Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Wheat Ridge in Colorado.[2] Zwischen 1983 und 1985 stellte es Automobile und Kit Cars her.[1][2][3] Der Markenname lautete Kendrick.[1][2][4]

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen Nachbildungen des Ferrari Mondial von 1955 namens Mondrea.[2] Die Ausführung KS 500 basierte auf einem Fahrgestell vom VW Käfer.[2] Der KS 501 hatte dagegen einen Rohrrahmen mit Frontmotor.[2] Verschiedene V6- und V8-Motoren trieben die Fahrzeuge an.[1][2] Die offene Karosserie bestand aus Fiberglas.[1][2]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Kendrick.
  2. a b c d e f g h i George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 818. (englisch)
  3. Allcarindex (englisch, abgerufen am 18. März 2017)
  4. d’Auto (niederländisch, abgerufen am 18. März 2017)