook, Twitter, Show more sharing options, Facebook, Twitter: 2018 Karma Revero is an 'ultra-luxury' hybrid. 16. Mai 2017, abgerufen am 20. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  7. Tesla's rival is back: Fisker launches an all-new battery-car company. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  8. Meet the Latest Fisker Concept: the Orbit. Abgerufen am 20. September 2020.
  9. How a Failed Car Company Gave Rise to a Revolutionary New Battery. Inc.. Abgerufen am 20. September 2020.
  10. Fisker, ‘Thrones’ celebrity work to advance sustainable mobility. Auto Remarketing. Abgerufen am 12. September 2019.
  11. Ben Klayman: Electric car maker Fisker to go public through SPAC deal at $2.9 billion valuation. In: Reuters. 13. Juli 2020 (reuters.com [abgerufen am 20. September 2020]).
  12. Sean Szymkowski: EV startup Fisker will go public to fund Ocean production in 2022. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  13. Tom Harrison: Fisker may be about to enter Extreme E. Abgerufen am 17. August 2020.
  14. Jake Lingeman: EV-Maker Fisker to Join Off-Road Extreme E Series. Abgerufen am 17. August 2020.
  15. Matthew DeBord: Henrik Fisker has $1 billion and a master plan for 4 new electric vehicles — including a pickup truck to rival Tesla, GM, and Ford. Abgerufen am 17. August 2020.
  16. Fisker Promises 4 EVs by 2025. Abgerufen am 17. August 2020.
  17. Fisker Ocean electric SUV has 7,000 reservations, startup teases future models. Abgerufen am 17. August 2020.
  18. Paul A. Eisenstein: Exclusive: Fisker Inks MOU with Magna, Deal Will Put it Into Production by Late 2022. The Detroit Bureau. Abgerufen am 9. August 2020.
  19. Introducing the Fisker Ocean (englisch)